Liberale Bildung

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von adalgisa 08.05.10 - 14:49 Uhr

In seiner heutigen Ausgabe berichtet Spiegel Online, wie sich die FDP ideologisch in die Schulbildung einbringt.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,692880,00.html

Zitat daraus:

""Es gibt einen einleitenden Text zum "Schock im Januar 2009", als Russland im Streit mit der Ukraine den Gashahn zudrehte, sowie über die Sorge, ob Energie bald "unbezahlbar" werde. Und es gibt neun Zitate zur Kernkraft, darunter von RWE-Chef Jürgen Großmann, einem FDP-Wirtschaftsminister, einem Physiker, von Greenpeace und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).

Die Schüler sollen "die Argumente in einer Tabelle nach ,Pro' und ,Kontra'" ordnen. Sechs Zitate, satt gefüllt mit Fakten und Zahlen, sind schnell als Beiträge pro Kernenergie identifiziert. Die drei Gegenstimmen erschöpfen sich in schlichten Feststellungen wie jener des BUND: "In Deutschland brauchen wir die Atomkraft nicht, die erneuerbaren Energien können sie spielend ersetzen."

Derart munitioniert werden die Schüler aufgefordert, die "eher schwachen" und die "überzeugenden" Argumente zu benennen. Und wer noch immer nicht vom Segen der Kerntechnik überzeugt ist, der wird sicher gleich bekehrt sein, wenn er in der folgenden Aufgabe "die Interessen der Arbeitnehmer" berücksichtigen soll. Als Denkanstoß präsentiert das Unterrichtsmaterial eine Passage aus der "Wirtschaftswoche" vom 16. Februar 2009: "Die Atomindustrie blüht und wächst. Inmitten der Wirtschaftskrise gibt es sogar neue Arbeitsplätze und Aufträge aus dem Ausland."

Zitat Ende

Gehts noch? :-[

Beitrag von .doctor-avalanche. 08.05.10 - 15:48 Uhr

Morgen ist hier in NRW Tag der Abrechnung für die FDP .......

Beitrag von fred_kotelett 08.05.10 - 15:54 Uhr

Hab das auch letzten Montag im Spiegel gelesen, eigentlich unglaublich.

Aber eins muss man den Jungs lassen virakes Marketing vom feinsten.

Beitrag von lililulu 08.05.10 - 17:48 Uhr

Ja das ist unglaublich.

Aber morgen bekommen Sie die Quittung. Jedenfalls von mir...

Beitrag von ma14schi 08.05.10 - 21:38 Uhr

Immer kurz vor einer entscheidenden Wahl kommst du aus irgendeiner Ecke zur "Meinungsbildung" "Beeinflußung", "Polemisierung", da steckt doch Methode hinter, oder?

Beitrag von adalgisa 08.05.10 - 22:14 Uhr

Tut mir leid, wenn die Medien gerade jetzt solche Skandale aufdecken #freu

Beitrag von julia2809 09.05.10 - 11:30 Uhr

Leider wurde vergessen zu erwähnen, daß die Atomenergie sich auch positiv auf den demographischen Wandel auswirkt- so alt werden wir dann alle nämlich nicht mehr....

Beitrag von hilli2 09.05.10 - 15:38 Uhr

Hi!

Der Film "Tschernobyl" von Discovery Channel wäre ein Gegenargument! Leider gibt es ihn nicht mehr als DVD zu kaufen (???). Man kann ihn aber im Netz anschauen (über google.video).

Und NEIN, das ist keine Sache von gestern, denn die Gegend, in der 1986 das Atomkraftwerk explodierte wird NIE WIEDER von Menschen besiedelt werden können!

Ich empfehle JEDEM, diesen Film anzuschauen, auch und gerade MIT den Kindern!!! Nicht, um ihnen Angst zu machen, sondern um auf die Gefahr aufmerksam zu machen, die von diesen Kraftwerken ausgehen kann!!!

Hier der Link:

http://video.google.de/videoplay?docid=-2825657852636100497&hl=de&emb=1#

Der Film ist äußerst interessant - und erschreckend. Und anscheinend haben ALLE Politiker vergessen, dass Europa nur knapp der Superkatastrophe entgangen ist!!! Denjenigen, die immer nur auf Atom setzen, sollte man mal einen kostenlosen Urlaub in Prypjat mit ihren Enkeln und Kindern anbieten!!!:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Beitrag von hilli2 09.05.10 - 16:37 Uhr

Ach ja, hier noch ein Filmtipp:

http://video.google.de/videoplay?docid=-810212229964120314#

Beitrag von marion2 10.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo,

mach dir keine Sorgen. Bei dem Bildungsstand, den die Kinder heute haben/bekommen, werden sie nicht in der Lage sein, so komplexe Aufgaben zu lösen.

Gruß Marion