Muskelerkrankung?Oder einfach nur bequem...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tini83 08.05.10 - 22:10 Uhr

Hallo und einen schönen Abend!

Zum Glück geht es nicht um mein Kind, sondern um den Sohn meiner Freundin.
(Was die Sache an sich nicht weniger schlimm macht,denn es nimmt mich sehr mit)

Der kleine wird am nächsten Freitag 1 Jahr alt.
Er sitzt nicht,robbt nicht, krabbelt nicht, macht keinen Pinzettengriff und ist auch so in anderen Dingen einfach "zurück".

Bisher wurde dieses "Problem" immer mit Sätzen wie:" Er ist ein Junge, die sind immer fauler als Mädchen" abgetan.
"Normal" finde ich das alles nicht, denn welches Kind mit 1 Jahr liegt einfach nur platt da und macht fast gar nichts?
Meine Tochter ist 1 1/2 Monate älter und eine große Entdeckerin.

Jetzt (ENDLICH!!!) wurde ihm Blut abgenommen um zu sehen ob er evtl. eine Muskelerkrankung hat.
Es ist alles ganz furchtbar schlimm, auch das jetzt erst etwas untersucht wird.

Kennt das jemand?
War es bei Euren Kinder evtl. auch so?
Was ist daraus geworden?

Ich bedanke mich schon einmal ganz herzlich bei Euch

Lieben Gruß Christin

Beitrag von anita_12 08.05.10 - 22:40 Uhr

Hallo Christin!

Ich finde das schon sehr auffällig. Meine Tochter Emilia hat
Rumpfhypotonie, sie hat sich feinmotorisch und sprachlich
sehr gut entwickelt, wir hatten keine Probleme mit
Pinzetengriff usw. gehabt. Sie konnte mit 1 Jahr Robben und
2 Monate später sitzen, krabbeln mit 1 1/2 Jahren.
Inzwischen ist sie fast 3 Jahre und hat alles aufgeholt. Sie
kann hüpfen usw.

Emilia war 5 Monate alt, da haben wir schon mit Kranken-
gymnastik angefangen, mich wundert, dass der KIA bei
der Mutter-Kind Paß Untersuchung nicht Auffälligkeiten
entdeckt hat.

Ich wünsche alles Gute

LG Anita

Beitrag von tini83 08.05.10 - 22:46 Uhr

Hallo Anita!

KG bekommt er auch schon ne halbe Ewigkeit...

Ich hätte schon längst mal den Arzt gewechselt...

Schön, dass mit Eurer Tochter nun alles in Ordnung ist.

Ich finde das alles auch sehr,sehr auffällig...

Vielen lieben Dank und einen schönen Abend

Beitrag von pimperrella 08.05.10 - 22:43 Uhr

Also die Tochter von einer Freundin von mir ist jetzt 13 Monate und macht nichts, wirklich nichts, sie liegt nur da wie ein kleines Baby....isst ganz ganz selten mal alleine einen Keks und hält auch vielleicht mal alleine die Flasche, aber das war es auch schon........

Dreht sich nicht um, setzt sich nicht hin, liegt einfach nur und guckt zu, sie ist auch total ruhig

Meine ist einen Monat jünger und kaum zu halten, macht Blödsinn und will alles haben und sehen und entdecken....

Die Ärzt meinen bei ihr auch das alles OK sei, weil ja jedes Baby alles auch später lernen kann...........muss aber sagen meiner Freundin ist es auch irgendwie peinlich weil die Kleine nichts macht

Aber muss auch sagen das sie in der ganzen Schwangerschaft geraucht und auf Partys gegangen ist ohne Ende......und die Kleine dadurch auch 6 Wochen zu früh kam und sie auch immernoch neben der Kleinen raucht, was ich nicht verstehe

Beitrag von tini83 08.05.10 - 22:52 Uhr

Das hört sich fast wie meine "Geschichte" an...
einen Keks hat er noch nie gehalten, er weiß gar nichts damit anzufangen...
Das Essen "propft" sie ihm auch nur so in den Mund...

