Wir wollen zusammen ziehen, haben aber tausende Fragen zur Patchwork..

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lauraundsusanne 08.05.10 - 15:32 Uhr

Hallo zusammen,

wir wollen gerne zusammen ziehen, haben aber tausende Fragen zur Patchwork-Familie...

Wir sind beide bald geschieden und wollen dann zusammen ziehen. Er hat zwei Kinder aus erster Ehe, die jedoch bei ihrer Mutter leben und ich habe zwei Kinder, die bei mir leben.

Er zahlt Unterhalt für seine Kinder normal und ich bekomme Geld von der Unterhaltsvorschußkasse.

Da wir noch nicht zusammen wohnen, bekomme ich noch Wohngeld für die Kinder, da ich noch nicht arbeiten gehe, was sich aber im Sommer ändern wird, da meine kleine dann in den KiGa geht.

Wie sieht das jetzt mit dem Wohngeld, KiGa Beitrag und OGS-Beitrag (für die Große von mir) aus?

Wird das Gehalt von meinem Ex-Mann (also der Vater der Kinder) mit angerechnet, oder das Gehalt meines Freundes?

Er ist ja nicht der Papa meiner Kinder und zahlt selber Unterhalt für seine Kinder.

Oder muss er, wenn er mich mit in seine Wohnung nimmt, automatisch auch für meine Kinder mit aufkommen????

Kann uns jemand weiter helfen?

Liebe Grüße...

Beitrag von donaldine1 08.05.10 - 17:15 Uhr

Hallo,
ich bin kein Experte. Ich kann da jetzt leider nur eine Vermutung aufstellen.
Es wird sicher davon abhängen, wie viel geld dein Freund nach Abzug des unterhalts für seine Kinder noch übrig hat. wenn es viel ist, wird er sicher auch für deine Kinder mit aufkommen müssen, was den normalen Lebensunterhalt betrifft.
Ich laß mich aber auch gerne eines besseren belehren. Vielleicht schreibt noch wer, der richtig gut Bescheid weiß.
Bei und ist es zumindest so, daß mein Freund für meine große Tochter alles mit finanziert, obwohl sie von einem anderen Mann ist und ich auch Unterhalt bekomme. Allerdings ist das eine freiwillige Sache. Für ihn war das klar, als wir uns kennen lernten, daß er uns beide bekommt/nimmt oder gar nicht. ;-) Allerdings muß ich dazu sagen, daß es ihm zum Glück finanziell nicht all zu schwer fällt.
LG
donaldine1

Beitrag von maschm2579 08.05.10 - 21:53 Uhr

Hallo,

also der Anspruch Deiner Kinder auf Unterhalt von Ihrem Vater bleibt bestehen.

Ihr geltet als Familie und Dein Freund kommt für Euch mit auf. D.h. Ihr seit in einer eheähnlichen Gemeinschaft und bei sämtlichen Anträgen werden beide GEhälter mit eingerechnet.
Er ist weiterhin für seine Kinder in der Unterhaltspflicht. Ihr seit im Grunde wie eine ganz normale Famile mit allen Rechten und Pflichten außer das Deine Kinder Unterhalt bekommen und er bezahlen muß.

lg

Beitrag von zubbeline 09.05.10 - 11:51 Uhr

Ich lebe genau so.


wohngeld wird wegfallen.
Aber für den Kiga- und OGS-Beitrag zählt nur dein Einkommen + Unterhalt.
Weder dein EX noch dein Freund müssen dafür ihr Einkommen angeben.