Wie der Tochter erklären das Papa weg ist?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von dietomatensosse 08.05.10 - 15:00 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich lassen uns scheiden,er ist bereits diese Woche ausgezogen.

Leider ging diese Trennung nicht ohne Ärger von statten,sodass meine Tochter ,fast 2 jahre alt,einiges mitbekommen hat. Nun weiß sie ja nicht was das alles bedeutet,wie soll ich mich verhalten?

Sie fragt immer nach Papa und ich muss sagen er ist nicht da!
Auch wird er erstmal die erste Zeit wohl nicht kommen....

Ich versuche stark zu sein und mir nix anmerken zu lassen,aber manchmal gehts einfach nicht.

Beitrag von einerwiekeiner 08.05.10 - 15:56 Uhr

sowas ist immer blöde für das kind auf jeden fall am besten versuchen den papa zurück zu holen wen die kleine immer nach ihm fragt es gibt immer ein weg wenn man es möchte es gibt ja auch beratungsstellen und so weiter

Beitrag von herbstclan2010 08.05.10 - 16:28 Uhr

Ich bezweifel das dies der richtige weg ist!

es gibt für alles gründe.

Beitrag von einerwiekeiner 08.05.10 - 16:31 Uhr

man kann aber an alles arbeiten und nur gemeinsam ist man stark dazu ist man ja zusammen in guten wie in schlechten zeiten nach den schlechten kommen auch wieder gute zeiten

Beitrag von herbstclan2010 08.05.10 - 16:34 Uhr

nein aber nicht so

Beitrag von einerwiekeiner 08.05.10 - 16:36 Uhr

na ja wie du es meinst aber ich denke das sollte die mutter selber entscheiden ich weiß ja auch gar nicht was die schon versucht haben oder was der grund ist für die trennung

Beitrag von littleviper 09.05.10 - 18:32 Uhr

Nabend

lass dich erstmal *drücken*

Ich wahr damals auch in der Situation, mein kleiner wahr auch 2 als wir uns trennten. Und er hat auch immer nach seinem Papa gefragt. Da musst du durch, und wenn es unter Trännen ist.

Aber es lässt nach nach 1-2 Wochen sowas nach. Bei den kleinen ist dann doch aus den Augen aus dem Sinn. Und du kannst ihm ja erklären wenn er nochmal frägt das ihr euch nicht mehr versteht. Ob er es versteht weis ich nicht aber ich bin damals ganz gut so gefahren.

Haben uns dann auch viel miteinander beschäftig, oder zu Oma und Opa gegangen. Die haben das dann alles bisschen mit aufgefangen. Und irgendwann wird sich dein Ex melden, und hoffentlich wieder Kontakt zum kleinen oder zur kleinen aufnehmen.

LG

Beitrag von einerwiekeiner 09.05.10 - 18:37 Uhr

ja aber das ist doch auch keine lösung für das kind ist es doch immer bessser wenn es beide elternteile hat und man sollte dem kind auch nichts vorlügen

Beitrag von littleviper 09.05.10 - 18:43 Uhr

Warum vorlügen?? Wenn man sagt das Papa und Mama sich nicht mehr verstehne und Papa eben erstmal nicht wieder kommt.

Ich hab meinem Sohn immer die Wahrheit gesagt, und wir kommen super alleine zurecht. Wahrscheinlich besser wie mit Papa da würde es nur zwischen mir und ihm reiberreien geben. Und das ist für ein Kind auch nicht gut. Dann lieber so wie es jetzt ist. Also der KV von meinem Sohnemann nimmt ihn jetzt jedes WE.

Beitrag von einerwiekeiner 09.05.10 - 18:46 Uhr

aber ich bin der meinung wen man eine trennung aus dem weg gehen kann dann sollte man das auch tun man heiratet ja und da heißt es in guten so wie in schlechten zeiten und nach jeden tief kommt auch wieder ein hoch wir sind doch alles nur menschen und sind nicht perfekt

Beitrag von littleviper 09.05.10 - 19:38 Uhr

Sie hat geschrieben das sie sich scheiden lassen,
und die Trennung schon vollzogen ist. Und diese nicht sehr schön abgelaufen ist. Jetzt geht es ja darum das die kleinen Ihren Papa vermisst, und was bringt es wenn dieser wieder kommt. Und die beiden nur Streiten?

Dann ist es das nächste Kind was nen schaden bekommt, weil es die Ständigen streiterreien mitbekomm. Sowas ist kein schönes umfeld wo ein kleines Kind aufwachsen sollte.

Beitrag von einerwiekeiner 09.05.10 - 19:44 Uhr

manchmal kann auch eine räumliche trennung wunder bewirken und vielleicht klappt das ja dann auch wieder mit den beiden ich finde eine trennung ist immer das letzte was man versuchen sollte

Beitrag von manavgat 10.05.10 - 15:13 Uhr

Ja genau.


Und die Erde ist eine Scheibe!


Wie alt bist Du eigentlich?

Gruß

manavgat

Beitrag von einerwiekeiner 10.05.10 - 19:57 Uhr

alt genug um zu wissen das man sowas auch anders regeln kann

Beitrag von cinderella2008 10.05.10 - 13:32 Uhr

Hallo,

ich denke, erklären kannst Du in diesem Alter noch nichts. Jedenfalls nicht wirklich. Ich würde zwar trotzdem versuchen zu erklären, dass der Papa jetzt woanders wohnt, würde ihr aber sagen, dass er bald zu Besuch kommt.

Nimm Kontakt zu Deinem Mann auf und dränge im Interesse Eurer Tochter darauf, dass er regelmäßig Umgang mit ihr hat. Er könnte sie zunächst bei Dir betreuen, Du könntest solange die Wohnung verlassen. Oder er nimmt sie mit zu sich, wenn er schon eine eigene vernünftige Wohnung hat.

Für Kinder ist so eine Trennung schlimm. Aber sie wird sich daran gewöhnen. Wichtig ist nur, den Kontakt nicht zu verlieren.

LG, Cinderella