Zahn wächst hinter Milchzahn. Was mach ich jetzt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zaubergehilfin 08.05.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat mir heute ihren neuen Zahn gezeigt. Leider ist der Milchzahn noch da und der Neue kommt dahinter durch #schock. Man sieht nur die Zacken.

Jetzt meine Frage. Muß ich am WE noch zum Zahnarzt den Milchzahn ziehen lassen oder reicht da am Montag. Wie schnell wächst denn so ein Zahn?

Hab mich richtig erschrocken, sowas hab ich noch nie gesehen. Der Milchzahn ist noch ganz fest.

MfG
zaubergehilfin

Beitrag von gluecksbaerchen80 08.05.10 - 15:04 Uhr

Hallo!

Ich hatte das als Kind auch. Nannte sich Hexengebiss :-( das heißt die Milchzähne stehen noch und die zweiten rutschen dahinter nach. Bei mir wurde damals nix gemacht.
Die zweiten drängelten und dadurch lockerten sich die Milchzähne recht schnell und fielen auf normalen Wege aus.

Du kannst sicher beim Zahnarzt mal nachfragen um sicher zu gehen. Ich denke das es hier vielleicht eher um die Frage des Platzes im Kiefer oder evtl. Zahnfehlstellungen kommen könnte.

LG gluecksbaerchen

Beitrag von arienne41 08.05.10 - 15:10 Uhr

Hallo

War bei meinem Sohn auch an den ersten beiden Zähnen.
Die Milchzähne wurden gezogen.

Laß dir Montag einen Termin geben das reicht.

Beitrag von tweety25883 08.05.10 - 15:25 Uhr

Hallo

Das hatte meine Tochter auch bei den unteren beiden Schneidezähnen. Einer davon wurde letzendlich gezogen, weil der neue schon zu schief war. Ansonsten hätte man nichts gemacht.

LG Tweety

Beitrag von janamausi 08.05.10 - 16:13 Uhr

Hallo!

Das war bei meiner Tochter auch bei zwei Zähnen so. Bei ihr mußten leider die unteren beiden Zähne gezogen werden.

Aber es ist nicht immer so, dass die Zähne gezogen werden müssen. Der neue Zahn schiebt ja den Milchzahn raus. Wenn der neue Zahn allerdings zu zweit hinten ist wird der Milchzahn nicht rausgeschoben und muss dann rausgezogen werden.

Wenn der Zahn gezogen wird, schiebt sich auch oft der neue Zahn dann in die Lücke. So war es bei meiner Tochter auch. Innerhalb von zwei bis drei Wochen ist der neue Zahn in die Lücke gerutscht.

Ruf am Montag beim Zahnarzt an und lass dir einen Termin geben. Der wird dann entscheiden, ob der Zahn gezogen werden muss.

Wenn der Zahn gezogen werden muß, gibt es auch die Möglichkeit, das mit Vollnarkose zu machen.

LG janamausi

Beitrag von tauchmaus01 08.05.10 - 17:47 Uhr

Nichts machen.
Termin bei einem Zahnarzt ist ja immer gut, aber nicht gleich ziehen lassen, das haben echt eine Menge Kinder.

Meine hatte das auch, der neue sitzt nun perfekt auch wenn ich mir das z8u Beginn nicht vorstellen konnte, das war echt schief die Sache.Mein Zahnarzt meinte wenn er etwas mehr Geld bräuchte würde er jetzt ziehen, aber das Trauma das dem Kind dabei entstehen könnte wäre nicht sehr gut für die Vertrauensbasis zu ihm. UNd er hatte Recht, alles ging von allein!

Mona

Beitrag von katharina1 09.05.10 - 09:11 Uhr

Hallo, Du brauchst überhaupt nichts machen.
Spätestens wenn der vordere bleibender Zahn im durchbruch ist wird der Milchzahn rausfallen.
Die Prozedur mit Zahn ziehen ist völlig überflüssig und würde Dein Kind in dem alter eher nur traumatisieren.
Hast Du schon mal einen Erwachsenen mit einem Milchzahn im Mund gesehen?

Mach Dir keinen Kopf. grüße Katharina ( Zahnarzthelferin)

Beitrag von zaubergehilfin 09.05.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

aber er bricht doch schon durch. Ich sehe ihn schon. Er ist weit hinter dem Milchzahn, wahrscheinlich total schief. Ist sowas wirklich nicht schlimm?

Ich werde morgen früh mal beim Zahnarzt anrufen und mir einen Termin geben lassen. Es haben hier einige geschrieben, wie Du, dass der Milchzahn nicht gezogen werden muß. Aber was ist wenn doch? Lieber einmal mehr schauen lassen denke ich. Ich werde dann beruhigter sein. Ich bin immer so übervorsichtig.

