Nochmal ne Frage - André oder Alex?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schnuff04 08.05.10 - 16:10 Uhr

Hallo nochmal,

findet ihr Alex (wenn man es so ohne Zweitnamen durchbekommt) oder André schöner?

LG,

Nicole

Beitrag von sternchen7778 08.05.10 - 16:40 Uhr

Hallo,

bei André bin ich leider vorbelastet. Alle Andrés die ich kenne, sind irgendwie "seltsam".

Bei Alex hab' ich das Problem, dass ich es seltsam finde, einen Namen von vornherein mit der Abkürzung zu verwenden. Ich würde immer den "langen" Namen nehmen und eintragen lassen. Mit der Abkürzung kann man das Kind dann ja rufen. In Eurem Fall würde ich also eher "Alexander" nehmen und "Alex" nur rufen. Dann würdet Ihr Euch außerdem die Sache mit der eindeutigen Unterscheidung männlich<->weiblich sparen.

LG, Sandra.

Beitrag von melwis 08.05.10 - 16:52 Uhr

Andre find ich besser , Alex ist für mich nur ne Abkürzung von Alexander oder Alexandra und erinnert mich an diese Kette von Cafe`s ...
Aber wie immer geschmacksache und jeder hat ne andre Meinung.
LG
Melanie

Beitrag von picaza 08.05.10 - 17:03 Uhr

Ich finde André besser, würde es allerdings mit "j" schreiben.

Beitrag von katy1210 08.05.10 - 17:13 Uhr

Hi,

ich bin für Alex, würde aber auch Alexander eintragen lassen, und Alex rufen.

LG Katja

Beitrag von bienja 08.05.10 - 17:30 Uhr

WENN DANN

ANDRÈ.....................

lg #stern

Beitrag von smile1967 08.05.10 - 18:08 Uhr

Hallo

Wie wärs mit Andrin???

Lieber Gruss aus der Schweiz
Dani mit Andrin Joel und Jan Hendrik

Beitrag von usushi 08.05.10 - 18:27 Uhr

mal was allgemeines:

Denkt bei der Namensgebung daran, dass das Kind auch als 40-Jähriger einen soliden Namen braucht.

Da wäre "Alexander" besser als "Alex".

Der Name sollte auch harmonisch mit dem Nachnamen "durchschwingen".

Also "Gloria Kowalski" wäre dann nicht so das wahre. Da passt dann schon eher "Petra".

Und noch ein Hinweis: Ja manche Vornamen sind bei Personalchefs ein Indiz für die soziale Herkunft. Also etwas Vorsicht walten lassen.

Beitrag von gingerbun 08.05.10 - 23:58 Uhr

"Also "Gloria Kowalski" wäre dann nicht so das wahre. Da passt dann schon eher "Petra"."
Das ist das geilste Beispiel was ich seit langem hier gelesen habe .. DANKE!
und weiter so.
LG Britta
#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von niki1412 08.05.10 - 18:42 Uhr

Hallo!

Ich finde André eigentlich recht nett, würde persönlich aber befürchten dass viele Menschen den Namen falsch schreiben weil sie anstatt eines Accent aigu ein Accent grave setzen - so wie es hier bei den Antworten auch schon vorgekommen ist. Oder aber gar den Namen Andree schreiben (was ja logischerweise auch richtig wäre).... Alex würde ich so nicht vergeben, wenn dann Alexander. Ich bin kein Freund von Abkürzungen als Vorname.

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von russianblue83 08.05.10 - 20:08 Uhr

Mir gefällt Alex besser! #pro


LG

Beitrag von katjafloh 09.05.10 - 14:34 Uhr

Ich finde Alex schöner.
Würde aber auch eher Alexander nehmen und ihn dann Alex als Spitznamen rufen.

LG Katja