Singuläre Nabelschnurarterie?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von funny81 08.05.10 - 17:35 Uhr

Hallo ihr Lieben,
hatte letzte Woche einen Termin zur Feindiagnostik und dabei wurde festgestellt, dass ich nur eine funktionstüchtige Nabelschnurarterie habe. Die Ärztin hat mich beruhigt und gemeint, dass die dafür etwas dicker wäre und dass ich mir absolut keine Gedanken zu machen brauch. Blöd wie ich bin, hab ich im Internet nachgeschaut und natürlich die schauerlichsten Geschichten von Behinderung, Frühgeburt etc. gelesen #schock. Jetzt ist meine Frage an euch, hattet ihr auch dieses Problem und ist bei euch trotzdem alles gut gegangen? Freu mich riesig über Antworten, damit ich etwas beruhigter bin.

Lg, funny81

Beitrag von tschaenni 08.05.10 - 18:24 Uhr

NICHT im Internet nachgucken! *schimpf

Also wenn du bei der FD warst und die Ärztin sonst keine Auffälligkeiten festellen konnte, brauchst du dir normalerweise tatsächlich keine Sorgen zu machen. Da du ja schon in der 22. Woche bist, hätte sie auch gesehen, wenn diese eine Arterie schon zu anderen Problemen geführt hätte! Und wenn das bisher nicht der Fall ist, dann ist es auch seeeehr sehr sehr unwahrscheinlich, dass es noch zu irgendwelchen Komplikationen führen wird.

Einfach zur Beruhigung kannst du ja deine Ärztin fragen, ob du deswegen öfter vorbeikommen kannst. Viele Ärzte machen das. Auch wenn es eigentlich überflüssig ist - es tut den Mamis in der Regel einfach gut.

Alles Gute und Kopf hoch #liebdrueck
UND: Finger weg von google! #wolke;-)

Beitrag von funny81 08.05.10 - 18:35 Uhr

Hallo tschaenni,

ja, du hast ja recht. Weiss ich ja auch. Werd´s auch nicht mehr machen ;-)
Ich wollte eigentlich auch nur wissen, wie häufig sowas vorkommt und da bin ich irgendwie so reingerutscht. Im Prinzip seh ich das jetzt ja auch alles positiv und will mich auch nicht verrückt machen.

Trotzdem vielen Dank!

funny81

Beitrag von 090900 08.05.10 - 22:59 Uhr

Hallöchen,

also erstmal würde ich auch nicht mehr im Netz schauen, das bringt nur noch mehr Kummer und Sorgen...

Bei meinem Mocki wurde bei der Nfm die singuläre Nabelschnuraterie festgestellt, auch eine leicht verdickte Nackenfalte, 2 Zysten am Hals und eine Klitzkleine an der Niere. All das zusammen hat sehr auf Trisomie 18 bzw. 21 hingewiesen und so hatten wir beschlossen am selben Tag noch eine Biopsie machen lassen.

Zum Glück hat sich der Verdacht nicht bestätigt und 4 Wochen später zur Nachkontrolle (beim Genetiker) waren auch alle Zysten weg.
War dann nochmal in der 21. Woche bei ihm, dann in der 28. zum speziellen Herzscreening und in der 35. nochmal zum Doppler ob evtl. früher eingeleitet werden solle oder nicht.

Alles ist wunderbar, der Kleine ist super entwickelt (sogar eine Woche voraus) und eine frühere Einleitung ist bis jetzt nicht geplant weil der Doppler immer gut ausfällt. Nur über ET werde ich nicht gehen, spätestens zum ET wird eingeleitet aber das hat auch andere Gründe.

Es ist eine Laune der Natur, es kann ein Softmaker für genetische Defekte sein, muss aber nicht.
1 zu 100 Mal kommt es vor dass ein Baby nur eine Aterie hat also gar nicht sooo selten.

Allerdings haben wir uns entschieden sicherheitshalber in eine Klinik zu gehen die eine Kinderintensivstation hat falls es doch zu Komplkationen kommen sollte.

Geh regelmäßig zum Doppler und zum Schallen, so bist Du auf der sicheren Seite.

Wünsch Dir alles Gute
Irene mit Yannick (3) und Elias (36.Ssw)