Mit was habt ihr abgenommen / ausprobiert - wie zufrieden ward ihr?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von nina1984 08.05.10 - 13:39 Uhr

Hallo ihr,

habe jahrelang WW gemacht, aber diese Punktezählerei geht mit nur noch auf die Nerven. Mit was habt ihr so abgenommen bzw ausprobiert. Mit was ward ihr zufrieden oder auch nicht?

Dank euch für eure Kommentare

Beitrag von sonnenschein28w 08.05.10 - 13:57 Uhr

Hallo Nina,

ich mache auch seit einigen Jahren WW aber im Grunde ist es doch auch nur eine Kombi aus fettarm und co. Wie bei jeder anderen Diät auch. Ich habe meine Punkte schon im Kopf, man isst ja eh immer ungefähr das Gleiche. Beim Einkaufen gucke ich automatisch auf die Inhaltsangaben.
Es ist irgendwie drin. Selbst wenn ich keine Punkte zähle so weiss ich doch was ich essen darf. Obst und Gemüse esse ich immer so viel wie ich mag.

Möchtest du abnehmen oder das Gewicht halten?

LG Jana

Beitrag von nina1984 08.05.10 - 14:39 Uhr

abnehmen - ca 10 Kilo.

Ich hab aber die letzten Monate nur noch hunger auf ungesunde süße und fettige Sachen und schaffe es nicht darauf zu verzichten.

Beitrag von honey.bee 09.05.10 - 09:28 Uhr

@sonnenschien

wenn du seit JAHREN WW machst, hast du dann soviel Übergewicht oder machst du es seit Jahren erfolglos. Sorry meine direkte Frage, aber vielleicht ist es nicht so dein Programm dann.

Beitrag von luftundliebe 09.05.10 - 10:33 Uhr

Sie macht es erfolgreich, waren aber wohl 2 Schwangerschaften dazwischen ;-)

Beitrag von hellmi 08.05.10 - 15:53 Uhr

Hallo


Mit Ernährungsumstellung, 27kg abgenommen, halte ich seit 2 Jahren.

Lg

Beitrag von icecream 08.05.10 - 17:43 Uhr

Hey,


LOW CARB in Vebindung mit Ausdauersport und Krafttraining.

Angefangen am 3.3.2010 mit 72,1 kg (bei einer Grösse von 170 cm).

Stand 05.05.2010 66,4 kg = MINUS 5,7 kg in zwei Monaten.

Gruss

Beitrag von daisydonnerkeil 08.05.10 - 17:55 Uhr

Wir versuchen schlicht weniger zu essen und achten beim kochen aufs Fett. Öl kommt erst auf den Löffel und dann in die Pfanne, damit man Kontrolle hat. Unsere Nudelsößchen (wir lieben alle Pasta) strecke ich mit Gemüse, dann hat die Chose mehr Volumen und füllt besser den Magen.

Wir waren eine Familie, in der immer alles aufgegessen wurde, egal wieviel auf dem Tisch stand. Das haben wir uns ziemlich gut abgewöhnt. Das bringt schon eine Menge, ohne dass man sich Dinge, die man sehr mag, ständig verkneifen muss.


Lg,
Da.

Beitrag von engel85 08.05.10 - 18:05 Uhr

Ich denke mal das diese ganzen WW Diäten und so nix bringen... Man kann ja bei WW trotzdem schoki usw essen und chips usw.
FDH, ab 18 UHr nix mehr und komplette Umstellung der Ernärhung, dazu bewegung und bis zu 4 Litern am Tag trinken und dann soll das klappen.
Ich machs seit 3 WOchen so. Mit Erfolg :)

LG Vera

Beitrag von aileen12 08.05.10 - 18:27 Uhr

ww ist keine diät, und es bringt durchaus etwas, wenn man sich an die regeln und punkte hält. ww ist keine diät, sondern eine ernährungsumstellung. sicherlich kannst du auch chips essen und schoki, aber dann sind die tagespunkte ganz schnell weg und das ist der sinn.
4l am tag zu trinken finde ich persönlich etwas übertrieben und auch nicht mehr wirklich gesund, aber jeder macht das so wie es ihm bekommt. wenn du damit erfolg hast, klasse. im grunde machtst du nichts anderes als ww, nur eben ohne punkte zu zählen.
viel erfolg weiterhin
lg aileen

Beitrag von anonym5 08.05.10 - 19:31 Uhr

So ein quatsch.

