Brauche Rat von den NFP Experten!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von luje 08.05.10 - 15:59 Uhr

Hallo Profis.

Ihr seht mein erstes ZB, ich habe nicht zum Zyklusbeginn angefangen zu messen.
Ich habe schon einige ZBs gesehen, aber überall sind die Temperaturunterschiede viel "extremer".
Meine unterscheidet sich um maximal 0,2 Grad und das manchmal täglich.

Der ES ist vom FA "nachgewiesen", hättet ihr den denn anhand meines ZBs erkannt??

Liebe Grüße, J.

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/906365/508529

Beitrag von malzbier75 08.05.10 - 16:31 Uhr

Wann soll der denn angeblich gewesen sein, bevor du angefangen hast zu messen? Denn laut Kurve war da eindeutig kein ES.

Beitrag von luje 08.05.10 - 17:48 Uhr

Am 30. April, wie eingetragen.

Mich wundert es auch, aber mein FA hat das im Ultraschall nachgewiesen.

Beitrag von malzbier75 09.05.10 - 15:38 Uhr

Dann hatte er unrecht, denn die Kurve hätte den ES dann anzeigen müssen, tut sie aber nicht. Da war kein ES.

Wie hat er den bestimmt? Hat er den sprungreifen Follikel gesehen der dann irgendwann weg war? Oder hat er einfach gesagt der ES war? Man kann nämlich nach dem ES gar nix mehr sehen, außer vielleicht etwas Flüssigkeit im Bauchraum. D.h. wenn er vorher keinen Follikel gesehen hat, dann kann er auch per Ultraschall nicht sagen ob da ein ES war. Leider höre ich solche Aussagen von FÄen nicht zum ersten Mal. Die Kurve sagt dir mehr, verlass dich darauf.

Beitrag von luje 10.05.10 - 09:59 Uhr

Also er hat gesagt, rechts hat ein ES stattgefunden, woran er das sieht, habe ich nicht gefragt.

Flüssigkeit im Bauchraum hat er auch gesehen, aber die habe ich gar nicht damit in Zusammenhang gebracht.

Dies ist mein erster Zyklus nach 6 Jahren Pille, deshalb war ich auch so überrascht, dass tatsächlich direkt ein ES stattgefunden haben soll.

Ist es denn möglich, dass die lange Pilleneinnahme die Tempi irgendwie beeinflußt?

Ich bin ja noch totaler frischling auf diesem Gebiet und für jede Antwort dankbar.

Beitrag von malzbier75 10.05.10 - 11:20 Uhr

Die Pille hält die Temperatur künstlich oben, aber sie sinkt dann in den ersten Tagen des Zyklus wenn man keine mehr nimmt ziemlich schnell ab. In der Zeit wo du jetzt bist, ist die Temperatur jedenfalls nicht mehr künstlich erhöht durch die Pille.

Was ich definitiv anhand der Kurve sagen kann ist, dass du keinen ES hattest. Ich kann das natürlich nur anhand der Werte sagen die da sind, was vor ZT 12 war weiß ich ja nicht. Aber wenn am 30.4. einer gewesen wäre, dann hätte man das in der Kurve gesehen, was nicht der Fall ist. Und wie gesagt, ein FA kann einen ES nicht nachträglich im Ultraschall feststellen, das ist Quatsch. Die Flüssigkeit ist nur ein Indiz dafür, scheint aber bei dir nicht so gewesen zu sein. Ganz genau kann man sowas nur feststellen, wenn die Frau jeden Tag zum Arzt geht und er per Ultraschall den Follikel sieht, der dann irgendwann weg ist.

Generell heißt es, dass 50 % der Zyklen nach der Pille wieder normal laufen, die anderen 50 % brauchen bis zu 9 Monate bis alles wieder einigermaßen normal läuft.

Du solltest dir das Buch "Natürlich & Sicher" besorgen und die Kurven bei www.myNFP.de führen wenn du NFP richtig und regelkonform betreiben möchtest. Außerdem bist du dann im NFP-Forum besser aufgehoben als bei urbia. ;-)

Beitrag von luje 10.05.10 - 12:48 Uhr

Danke für Deine ausführliche Antwort!

Bei mynfp habe ich auch schon reingeschielt, aber ich finde die Zyklusbeobachtung da deutlich komplizierter. Bei mir dient sie zur Zeit ja auch nur zum "kennenlernen", KiWu ist zwar da, aber wir wollen ihn erst Ende des Jahres umsetzen.

Zu der FA Geschichte habe ich bei Herrn Google noch Folgendes gefunden:

Ja, man kann den gesprungenen Follikel in Form des Gelbkörpers erkennen, kurz nach Sprung sieht man noch mehr als Tage später. Der Follikel (Graaf'scher Follikel) enthält ja in einem sog. Eihügel , randständig, Dein genetisches Material und ist von Follikelflüssigkeit umgeben, platzt der Follikel wird das Ei mit der Flüssigkeit in den Eileiter gespült. Zurück bleibt dann der Rest, also die Hüllen. Dann folgt eine Stufenweise Umbildung des Follikelrests. erst ist es ein "Rotkörper", weil er einblutet bei Ruptur, dann ein Gelbkörper, der Progesteron produziert,dann ein "Weißkörper", wenn keine SS eintritt....