Milcheinschuss

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von phini84 08.05.10 - 09:48 Uhr

Morgen Mädels,

ich hab vielleicht eine Nacht hinter mir sag ich euch... :-(
Bei mir ist wohl gestern Abend die Milch eingeschossen und ich glaub, ich platz! Das tut vielleicht weeeeeeh! Meine Brüste fühlen sich an wie 2 Fußbälle so hart. Dann kommt noch dazu, dass die Maus heute nacht bloss 2 mal kam zum stillen und durch die harten Brüste so viel Luft mitgeschluckt hat dass wir heute morgen mit viel rumgelaufe und Espumisan Tropfen gegen Blähungen gekämpft haben. Jetzt bin ich grad aufgestanden, setz mich zu meinem Mann auf die Couch und binnen Sekunden war mein Schlafshirt dermaßen durchnässt!! #schock
Das tropft nur so raus, ich hab mir eine Tasse drunter gehalten, da is jetzt ordentlich was drinne :-p Hab nur Angst, wusste nicht dass das so extrem wird und meine Brüste echt so schlimm hart werden. Sogar nach dem Stillen sind sie noch hart, zwar nicht mehr soooo doll, aber von weich noch weeeeeit entfernt. Wie ist das bei euch denn so? Sollte ich vielleicht meine Hebi anrufen? Die kommt erst morgen wieder. Oder soll ich jetzt heute einfach mal viel kühlen und die Maus so oft wie geht anlegen? Und vor allem - ich geb immer nur eine Brust pro Mahlzeit, davon wird sie sehr gut satt und im KH haben die mir dazu geraten. Ist das richti so? Oder lieber beide antrinken?

Liebe Grüße,
Phini *MUH* mit Finnja

Beitrag von bibuba1977 08.05.10 - 10:00 Uhr

Hi Phini,

das ist ziemlich normal... Sei froh, wenn es von alleine laeuft, dann hilft die Brust sich schon mal selber. ;-)
Du solltest dir heute viel Zeit fuer dich nehmen... Geh warm duschen oder baden. Dabei kannst du die Brueste gut ausstreichen. Rotlicht hilt auch, falls ihr so eine Lampe da habt. Nach dem Stillen kannst du Quarkwickel machen. Kuehlt und wirkt entzuendungshemmend. Aber merke: Erst kommt Waerme, dann Kaelte! Nicht andersrum!

Wenn du merkst, dass du es nicht allein in den Griff bekommst, ruf deine Hebi an. Die ist dafuer da, dich zu unterstuetzen.

Ich bin damals bei Emmylou 8 Wochen lang tropfenderweise durch die Gegend gelaufen. Prall waren meine Brueste dann zwar nur, wenn die Kleine nicht regelmaessig getrunken hat, aber das Tropfen hat mir schon gereicht... Ich war irgendwann fast soweit, dass ich abgestillt haette. Aber nach 8 Wochen hat sich es eigentlich bei jeder Frau spaetestens eingependelt. Also Zaehne zusammen beissen und durch! Es lohnt sich! ;-)

LG
Barbara

Beitrag von daminchen 08.05.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

bei mir war der Milcheinschuss damals genauso. Sei froh, dass alles von alleine läuft. :-) Zumindest musst Du Dir keine Sorgen machen, dass Du evtl. zu wenig Milch hast für Dein kind.

Eine warme Dusche hilft, die Brust zu entspannen, dabei kannst Du ganz bequem so viel Milch ausstreichen, bis die Brust nicht mehr spannt und es wieder angenehm ist für Dich.

Ich habe das jedes mal gemacht, wenn es wirklich unangenehm wurde und nach ein paar Tagen hat sich die Milchmenge dann von ganz alleine reguliert und auf das Bedürfnis meiner Maus eingependelt.

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Stillzeit mit Deiner süßen

LG
Daminchen #blume