Totalschaden und noch Kredit

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von l1b2s3f4 08.05.10 - 15:24 Uhr

Hallo,
jemand hat heute unser Auto ins Jenseits befördert.Auf dem Auto ist aber noch ein Restkredit,der den Restwert des Autos übersteigt.Wer kommt jetzt für den Restkredit auf.Ein Bekannter sagte mir,dass der Unfallverursacher diesen übernehmen muss.Stimmt das?

Beitrag von kawatina 08.05.10 - 15:42 Uhr

Hallo,

die Versicherung des Unfallverursachers, zahlt bei einem Totalschaden, den Zeitwert des Fahrzeuges.

Der Restwert ist das, was der Gutachter /Versicherung für den Schrottwagen ansetzt, wenn ihr dieser veräußert.
Also Zeitwert abzüglich Restwert = Summe, die ihr erhaltet.
Schätze auf dem Restkredit bleibt ihr sitzen. :-(

Ich habe Fahrzeuge einmal weit unter und auch weit über Restwert verkauft.
Hat sich aber ausgeglichen, da beide Fahrzeuge (parkend) zeitgleich ins Nirwana geschossen wurden.#aerger

LG
Tina

Beitrag von l1b2s3f4 08.05.10 - 15:48 Uhr

Der Unfallverursacher will das Auto privat reparieren lassen.(Den Werkstatt,-und Schrottwarenbesitzer-händler kennen wir persönlich.)Das Auto hat aber zu 99,9 %einen Totalschaden.Wir haben ein schriftliches Schuldeingeständnis.Der Unfallverursacher stammt auch aus unserem Ort

Beitrag von kawatina 08.05.10 - 15:54 Uhr

Hallo,

darauf müßt ihr euch aber nicht einlassen. ;-)

Ich würde es nicht machen. Besonders wenn dadurch eine Gewährleistung ausgeschlossen ist.
Ist nämlich der rahmen verzogen, kann der nächste TÜV das aus für euer Fahrzeug bedeuten. Zudem seid ihr als Halter für den verkehrssicheren Zustand des Fahrzeuges verantwortlich.
Das nimmt euch keine Werkstatt oder TÜV ab.
(Mein Sohn hat Ärger, weil er mit Papas Auto gefahren ist, welches die Polizei still gelegt hat- Mangel war nicht offensichtlich erkennbar!!!)

Bestehe auf ein unabhängiges Gutachten von TÜV oder Dekra.


LG
Tina

Beitrag von l1b2s3f4 08.05.10 - 16:10 Uhr

Der Schrotthändler hat schon gesagt das es ein Totalschaden ist.Am Montag kommt dann der Gutachter

Beitrag von kawatina 08.05.10 - 16:14 Uhr

Hallo,

dann warte erst mal das Gutachten ab.
Derzeit ist der Wiederbeschaffungswert für Gebrauchte Dank Abwrackprämie
schon recht hoch. Vielleicht wird ja alles noch gut.

LG
und ein schönes Wochenende
Tina

Beitrag von l1b2s3f4 08.05.10 - 16:18 Uhr

Ich hoffe es.Danke

Beitrag von myimmortal1977 08.05.10 - 15:42 Uhr

Du solltest Dir bei so was unbedingt einen Fachanwalt nehmen. Bist Du im ADAC? Die haben Fachanwälte und die Verkehrsrechtschutz ist sehr gut.

Ich hatte damals auch einen Totalcrash. Wertmäßiger Totalschaden. Der Anwalt hat auch noch Schmerzensgeld für mich raus gehauen. Die gegnerische Versicherung musste außerdem beim Wiederbeschaffungsauto spezielle Umbauten übernehmen, die in meinem alten Wagen vorhanden waren.

Da gibt es viele Tricks, die Dir aber nur ein Anwalt verklickern kann.

LG Janette

Beitrag von l1b2s3f4 08.05.10 - 15:49 Uhr

Danke für die Info.
LG Ina

Beitrag von parzifal 08.05.10 - 20:30 Uhr

Der Restkredit hat nichts mit dem Fahrzeugschaden zu tun.

Bsp.:

Ihr nehmt einen Kredit in Höhe von 10.000,-- auf um ein Auto mit diesem Wert zu kaufen.

Ihr zahlt jeden Monat 10,-- auf die Hauptforderung zzgl Zins ab.

Nach zwei Jahren ist das Auto mit Sicherheit weniger Wert als Euer Kredit in Höhe von 9.760,--.

Weshalb sollte der Schädiger Euch nun etwas ersetzen, nur weil ihr neiderige Raten gewählt habt?

Auch wenn die Rate in meinem Beispiel unrealistisch niedrig ist, sollte es aber das Prinzip verdeutlichen.

Wenn Ihr nach zwei Jahren den Kredit bereits bis auf EUR 100,-- abgezahlt hättet, würde der Schädiger ja auch keine "Gutschrift" bekommen, weil der Restkredit den Restwert des Autos unterschreitet.

Die von Euch vereinbarten Finanzierungskonditionen haben also nichts mit dem zu erstezneden schaden zu tun.

Ihr werdet nach dem Unfall so gestellt, als wenn der Unfall nicht passiert wäre. Ihr habt also Anspruch auf einen gleichwertigen Pkw, wie den den ihr verloren habt.

Der Wiederbeschaffungswert (WBW) den ihr erhaltet sollte also ermöglichen, einen gleichwertigen Pkw wieder zu erwerben.

Sollte der Wiederbeschaffungswert unrealistisch niedrig sein müsst ihr das vorliegende Gutachten "angreifen" (z.B. durch Nachweise dass man trotz intensiver Suche keinen Ersatzwagen für den WBW finden konnte.

Beitrag von windsbraut69 09.05.10 - 09:15 Uhr

Nein, der Unfallgegner bzw. -verursacher hat mit Euren Kreditverbindlichkeiten nichts zu tun.

Für die Regulierung zählt lediglich der Rest- bzw. Wiederbeschaffungswert, wie hier auch schon erläutert wurde.

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 09.05.10 - 12:59 Uhr

Nein, das stimmt nicht.

Es ist regelmässig ein Problem, wenn Leute billigst (mit hoher Schlußrate) finanzieren. Auto ist weg und man muss blechen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von l1b2s3f4 09.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo Manavgat,
wir waren damals so blöd und haben uns von unserem ehemaligen Autohaus beknetschen lassen.Wir sollten das Auto leasen und dann einen Folgekredit aufnehmen,hat sich alles ganz toll angehört und ich brauchte dringend ein neues Auto,da mir jemand in meinen Clio gefahren ist-auch Totalschaden und nun hat es meinen Megane erwischt.
Gruß Ina