werden sie nicht satt??Brauch Hilfe und Tipps.Twins!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kati.m. 08.05.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

meine Zwillinge sind jetzt 12 Tage alt. Felix (der kleinere) habe ich von Anfang an gestillt. Paul hatte etwas Probleme und wurde erst per Fingerfütterung gefüttert. Seit Mittwoch stille ich beide (hab vorher abgepumpt). Ich versuche meiste gleichzeitig zu stillen.
Das Problem ist das beide Ewigkeiten stillen. Meist brauch ich für einen (!) 1 stunde. Wenn ich sie zusammen stille komm ich so auf 1 1/2- 2 stunden mit zwischendurch wickeln. An sich ok, sind ja noch klein. im krankenhaus hab ich 4 stunden und mehr durchgestillt,damit die milch kommt. das Problem ist das sie meist so nach 10-30 min wieder kommen und wieder trinken wollen. Auch hab ich das Gefühl das Felix die Milchbildung nicht richtig anregt. Ich hatte erst jeden seine Seite zugeteilt, beim abpumpen gemerkt das auf der einen Seite nicht soviel kommt wie auf der anderen (pauls seite). Nun hab ich erstmal gewechselt. soll ich täglich die seiten wechseln oder bei jeder mahlzeit???
ist die milch zu wenig?? hab jetzt nach dem stillen nochmal abgepumpt. da kam auf jeder seite noch so 50ml. wir haben jetzt beide nach dem stillen noch zugefüttert (teilweise mit mumi). ich weiß ist nicht gut, aber ich hab noch einen sohn und da kann ich nicht stundenlang stillen. außerdem schaff ich es nicht mal mehr auufs klo oder was zu essen.

ich weiß nicht was ich machen soll.......gebt mir mal tipps. klar immer wieder anlegen. mach ich ja auch aller 2 stunden. aber ich kann nicht stillen und dann nach 10 min wieder. und das bei beiden. ach ja ich stille beide solange bis sie von selber los lassen. zwischendurch wird gewickelt, damit sie nochmal wach werden und weiter trinken. sie schlafen immer relativ schnell ein. mit nackten füßen hab ich auch schon probiert.

ich will unbedingt stillen....aber so langsam komm ich an meine grenzen. auch wegen meinem sohn :-[

also her mit den tipps......zu wenig milch??? haben sie einfach noch nicht genügend kraft?? muss übrigens mit stillhütchen stillen, aber das stört mich nicht, ohne gehts einfach nicht.
nach jedem stillen erstmal noch ne flasche und ich pump ab???

helft mal.

lg katja

Beitrag von moni2712 08.05.10 - 13:49 Uhr

Hallo Katja!

Kann dir als Ex- Stillmama nur sagen das es von der Zeit ok ist, sie sind ja noch klein das sollte sich in den nächsten 2 Monaten dann aber einpendeln und weniger werden.Wieviel Milch sie Trinken kannst du mit einer Wiegeprobe feststellen.Flasche würde ich nicht geben, weil das Trinken aus der Flasche dazu führen kann das sie irgendwann die Brust verweigern, weil das Trinken aus der Flasche einfacher ist als aus der Brust.Ich würde den Saugstärkeren Zwilling an die Milchschwächere Brust anlegen damit dort die Milchbildung angeregt wird und dann wechseln. Ansonst gibt es auch Stillgloboli, die die Milchbildung anregen, haben mir bei Georg sehr geholfen.Bewundere dich das du eure Zwillis stillst.Fand es bei Georg schon manchmal anstrengend, da Leon ja auch noch da war, also Hut ab. Achso Stress kann die Milchbildung auch negativ beeinflussen.
Wünsch dir alles Gute#klee!

LG Moni mit Leon (der mit Flasche groß wurde) und Georg ( der 5 Monate voll gestillt wurde)

Beitrag von mamaschneufel 08.05.10 - 17:20 Uhr

hallo,

deine kleinen sind doch noch nichtmal 2 wochen alt....wenn sie nach 10 minuten wieder hungrig sind solltest du sie wiedre anlegen...gerade wenn du sagt das nach dem stillen noch 50 ml da waren...ist also ausreichend milch vorhanden. leg die kleinen an wenn ihnen danach ist..wenn auch es schwer und viel zu tun ist...du bist noch wöchnerin...und die zeit ist für dich und deine babys da...nur so könnt ihr euch aufeinander einstellen...

viel glück und viel spass

lg

Beitrag von zwillinge2005 08.05.10 - 18:50 Uhr

Hallo Katja,

herzlichen Glückwunsch zu den Zwillingen.

Unsere Zwillinge wurden im August 2005 geboren und ich habe sie auch voll und ausschliesslich gestillt.

Leider mussten sie 5,5 Wochen im Krankenhaus bleiben, weil sie zu früh und damit zu leicht waren (1800g). Deshalb habe ich zunächst abgepumpt und sie erst später an die Brust bekommen. Nach der Entlassung hatte ich sie aber beide "an der Brust". Ich habe zusätzlich noch abgepumpt, damit ich immer eine "Überproduktion" hatte - so war ich sicher, dass sie satt wurden, auch wenn sie nach dem Stillen noch geschrien haben.

Leider kenne ich den "Krampf" mit den Stillhütchen und war froh, als ich die inger los war - irgendwann gings einfach ohne.

Bist Du komplett alleine zuhause, oder unterstützt Dich jemand, der sich vielleicht mit Deinem Großen beschäftigen kann?

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Kraft hast durchzuhalten. Sie Stilldauer verkürzt sich und die Abstände werden länger - auch bei Zwillingen - versprochen!

LG, Andrea



Beitrag von kleine-frage 08.05.10 - 21:35 Uhr

meine maus war sehr schwach und ein frühchen... also hatte "eigentlich auch noch was aufzuholen"
meine maus kam wenns "schlecht" lief alle halbe stunde...
tag und nacht...
also wenn sie alle zwei stunden kommen.. das pendelt sich noch ein, und wenn du denkst sie werden nicht satt,dann mach halt mal ein wenig in die flasche und gib sie ihnen,... wenn du angst hast das sie dann nicht mehr an die brust wollen, fütterst du direkt neben der nackten brust, das die zwillinge die brust riechen und verbinden dann wieder essen und brust...

aber ich würde mir nicht grosse gedanken machen...