Gut, sie ist ein Frühchen, aber trotzdem...
Das die Ärzte das als "normal" finden, finde ich sehr merkwürdig.

Meine Tochter ist wie Deine, alles sehen, haben, entdecken...

Hoffe ich bekomme noch weitere Antworten.

Auch Dir vielen Dank!!

Gruß Christin

Beitrag von pimperrella 08.05.10 - 22:58 Uhr

Na mit dem Keks essen habe ich 3 Stunden gebraucht ihr das beizubringen...das der von der Hand in den Mund muss......hab die Kleine auch öfters mal hier und meine ärgert sie auch immer ein bisschen aber sie reagiert dadauf auch nicht so wirklich.......

Achja bei KG ist die Kleine glaub seit sie 6 Monate alt ist und ich war letztens mit beim Arzt der meinte zu ihr das Kinder ja Zeit haben bis zum 20sten Monat um laufen zu lernen, erst wenn etwas dadrüber ist, ist das Kind krank

Beitrag von aeni 09.05.10 - 08:32 Uhr

Huhu...

...also meine kleine ist auch ein frühchen 5 1/2 Wochen zu früh...sie hat auch alles erst später gelernt...krabbeln konnte sie erst mit 11 Monaten...lag aber wohl eher daran, dass sie eine hüftdysplasie hat(Te) und 9 Monate lang Nr Schiene tragen musste...und als sie 12 Monate alt war nochmal 3 Monate lang...
Jetzt is sie 19 Monate alt(fast) und läuft immernoch nicht...also sie läuf an Möbeln entlang und mit ihrem lauflernwagen durchs Zimmer...aber sie kann nicht frei stehen Oder laufen und an der Hand will sie auch nicht laufen...
Aber sie redet schon ewig...natürlich nur n paar Worte und keine Sätze, aber man versteht sie...sie isst schon fast komplett alleine und klettert auch schon...sie kann nur einfach alleine ohne hilfe kein gleichgewicht halten...unser Kia kommt erst Ende des Monats wieder aus m Urlaub und dann werd ich mal gucken lassen warum das so is...manchmal denk ich sie will einfach nicht...

Linus ist jetzt fast 8 Monate alt kam zum Termin und zieht sich auch schon überall hoch...krabbelt seit fast nem Monat...setzt sich hin etc...

Ich weiß also nicht ob es am frühchen sein liegt oder am rauchen oder an sonst was...vllt fördert deine Freundin ihr Baby auch zu wenig...du sagst ja selbst, dass du ihr beigebracht hast, wie man Kekse isst...

Manche kinderärzte sind schon komisch...

Beitrag von rowan855 08.05.10 - 23:07 Uhr


Hi Du :-)

Eine Bekannte von meiner Mutter, deren Enkelkind ist genauso. Bei ihr tat sich bis zum 8 Monat GAR nichts. Sie lag nur da, schlief viel und aß sehr viel. Es stellte sich dann heraus, das die Kleine Kiss hatte (oder zumindestens eine heftige Blockade) !!!

Dadurch hatte sie beim Bewegen solche Schmerzen, das sie halt eine Schonhaltung einnahm und sich kaum bewegte.
Und das sie so viel aß, lag daran, das sie halt durch die Blockaden einen starken Nuckel-Beruhigungsbedarf hatte ( Flaschenkind) und die Mutter ihr statt mal einen Nuckl zu geben, ihr immer Milch anbot.........#klatsch

Dann wurde die Blockade gelöst und sie konnte, Oh Wunder, sich auf einmal drehen. Momentan scheint es ihr aber wieder schlechter zu gehen, denn sie macht keine nennenswerten Fortschritte und ist ca 18 Monate alt. Also auch kaum Greifen und so.

Würde also mal bei dem Kleinen Deiner Freundin nach Blockaden schauen lassen. Schaden kanns wohl nicht.

bye Rowan (die dem Kleinen die Daumen drückt)