Hat es bei wem geklappt nach über 2 Jahren?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mybaby2008 08.05.10 - 14:42 Uhr

Hi,
ich übe auch schon länger und wollte mal so umfragen. Dieses Jahr will ich es aber noch mal ohne Arzt versuchen und mehr entspannen. Meine Stressige Arbeit habe ich auch erst mal gelassen und dann mal sehen.

Morgen habe ich NMT und vieleicht klappts ja doch mal.

Grüße

Beitrag von shiningstar 08.05.10 - 14:58 Uhr

Darf ich Dir meine Meinung mal sagen?!
In Deiner VK steht, dass Du 35 Jahre alt bist und ihr seit über zwei Jahren am üben seid. Gut, ihr habt schon drei Kinder, aber das jüngst Kind ist fünf Jahre alt... In der Zeit können sich viele Hormone verändert haben bzw. das Spermiogramm vom Partner?!
Also mit 35 würde ich schnellstmöglich in eine Kiwu-Praxis gehen.

Beitrag von mybaby2008 09.05.10 - 01:06 Uhr

Naja,
bei mir ist alles in Ordnung sagte der FA und später auch der Kiwu-Arzt. Es kann einfach nur am Stress gelegen haben, den ich mit anderen Dingen im Jahr davor hatte und am Übergewicht von 15kg. (Obwohl ich ja nicht über 100kg wieg und solche Frauen doch auch ss werden)

Mein Mann hat viel Spermien, manche starben eher ab, aber im Prinzip reicht ja nur 1 ;-). Also daran liegts auch nicht.

Es kann also einfach nur am Stress gelegen haben, eine Bauchspiegelung will ich erst mal nicht, vieleicht später. Ich bin dann auch eher skeptisch, ob es alles für mein Wohl entschieden wird, diese vielen Untersuchungen, oder um die Krankenkassen zu erleichtern.

Ich denke das ist nicht nötig. Hab ja schon Kinder. Die Schreiberin unter mir schreibt sogar, sie ist mit Endometriose ss geworden, einfach so.....das finde ich beruhigend u. schön. So Arztpraxen bringen noch viel mehr Stress in die Angelegenheit, und mir ist auch klar geworden, warum mein Arzt mir nicht gerade zur Kiwu-Klinik zugeredet hat. Aber durch den Stress in der Kiwu-Praxis und der Angst, ob ein Normwert mal ein wenig drunter lag, belastete uns das noch mehr u. ich bin jetzt wieder gelassener. Hat mir also im Nachhinein auch geholfen, indem wieder klar wird, das ein Arzt auch nicht alles weiß. Und die Psyche sehr wichtig dabei ist.

Gute Nacht...

Beitrag von emmy06 08.05.10 - 16:04 Uhr

Bei uns sogar nach 7 Jahren, völlig unverhofft... und das mit unbehandelter Endo Grad 3-4
2007 kam dann unser Sohn zur Welt und seitdem war ich schon 3x schwanger.


LG

Beitrag von sellterra 08.05.10 - 16:12 Uhr

hi,
bei uns hat es nach 4 jahren unverhofft geklappt (bin jetzt 30), also auch ohne untersuchungen und sowas :))

alles liebe sellterra#herzlich

Beitrag von sweet-my 08.05.10 - 16:29 Uhr

huhu wir üben genau 2 jahr diesen monat...geld für icsi haben wir zur zeit nicht...mal sehen ob es auch so klappt

Beitrag von fenna 08.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich würde mich an Deiner Stelle doch mal durchchecken lassen. Kann doch nichts schaden und wenn irgendwas nicht stimmt, weisst Du wenigstens Bescheid und kannst was unternehmen. Etwa ab 37 wird es deutlich schwieriger mit der Empfaengnis wegen des sinkenden AMH-Werts (gibt die Eierstockaktivitaet an), also verlier' nicht zuviel Zeit!

Viel Glück und liebe Grüsse
Fenna