Meine Mum (Muttertag) *lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von micke2412 08.05.10 - 19:06 Uhr

hallo ihr lieben,

eigentlich wollte ich meine mutter morgen zum essen einladen, aber sie hat keine zeit, oder besser besser, will sich die zeit nicht nehmen, muttertag mit uns (mein mann, mein sohn und ich) zu verbringen.
nun gut, das ist nicht das erste mal und deshalb bin ich heute mittag zu ihr gefahren, um ihr eine kleinigkeit für morgen vorbei zu bringen.
war leider keine gute idee, meine mutter meinte, sie will nichts haben, keine pralinen, blumen, wein usw. und ich sollte alles wieder mitnehmen.
sie reagiert meistens so, auch zum geburtstag, weihnachten und und und.
seit über 20 jahren ist sie witwe, war auch für uns kinder eine schlimme zeit, als mein vater starb. ich kümmerte mich damals um meinen bruder und schaute auch sonst nach dem rechten, weil meine mum arbeiten musste. für uns blieb damals keine zeit...
sie wurde im laufe der jahre immer eigenbrödlerischer, einladungen, hilfe usw. lehnt sie ab, auch bekannte und arbeitskollegen stößt sie sehr oft vor den kopf und mittlerweile hat sich fast jeder von ihr abgewendet. ich bin sehr verzweifelt, traurig und entäuscht, weiß nicht, was ich tun könnte?! nicht mal an ihrem enkel (3jahre) zeigt sie interesse, nun bin ich wieder schwanger und sie fragt nie, wirklich nie, wie es mir geht. us bilder würdigt sie mit keinem blick, ich bin so unendlich traurig, ich habe nicht viel familie und möchte so gerne ein gutes verhältnis.
nach dem vorfall heute mittag war ich dann noch bei meiner oma (ihrer mutter) und schilderte ihr, was vorgefallen war. sie kennt ihre tochter nur zu gut und meinte, dass sie schon immer eine schwierige art an sich hatte. ich liebe meine oma hei ß und innig, habe das beste verhältnis überhaupt zu ihr, warum nur, interessiert sich meine mutter nicht für mich, oder wenigstens für ihren enkel.
reden bringt leider überhaupt nichts, sie fährt sofort aus der haut und fühlt sich angegriffen, selbst auf briefe reagiert sie nicht.
ich muss es wohl so hinnehmen, weil ändern kann ich an der situation wohl nichts mehr...#heul#heul#heul

danke euch für`s "zuhören"

liebe grüße,

micke

Beitrag von claerchen81 08.05.10 - 19:11 Uhr

Hallo micke

das ist wirklich eine schwierige Situation für dich und ich kann mir vorstellen, wie schmerzhaft das für dich sein muss.
Leider kann man andere Menschen nicht ändern. Aber man muss trotzdem nicht darunter leiden, du kannst lernen, dich von der Enttäuschung, die aus Erwartungen an deine Mutter entstehen, die diese nicht erfüllt, frei zu machen. Das heißt nicht, dass du sie dann nicht mehr liebst, aber wenn du lernst, nichts von ihr zu erwarten, oder noch weitergehender, wenn du verstehst, dass ihr Verhalten nichts mit ihrer Zuneigung zu dir als dir Kind zu tun hat, dann wird dich die Situation nicht mehr belaste.

Das ist bestimmt ein langer Weg, aber ich weiß, dass man das lernen kann mit Hilfe eines guten Therapeuten, ggf. können da auch Beratungsstellen oder Familienaufstellungen helfen.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und dir selbst einen schönen Muttertag - mit deiner kleinen Kernfamilie.

Grüsse, C.

Beitrag von micke2412 08.05.10 - 19:14 Uhr

DANKE#herzlich

ich wünsche euch auch einen schönen muttertag!

Beitrag von zanzibar 08.05.10 - 19:18 Uhr

Hallo Micke!!!

Da gehts ja noch jemandem so wie mir!!!
Nur hab ich das selbe Problem mit meinem Vater...
er ist auch seit 18 jahren Witwer und es war für uns auch sehr schwierig...
Musste mich auch sehr intensiv um meine Geschwister kümmern...
Mein Papa war damals sehr Jung.
Er war erst 26 als meine Mutter starb...
Sie starb mit 25 an Brustkrebs...
Er ist seitdem auch ein sehr komischer und introvertierter Mensch,womit nicht jeder klar kommt.
Es ist auch schwierig mit ihm umzu gehen...

Das was Du beschreibst wiederspiegelt hargenau meinen Vater!!!
Also denke ich mal muss es schon was mit der vergangenheit zu tun haben...

Er zeigt auch recht wenig Interesse an unserer Tochter (4 Jahre) und damals wie heute auch an meiner SS...

Mittlerweile habe ich es auch so hingenommen...
Ich glaube nicht das ich an einem mitte 40 jährigen Mann nochmal was ändern kann...#gruebel

Mein Vater hat allerdings wieder eine Partnerin,die ihn sozusagen etwas in den Hintern tritt...
Was aber auch für sie schwerst arbeit ist!!!
Nicht immer hat sie Erfolg...