Wie meine Vorschreiberin schon geschrieben hatt ist ww keine Diät sondern eine Ernährungsumstellung.Man lernt damit den umgang mit den Lebensmittel.Es ist richtig das nichts verboten ist aber man hatt seine Punkte und da überlegt man sich ganz genau wie man sich am besten ernährt.

Liebe grüsse
Bibi

Beitrag von lililulu 08.05.10 - 18:10 Uhr

Vernünftig essen und Bewegung.

Beitrag von 6woche.1 08.05.10 - 18:57 Uhr

Hallo


Ich hab meine Ernöhrung komplett umgestellt.Esse 2-3 Portionen Obst am Tag,5 Portionen Gemüse (eher mehr) Vollkornnudeln,Vollreis,Vollkornbrot.Mageres Fleisch wie Hühnchen oder Pute.Ich koche mit Olivenöl und Rabsöl.Ich esse nur noch am Sonntag etwas süsses.Wie ein stk Kuchen,Schoki etc.Hab mit 98 Kg angefangen jetzt wieg ich 76,9Kg.Natürlich ist auch viel trinken wichtig.



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von anonym5 08.05.10 - 19:23 Uhr

Hallo

Ich mache WW in eigenregie nach den Flexpoints.
Bin sehr zufrieden damit.Man kann fast alles essen,nichts ist verboten und ich brauch auf nichts zu verzichten.

Ich verstehe garnicht das du mit den Punktezählen so ein Problem hast.Ich habe die gänigsten Punkte rasend schnell im mein Kopf gehabt.

Liebe grüsse
Bibi

Beitrag von nina1984 08.05.10 - 19:37 Uhr

Ich hab die Punkte auch seit Jahren im Kopf, aber ich habe keine Lust aufzuschreiben und ohne esse ich zuviel um abzunehmen:-(

Beitrag von anonym5 08.05.10 - 19:46 Uhr

Schreib sie doch auf den Pc auf da ist man doch in der regel sowieso jeden tag.So grob kann man doch im Kopf ausrechnen und es hinterher übertragen.....echt nicht schwer.
Man hatt doch soviele Rituale am tag das man automatisch immer macht dann legt man das einfach dazu.
Naja für mich gehört es einfach dazu so wie Duschen,zähnputzen etc.........;-)

Beitrag von volver 08.05.10 - 23:32 Uhr

Das Abnehmen... so eine Sache für sich! ;)
Meiner Meinung nach gehts nichts über gesunde Ernährung, viel Sport und viel Trinken! Dass man ohne Bewegung Gewicht verlieren kann, halte ich für ein Märchen. Ich hab seit Dezember knapp 12 kg abgenommen und hab noch einiges vor mir, wenn ich mein Traumgewicht erreichen möchte.
Allerdings muss ich zugeben, dass ich unterstützend die Liposinolkapseln nehm.

Beitrag von k_a_t_z_z 08.05.10 - 23:46 Uhr



Nur Vollkornprodukte (und ich meine Vollkorn, nicht das was man darunter meistens im Supermarkt findet), keine Süssstoffe, keine fettarmen Produkte, viel Obst und Gemüse, keine Geschmacksverstärker.

Statt Zucker fast nur noch Honig oder Agavensirup.

Nicht die Kalorien machen es sondern die Art wie der Körper es verwerten kann. Eben nichts essen was total denaturiert ist.

Ich esse immer wenn ich Hunger habe bis ich satt bin und "sündige" auch oft (Nachts essen, dunkle Schokolade, Bier, Wein...).

Aber so halte ich mein Gewicht immer.

