Brauche mal bitte Rat...Mein kleiner 3 wochen alt...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von maike2885 08.05.10 - 22:09 Uhr

Hallo Ihr lieben...

...ich muss mich nun mal an Euch wenden...

Mein kleiner Spatz ist fast 4 Wochen alt und an sich ist es das liebste Kind der welt...ich bin an sich super zufrieden....

ABER....

Mein Schatz hat wohl etwas mit Bauchweh zutun...habe immer wieder festgestellt das er nach dem milchmahlzeiten unruhig ist und viel schreit...

war nun beim doc und der sagte mir das mein schatz luft im bauch hat...soll mal LEFAX nehmen und immer was mit in die Flasche machen...so recht habe ich nur eine kleine besserung festgestellt...

Nun aber zu meinen eigentlichen Problem...
Mein Schatz findet immer sehr schlecht in den Schlaf...langes geknurre und unruhig sein...könnt ihr mir das ratschläge geben was da hilft..gibt es da was (tropfen zur beruhigung o.ä.)
Wenn er dann mal eingeschlafen ist schläft der kleine immer mind. 4,5 std durch...(ich sag ja das liebste kind:-))

ich würde mich freuen viele zuschrieften zu bekommen...

danke

Maike

Beitrag von andromeda28 08.05.10 - 22:33 Uhr

hi

Also meine zwei mädels 2jahre und 7 monate schlafen gerne bei leisen ruhiger nachtmusik ein so von kinder cd
wenn er schlecht einschläft hat er dann warscheinlich noch bauchschmerzen war bei meinen zwei auch immer hab ihnen dann "sab simplex" bei Blähungen und Völlegefühl" gegeben hat wunderbar geholfen

Beitrag von anom83 08.05.10 - 22:42 Uhr

Hallo,

also beim Thema Bauchweh hat bei uns immer ganz gut geholfen

-Bauchmassagen
-Kümmelzäpfchen
-warme Kirschkernkissen
-Fliegergriff
-Lefax
-und viel tragen!! (Hast du ein Tragetuch?)

Beruhigungstropfen oder ähnliches wirst du hoffentlich von niemandem bekommen. Es ist ganz normal, wenn Babys in dem Alter schlecht in den Schlaf finden. Niklas ist jetzt 11 Monate alt und wird nach wie vor von uns in den Schlaf begleitet.

Du könntest da allerdings mal ausprobieren, ob es deinem Schatz hilft gepuckt zu werden. Das mögen viele Babys wohl sehr gerne.

LG Mona

Beitrag von mareiika 08.05.10 - 22:59 Uhr

Hallo Maike!

Meine Kleine ist jetzt drei Wochen alt und hat auch seit zwei Wochen Bauchweh. Die Symptome sind übrigens die gleichen. Nach dem Stillen ist sie unruhig, quakig-launisch-quitschig-schreiend. An Schlaf ist nicht zu denken, außer auf Mamas Arm.

Ich stille und gebe ihr mittlerweile vor jedem Stillen 10 Tropfen sab simplex. Wir üben das Bäuerchen, was immer besser klappt. Und ich verzichte seit ein paar Tagen auf Zwiebeln und Kuhmilch (-produkte). Sie quälte sich aber immernoch mit dem Einschlafen. Seit zwei Tagen pucken wir sie. Und welch Wunder: das Zubettbringen ist plötzlich kein so großes Problem mehr. Aus deiner mail lese ich, dass du Flasche gibst. Also kann es ja nicht an "falscher" Ernährung der Mutter liegen. Klappt es mit den Bäuerchen?

Gruß
Mareiika

Beitrag von nana13 09.05.10 - 15:15 Uhr

Hi Mareiika,

Wen es nicht besser wird mit dem bäuchlein.
verzichte eineige zeit lang noch zusätzlich auf weizenprodukte.
ist leider genau so oft wie milchprodukte nicht immer gut verträglich am anfang.
dinkelmehl brot/teigwaren oder glutenfreie produkte essen.

pilze, brocoli, blumenkohl, lauch, also alle kohlarten, bohnen, hülsenfrüchte,obst mit steinen drin, o-saft können blähungen auslösen.

wen es sich bessert mit den bäuchlein, kanst du langsam wider ein produkt von oben wider anfangen zu essen und schauen wie sie reagiert, und jenach dem halt wider weg lassen oder es dir weiter schmeken lassen.

lg nana

Beitrag von bine3002 08.05.10 - 23:11 Uhr

Mein Tipp:

Viel Ruhe, viel Nähe und ganz viel Liiiiiiiiiiiebe!