Also fühl Dich von mir gedrückt!!!#liebdrueck
Bin in der selben Situation!!!
Kannst mir gerne über VK schreiben,wenn Dir etwas auf der Seele liegt!!!

Ganz liebe Grüsse und #herzlich Grüsse!!!

Debora

Beitrag von micke2412 08.05.10 - 19:26 Uhr

hallo debora,

oh man, das ist alles wirklich schwierig für uns...danke für deine worte#herzlich

meine mutter ist mittlerweile ende 50 und wollte (leider) keinen partner mehr. schade, ich wäre mir sicher gewesen, daß sie so aus ihrem schneckenhaus herausgekommen wäre.

seit ich selbst mutter bin, kommt mir diese situation noch schlimmer und belastender vor, du weißt, wie ich das meine.

ich drück`dich auch mal ganz lieb#liebdrueck
und grüße dich#herzlich



Beitrag von sandee222 08.05.10 - 19:34 Uhr

mann o mann du arme:-( das ist so traurig,sie verpasst soviel.kommt mir vor,als sei sie "eingefroren".schlimm.könnte mitheulen.bei mir ist es die schwester,die sich nicht interessiert.ist schwer.#heul

Beitrag von micke2412 08.05.10 - 19:43 Uhr



ja, eingefroren, das ist das richtige wort!!!

tut mir leid mit deiner schwester...#liebdrueck

liebe grüße

Beitrag von knusperfrosch 08.05.10 - 19:45 Uhr

Hallo Micke,

sei nicht traurig, denn du bist nicht allein.
Ich habe das Muttertagsgeschenk für meine Mutti, der Schwiegermama gegeben.
Meine Mutti und ich wohen 55km auseinander und sie war in 5 Jahren 2x zu Besuch.
Als ich noch schwanger war, hat sie mich insgesamt 4x gesehen und sie hat als letzt erfahren wie ihr Enkel heißen wird (2 Wochen vor der Geburt habe ich es ihr gesagt, sonnst hätte sie nie gefragt)
Ihr Enkel ist jetzt 8 Monate und sie hat ihn auch nur 4 x gesehn. Sie weiß nichts von ihm.
Ich weiß wie traurig dich das macht und man hofft immer wieder von vorn.
Leider kann ich nichts tröstendes sagen, denn ich hatte es mir auch ganz anders vorgestellt.


Sei lieb gedrückt und nimm es dir nicht so zu Herzen, wir können nichts an der Situation ändern.
Wir haben es doch immerhin versucht.

Alles Liebe wünscht dir Manu

Beitrag von micke2412 09.05.10 - 06:28 Uhr

vielen dank manu, fühl dich auch von mit #liebdrueck

einen schönen muttertag und liebe grüße,

micke

Beitrag von knusperfrosch 09.05.10 - 23:02 Uhr

Hallo Micke,

ich hoffe du hattest heute auch einen so wunderschönen Muttertag.

Alles Liebe Manu

Beitrag von sunny-5535 08.05.10 - 21:19 Uhr

Hallo ihr lieben ich möchte auch mal was loswerden ich kann eure trauer und bestimmt manchmal auch wut und euren frust verstehen ber nehmt es ihnen nicht so übel manchmal macht das leben einen zu hart ich bin mir sicher innerlich wird sich da einiges tun bei euren eltern und vielleicht grübeln sie oft nach wenn sie alleine sind.
Ich muss ehrlich zugeben das meine Mutter sich nachdem ich ausgezogen und meine tochter bekommen habe sehr dafür interressiert hat und sich wircklich mühe gegeben hat es mir recht zu machen doch ich in meinem verletzten stolz (ergab sich aus situationen in der zeit vorher) habe ihr sehr oft vor den kopf gestoßen nun würde ich ihr gerne sagen das sie noch einen enkelsohn bekommt und ihre enkeltochter so niedlich war bei ihrer einschulung und tausend andere sachen möchte ich gerne mit ihr teilen doch dafür ist es nun zu spät meine mutter ist nun seid fast 2 jahren tod.
Es traf mich wie ein schlag es war wircklich etwas unerwartet und nun plagt mich seitdem mein schlechtes gewissen ich hätte doch mehr verständnis zeigen müssen für sie auch wenn sie oft sehr schwierig war doch sie hatte es auch nicht gerade leicht im leben.
Tja wie soll ich sagen manchmal sollte man einfach reden viele menschen machen sachen für sich aus wenn sie ganz alleine sind sie freuen sich oder sind traurig aber bitte tut mir einen gefallen werdet nicht so stur wie ich und verpasst die chance die ihr habt es könnte echt die letzte sein.

Haltet mich nicht für herzlos ich liebe meine mutter sehr nur tu ich das wie eure Eltern auf eine andere art und weise - eben auf meine art.

#kerze
LG Sunny