LG, katzz

Beitrag von allesbanane 09.05.10 - 08:12 Uhr

Hallo,
Diäten bringen nichts.
Der (für mich) einzige Weg: dauerhafte Ernährungsumstellung und viel Bewegung/Sport.

Ich habe vor 2 Monaten komplett die Ernährung umgestellt:

kein Zucker mehr
wenig Fett (ca. 50-60 g am Tag)
ca. 1500-1800 kcal am Tag
gesunde Kohlehydrate (nur Vollkornbrot/Brötchen/Knäcke, Vollkornnudeln, Naturreis - KEIN Weißmehl, nichts Fritiertes/Paniertes mehr)

jeden Tag Sport (mind. 30 Min Radfahren/Ergometer, meist 1 Std. plus 30 Min Walking/Jogging)

ergibt ein Minus von jetzt 10 kg in 2 Monaten.

Noch fehlen 10 weitere Kilos, dann habe ich wieder einen BMI von 22/23.

Dem einen mag es helfen mit WW (Gruppendynamik, Punkte zählen), dem anderen hilft etwas anderes, ich denke, das muss man sehen.

Was in meinen Augen nix bringt, sind diese Pülverchen wie Slimfast und Almased. Da ist Jojo vorprogrammiert.

Ach ja: EINEN Tag in der Woche gönne ich mir etwas "ungesundes" fetteres wie zB eine Pizza oder einen Teller Spaghetti Carbonara mit Sahnesoße. So baut sich kein Heißhunger und Frust auf.

Und was wirklich gegen den abendlichen Heißhunger hilft: morgens ordentlich frühstücken! Ich esse dann eine Schale Dinkelflakes mit Müsli und eine Scheibe Vollkornbrot.

Seit ich so lebe, brauche ich als Typ 2- Diabetiker KEIN Insulin mehr spritzen!

Viele Grüße
!

Beitrag von bokatis 09.05.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

vor rund 9 Jahren habe ich innerhalb von 6 Monaten fast 20 Kilo durch radikale Umstellung der Lebensart abgenommen: Ich (vorher Sportmuffel) bin einfach jeden Morgen VOR der Frühstück laufen gegangen. Erst ganz langsam wie ein Wackeldackel, zuletzt bin ich den Halbmarathon in 2 Stunden 16 min gelaufen.
Leider hab ich dazu etwas zu "manisch" diätet. Habe mich sehr bewusst ernährt, Süßes ganz weggelassen, kaum Fett zu mir genommen und an dem Tag, an dem ich mit Sport pausiert hab, nur Obst gegessen. Nach der Diät hab ich dann mit dem Laufen weitergemacht, war meine Passion :-). Leider hab ich dann aber aus Frust oft viel gegessen und so dann etwa 10 Kilo wieder zugenommen. Als ich dann Jahre später Probleme hatte, schwanger zu werden, viel arbeiten musste und kaum Zeit für Sport hatte, nahm ich wieder alles zu....aber mittlerweile hab ich zwei tolle Kinder geboren und bin wieder fast beim Ausgangsgewicht vor 9 Jahren....
Hab mir fest vorgenommen, dieses Jahr etwas abzunehmen, und zwar wieder mit Sport. Das ist wirklich die einzig gute Möglichkeit meiner Meinung nach. Denn Ausdauersport macht tatsächlich glücklich, wenn man es mal angefangen hat. DAnach fühlt man sich immer gut, und man darf auch mal "sündigen".

K.

Beitrag von hunaro 09.05.10 - 11:17 Uhr

Ich habe seit Anfang September 2009 meine Ernährung umgestellt. In Anlehnung (!) an Low Carb oder SIS.

