Mein Mann hat ein Alkoholproblem,wie kann ich ihm helfen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von rideso 08.05.10 - 12:26 Uhr

Hallo
ich weiß nicht was ich noch tun soll.Mein Mann hat seit einiger Zeit ein Alkoholproblem.Es war über Monate jeden Tag 1-2 Flaschen Bier am Abend ,dann wurde es schon Mittags getrunken oder wurden auch mal 3-4 Flaschen.Wenn ich ihn immer wieder darauf angesprochen haben stritt er es ab ,ein Problem damit zu haben.Bis ich ihm einen Deal angeboten habe ,das er mal wirklich einige zeit ohne zu Trinken aushält ,er hält aber nicht länger als 2-3 tage aus ,trinkt heimlich ,was ich immer merke,lügt mich an ,verspricht wieder nicht zu trinken ,dann verharmlost er alles ,ich würde ja nur übetreiben ,dann gibt er mir doch wieder Recht ,will dagegen was tun.Sagt immer wieder das er aufhört,doch es ist ein Kreislauf was einfach nicht aufhört.
Mein Mann es ist sehr guter Mensch,wir sind schon 8 Jahre verheiraten ,ich liebe ihn sehr,wir bekommen bald unser 3. Kind. Ich will ihm helfen doch ich weiß nicht wie.ich sage ihm,er soll zum Arzt gehen sich hilfe holen,er verspricht es und tut es nicht ,und trinkerei beginnt von vorne.Der Hammer gestern,es war ja bis jetzt nur Bier,womit sich mein Mann auch ausgeredet hat ,dass es wohl auch normal wäre ,dass Männer abends nach dem feierabend mal ein Bier trinken ,doch gestern habe ich es nicht erlaubt ,ich bin dann gegen 22 Uhr schlafen gegangen ,er später,ich stehe nachts öfters auf ,wegen der Kinder oder ,weil ich aufs klo muss,dann merkte ich dass das ganze schlafzimmer nach Alkohol stinkt ,es roch nach harten sachen ,kein Bier o.ä..Mein Mann musste um 6 Uhr zur Arbeit,als ich wach wurde war er schon weg.ich wusste dass wir noch im Kühlschrank noch einen Schnaps hatten ,den wir vor einigen Wochen auf seiner geburtstagfeier für die Schwiegis aufgemacht haben.Ich weiß nicht wieviel drin war,aber die Flasche war jetzt leer.
Ich bin einfach zusammen gebrochen ,ich weiß nicht wie ich ihm helfen soll,er geht dran kaputt ,er hatte schon mal nach starkem Alkoholkonsum vor einigen Jahren eine heftige Panikattake,mit der er im KH landete ,damals wussten wir noch nicht ,dass es vom Alk. war.
Als ich meinen Mann geheiratet habe ,habe ich sehr geschätzt an ihm ,dass er gar keinen Alk. getrunken hat und jetzt hat er so ein großes Problem damit.
Was soll ich tun????#schmoll

Beitrag von sunshine7505 08.05.10 - 12:34 Uhr

www.al-anon.de oder mehr über VK.
Gruß Katja

Beitrag von merle-marie 08.05.10 - 12:43 Uhr

Hallo,

hier mal ein Link in dem Du dich austauschen kannst

www.selbsthilfe-alkoholiker-Forum.de
gibt dort auch ein Chat in dem Du mit jemanden quatschen kannst und du auch Antworten/Tips bekommst.
Ich hab die Erfahrung gemacht,dass da rund um die Uhr jemand da ist.
Ich hoffe es hielft dir ein wenig

glg merle-marie