Ich weiß leider nicht mehr, wie es bei mir war. Meine Schwester hatte mit 14 Jahren noch ein paar Milchzähne, weil die so fest saßen. Der ZA wollte Ihr das nicht glauben und ein ein Röntgenbild gemacht. Danach hat er es geglaubt. Vllt. bin ich auch deswegen so. Nachher hat meine Tochter die Zähne von meinem Papa und meiner Schwester. Die kennen keine Löcher oder so. Sie fallen nur schwer raus, was später, im Alter, ja nicht schlecht ist.

LG

Beitrag von katharina1 09.05.10 - 11:19 Uhr

hi,
klar kannst Du beim ZA nachschauen lassen, er wird den ja auch gerne ziehen- kriegt ja auch Geld für. Nötig ist es wie gesagt nicht. Das Gebiss regelt sich wenn dann eh erst wenn die meisten bleibenden Zähne da sind, vorher wirst Du Dir sowieso Sorgen machen, weil die nicht so in Reihe und Glied wachsen werden wie im Bilderbuch. Bei 95% aller Kinder ist eine spätere Zahnspange notwendig, das hat nichts damit zu tun weil ein Milchzahn den bleibenden dran gehindert hat in einer gewünschten Ordnung durch zu brechen. Ich würde meinem Kind das nicht zumuten wollen in den jungen Jahren die Erfahrung sammeln zu müssen eine unangenehme Spritze zu bekommen und dann noch den Zahn zu ziehen.
Katharina

Beitrag von janamausi 09.05.10 - 21:33 Uhr

Hallo!

Meine Erfahrung war da anders. Bei meiner Tochter sind auch unten beide Zähne druchgebrochen. Der eine Milchzahn hat auch gewackelt, der andere war aber noch bombenfest. Der Zahnarzt hat dann auch geröntgt und der eine Zahn wäre wohl nie von alleine rausgefallen weil der andere einfach vieeel zu weit hinten war. Wir haben dann noch 4 Wochen gewartet ob sich etwas tut. Es hat sich gar nichts getan, außer dass der hintere Zahn schon so gut wie komplett draußen war :-(

Dadurch dass der Zahn so weit hinten war, hatte meine Tochter auch ständig eine wunde Zunge, weil die Zunge auf dem Zahn lag und der Zahn immer irgendwie gestört hat.

Auch denke ich, dass es für unsere Zahnärztin ein "Draufzahlgeschäft" war. Sie hat sich so viel Zeit genommen, meine Tochter durfte die ganze Zahnarztpraxis anschauen etc. So viel kann sie gar nicht verdient haben, dass es sich für sie gelohnt hat.

Aber eins stimmt: Der Zahn ist wirklich innerhalb von kurzer Zeit in die Lücke "gerutscht".

LG janamausi

Beitrag von hongurai 10.05.10 - 11:16 Uhr

Hallo,

ich selber habe das gehabt. Leider sind wir zu spät zum Zaharzt, d.h. erst wenn der neue Zahn schon richtig draussen war. Der neue Zahn wuhcs schief, ich habe mich geweigert eine Zahspange zu tragen, meine Eltern haben mich nicht dazu gezwungen. Bei mir musste mit 16 einer der backenzähne deswegen gezogen werden, weil sonst der ganze Gebiss schief geworden wäre. Nun habe ich eine halbe Zahnlücke - was mich seither stört :(
Du musst nicht sofort zum Notarzt, aber ich würde den Zaharzt konsultieren und vorstellig werden in den nächsten Wochen. Milchzahn ziehen wahrscheinlich.

Viel Glück!

Beitrag von zaubergehilfin 10.05.10 - 11:45 Uhr

Hallo,

hab heute morgen schon da angerufen. Wir sollen noch diese Woche warten, lt. ZA-Helferin.

Meine Tochter soll versuchen an dem Zahn rumzuwackeln, damit er locker wird. Ansonsten werde ich spätestens am Freitag beim ZA mit ihr vorstellig. Bei ihr ist der neue Zahn nur an den Zacken draußen, ist aber über´s WE mehr geworden.

LG und Danke

Beitrag von nakiki 10.05.10 - 21:01 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat das auch gerade. Ihr Zahn ist vor ca. 4 Wochen rausgewachsen, mittlerweile ist er schon gut zu sehen (in 2. Reihe). Da wir damals eh einen Termin beim Zahnarzt hatten, haben wir es gleich angesprochen.
Meine Tochter hat ca. 3 Wochen versucht, den vorderen Zahn zum wackeln zu bringen, aber es wurde einfach nicht mehr. Da der neue Zahn sehr bereit ist, wurde ihr letzte Woche ein Schneidezahn gezogen und mittwoch der andere.

Also sofortiger Handlungsbedarf besteht nicht, aber zeitnaher. Ich wünsch deiner Tochter viel Glück beim Wackeln, vielleicht fällt er ja noch so raus.

Gruß nakiki