Ich esse:
- keine Zucker- und keine Weißmehlprodukte mehr,
- nur weisses Fleisch und viel Fisch,
- viel Gemüse, die ich mag und die mir vor allem gut tun,
- wenig Obst,
- Naturmilchprodukte (also keinen Fruchtjoghurt, wenn ich die Früchte nicht selbst in den Naturjoghurt gebe),
- Walnüsse oder Sonnenblumenkerne in Maßen bei Energiemangel (nur, wenn ich unvorhergesehenen Energieverbrauch auf Arbeit habe)
- wenig Fertigprodukte (Sauce Hollandaise mag ich z.B. nicht selbst gemacht, sondern nur die aus der Tüte, wo keine Butter dazu kommt)
- keine Zwischenmahlzeiten
- nur alle 5 Stunden essen
- 1-2 mal die Woche ganz wenig Naschzeug (weil durch völligen Verzicht sonst Gelüste kommen)
- 3 l Wasser oder Brennesseltee tgl.
- Bewegung (Gymnastik + stramme Spaziergänge mit den Hunden)
- anfangs abgewogene Portionen (ca. 180 g Fleisch/Fisch + 180 g Gemüse, oder 250 g Milchprodukte + 1 Stk. Obst...), heute reicht Augenmaß meistens
- tgl. wiegen, falls ich mal nen Tag daneben haue, ist die Korrektur nicht so groß, als wenn ich wöchentlich wiege und mich mal vertue

Derzeitiger Stand: Von 85 kg im letzten September auf heute 71,4 kg
Etappenziel: auf der Waage soll vorne keine 7 mehr stehen
realistisches Gesamtziel: 67 kg

Grüßchen, Ute

Beitrag von maus_2000 09.05.10 - 13:20 Uhr

Hi Ute

Super was du abgenommen hast :-)
Habe in den letzten 3,5 Jahren rund 25kg abgenommen, noch fehlen mir 3kg bis zum Ziel ;-)

Was ich dir aber bezüglich Tüten Hollandaise sagen wollte, du weisst das dort noch viel viel mehr Butter und va Es enthalten sind?
Machst du sie selber weisst du 100% was drin ist und was nicht...Tütensauce ist 100% ungesünder#aha

Wünsche dir noch einen schönen Muttertag#sonne

Beitrag von hunaro 09.05.10 - 14:13 Uhr

Wow, 25 kg Abnahme...#schock

Das mit dem Tütenzeugs ist mit bewußt, das nehme ich aber in kauf.#schein

Diese knappen 6 Wochen Spargelzeit gehen so schnell vorbei, dann gibts dat wieder nich mehr.
Und ich plane es mit ein, von wegen, dann gönn ich mir das Stück Schoki eben statt dessen nicht.

Bisher habe ich mit Genuß abgenommen und mag da keine strenge Religion draus machen. Spargel und Hollandaise, ohne Kartoffeln aber mit ein paar Scheiben Lachsschinken IST für mich Genuß...#schwitz Die Menge machts, wie immer.

Grüßchen, Ute

Beitrag von maus_2000 09.05.10 - 14:15 Uhr

Ja klar, man muss ich auch ab und zu etwas gönnen...

Meinte einfach nur weil du so schriebst von wegen das Tütenhollandaise "gesünder" bzw mit weniger Butter sei... weil das sind Tütenhollandaisen erst recht nicht#schmoll


Viel Genuss bei der restlichen Spargelzeit#liebdrueck

Beitrag von hunaro 09.05.10 - 17:08 Uhr

Naja, wir reden ja nicht von Maggi, Knorr und Co.;-)
Ich bevorzuge Asal. Und das ich von gesünder schrieb, stimmt so nicht. Lies noch mal. Ich beschreibe nur die Variante, wo halt nicht noch zusätzlich Butter dazu ran soll. Gibbet ja beides.

Im übrigen verwende ich Butter im Maßen regelmäßig als Fett. Wie soll der Körper ohne Fett auch die ganzen Vitamine aus dem Gemüse binden können? Heisst ja nicht, das man es immer roh verzehren muss (dann Olivenöl an den Salat), und angeschwitzt oder gedünstet ohne Fett bringt halt nix. Das vergessen viele, wenn sie beim abnehmen sind.

Die Menge machts, wie schon gesagt. Jaja, die Menge... #klatschHätte ich das immer so gehandhabt, könnte ich mir das Abnehmen heute kneifen.#hicks

LG, Ute #liebdrueck

  • 1
  • 2