Zuschüße bei Schwangerschaft und Babyausstattung bei ALG2?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sith1 08.05.10 - 18:45 Uhr

Hallo,
mein Mann und ich sind vor kurzem nach Niedersachsen (Lüchow-Dannenberg) gezogen weil es bei uns oben keine Arbeit gab. Ich hatte hier ein Jobangebot und wurde unerwartet schwanger bevor ich meinen Arbeitsvertrag bekam. Der neue Chef rief mich dann an und fragte mich direkt ob ich schwanger sei (so ist das wohl auf dem Dorf jeder erfährt sofort alles). Tja aus dem Job wurde nichts mehr (aber den hätte ich schwanger eh nicht machen können) und nun hänge ich weiter im ALG2-Bezug. Nun meine Frage: Wie hoch sind die Zuschüße für Umstandskleidung und Babyausstattung? Sicher ist das von Kreis zu Kreis unterschiedlich aber Anhaltspunkte würden mir schon etwas helfen. Ich habe zB 100.- für Umstandskleidung bewilligt bekommen und die Erstausstattung soll ich im September neu beantragen

Beitrag von piep1988 08.05.10 - 18:55 Uhr

Gibts keinerlei festen Sätze, das geht von 50,- bis 750,- Euro.

Aber was die Babyerstausstattung angeht, solltest zusätzlich noch die Caritas, oder eine andere ähnliche Einrichtung aufsuchen, bei denen kannst Du Geld aus der Mutter-Kind-Stiftung beantragen, die wissen in der Regel auch, was der heimische Landkreis übernimmt.

Beitrag von bruchetta 08.05.10 - 18:57 Uhr

Wir haben damals, weil mein Mann zuwenig verdiente, von einer kirchlichen Einrichtung ca. 600,-- € für die Erstausstattung bewilligt bekommen.

Beitrag von zwillinge2005 08.05.10 - 19:13 Uhr

Hallo,

Ihr seid ohne Arbeitsvertrag umgezogen..........

Und dann warst Du ganz plötzlich schwanger und das ganze Dorf wusste es schon? Da müsst Ihr ja schon einige Zeit dort gewohnt haben.

Die Geschichte kann ich nicht ganz glauben.

Ansonsten wegen Zuschüssen (ohne "ß") bei der Caritas, Pro familia etc. einen Antrag stellen.

LG, Andrea

Beitrag von sith1 08.05.10 - 19:45 Uhr

Tja ich sollte am 15.05 anfangen und ab März haben wir hier gewohnt (kommen aber von hier und habe 2 Jahre in Bremen gewohnt) Da eine der Nachbarinnen im KH zur Entbindung war und gern viel quatscht wusste es natürlich gleich das halbe Dorf und mein Chef (fast Chef) ist der Sohn vom Nachbarn meiner Großeltern zwei Straßen weiter!
Aber danke für die Tips