Schlafen ist schwierig. Es gibt viele Reize in unserer Welt, die wir Erwachsenen gar nicht mehr wahrnehmen und als normal empfinden. Allein elektrisches Licht kann ein Baby sehr verwirren und den natürlichen Schlaf stören. Rötliches Licht hilft z.B. eher als bläuliches Licht wie das des Fernsehers.

Und es gibt noch jede Menge anderer Faktoren, die den Schlaf des Babys stören können.

Deswegen solltest Du im Zweifelsfall für eine reizarme Umgebung sorgen und dem Kind viel Nähe geben. Also Licht dimmen, sich gemeinsam ins Bett kuscheln und alles andere vergessen. Genieße dein Baby und diese intensive Zeit, denn sie wird schneller vorbei sein als dir lieb ist.

Ich war übrigens mit einem Schlafterroristen gesegnet, der mich bis über meine Grenzen gebracht hat. Mehr als 3 Jahre lang hatten wir den absoluten Mega-Stress. Und jetzt, wo meine Tochter in der Regel durchschläft... kuschel ich mich manchmal zu ihr ins Bett, weil ich sie vermisse. Ich ärgere mich regelrecht, dass ich es nicht immer geschafft habe, einfach cool zu bleiben und es hinzunehmen wie es eben ist.

Beitrag von abrocky 09.05.10 - 09:10 Uhr

Also ich habe meinen beiden Zwergen auch schonmal Vomex gegeben. Das sind homöopatische Zäpfchen gegen Unruhe.
Hat prima geholfen.

Anja

Beitrag von latonia 09.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo

Vomex? Ist gegen Übelkeit und Erbrechen. Du meinst doch wohl Viburcol???

LG Iris

Beitrag von miau2 09.05.10 - 11:27 Uhr

Hi,
gegen Bauchweh hilft zusätzlich

- ein kleines, lauwarmes Kirschkernkissen auf dem BAuch
- tragen im Fliegergriff
- tragen im Tragetuch
- das Bab bei dir auf den Bauch legen (Bauch an Bauch)
- sanfte Bauchmassagen, ggfs. mit einem Windeöl oder einer Windsalbe
- Flasche mal mit Fencheltee zubereiten statt mit Wasser (z.B. abends)
- Kümmelzäpfchen

Dieses "knurren" und schwere Einschlafen ist normal in dem Alter. Total natürlich - da macht es keinen Sinn, da irgend etwas einzugeben. Im Gegenteil, im schlimmsten Fall gewöhnst du dein Kind daran - oder sie bewirken das Gegenteil (was bei homöopathischen Dingen, die evtl. falsch angewendet werden passieren kann).

Dein Baby muss erst mal lernen, dass es einen Tag- und Nachtrhythmus gibt. Im Bauch hatte es einen 20-Minuten-Rhythmus...

Nähe, da sein, kuscheln, ich habe auch keine Probleme mit auf dem Arm einschlafen sein ist alles, was dein Baby braucht, nicht irgendwelche Mittelchen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von rote-hexe 09.05.10 - 12:26 Uhr

Hi du,
also unserer Maus hilft die Bauchlage sehr...ja ich weiß,alle predigen von der Rückenlage,aber unsere Maus liegt am liebsten auf dem Bauch,und dann lasse ich sie auch.Nachts natürlich nicht,aber nach dem Bäuerchen auf der Schulter lege ich sie beim Quäken gerne auf den Bauch in den Kiwa und das hat bisher gut geklappt.Wenn das alles nichts hilft,musst du vielleicht doch Tropfen in die Milch geben und darauf achten,daß sie möglichst wenig Luft zieht beim Trinken...mehr kann ich dir auch nicht sagen...