17 Tage altes Baby spuckt nach 1 Stunde wirklich heftig

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von endlichbaby 08.05.10 - 15:22 Uhr

Hallo Mädels,

meine Maus ist heute 17 Tage alt.

Geb ihr die Flasche stillen hat leider nicht geklappt :-(

Morgens trinkt sie dann immer so ihre 100 ml macht danach ihr Kopperl. dann ist sie wach ich leg sie dann meistens in den Laufstall weil ich mich noch fertig machen will.

Dort liegt sie eh schon etwas erhöht, also auf dem Stillkissen.

Meistens nach einer Stunde spuckt sie wirklich alles voll. Muss sie dann komplett neu anziehen und sogar Decke ist voll.

Ist das noch normal? KAm bis jetzt aber nur einmal am Tag vor. Soll ich wegen dem zum KIa?

Vielen Dank für eure Anworten

Beitrag von yasmin2101 08.05.10 - 15:45 Uhr

Hey,

also ich denke das ist schon normal. Kenne einige Babys die das machen. Aber ich würde trotzdem sicherheitshalber beim Doc anrufen und nachfragen.

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von co.co21 08.05.10 - 17:03 Uhr

Hallo,

Lara hat auch immer gespuckt ohne Ende, auch teilweise so lange nach dem stillen. Da kamen Mengen raus, ich dachte immer, da kann nichts mehr drin geblieben sein. Aber wars doch ;-)

So lange deine Maus sonst fit ist, ist das eigentlich kein Problem. Kannst aber wenn du unsicher bist, doch nochmal den KiA fragen.

LG Simone

Beitrag von mamaschneufel 08.05.10 - 17:10 Uhr

kommt denn bei dir nicht alle ein zwei tage die hebamme vorbei?
wie ist es denn mit dem zunehmen?
wennd as kind ordentlich zunimmt brauchst du dir des spukens wegen keinerlei fertig machen...macht meiner heute noch einmal täglich, 1 bis 2 std nach dem stillen im hohen bogen...also keine sorge...nur wenn das kind nicht zunimmt und die fontanelle einfällt(zeichen für flüssigkeitsverlust) ist alarm angesagt. red mit deiner hebi. meistens sieht es mehr aus wie es ist

Beitrag von kleine-frage 08.05.10 - 21:30 Uhr

lass den mageneingang per ultraschall untersuchen,
nciht das es ein reflux ist und das operiert werden muss.

Beitrag von lucie.lu 08.05.10 - 21:34 Uhr

Hallihallo, meiner ist zwar ein Stillkind, mit dem Spucken war es 5 Monate lang genau so, wie Du beschreibst. Direkt nach dem Stillen und dann noch mal nach einer längeren Zeit wieder. Nach JEDEM Stillen.

Klär es trotzdem mit dem KiA, bei uns war es halt ein "Spuckkind". Heute passiert es noch manchmal, wenn er was nicht verträgt (manchmal, wenn ich dummerweise unterwegs bin und gekaufte Gläschen gebe - er ißt sie zwar, spuckt aber danach)..

LG - Lucie

Beitrag von katarina2009 09.05.10 - 21:36 Uhr

also meine ist auch seit der geburt an ein spuckkind.... Sie spuckt manchmal echt heftig... Meine KiÄ + die Ärzte in KH haben zu mir gesagt das es halt soo spuckkinder gibt solang sie gut zunehmen, volle windeln haben.. Ist alles in ordnung... Ich wasche jeden zwei tagen mindestens eine maschine.... Also bei uns ist es immer noch heftig mal weniger mal mehr... Aber es wird besser kopf hoch... Die Ärzte sagen es hört mit dem ersten lebensjahr auf....

Glg Katarina mit #baby Nisa #verliebt 16.01.2010