Stillen ja oder nein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stern0507 08.05.10 - 22:42 Uhr

Ich bin grade so am nachdenken ich habe meine erste tochter gestillt, die zweite aber nicht weil ich eine infecktion hatte.

Was macht ihr denn?

Beitrag von windelrocker 08.05.10 - 22:43 Uhr

S T I L L E N #verliebt

Beitrag von snoopy86 08.05.10 - 22:45 Uhr

Ich will auf jeden Fall stillen!

Beitrag von bibuba1977 08.05.10 - 22:45 Uhr

Emmylou wurde gestillt und ich fand es anstrengend... Extrem anstrengend! Abgenommen hab ich aber trotzdem kein gramm dadurch. #schmoll

Dennoch werde ich jetzt wieder stillen. Warum? Weil es das beste fuers Kind ist. Und weil es fuer mich total praktisch ist. Vor allem nachts... Wenn ich dran denke, wie toll es war, Emmylou neben mir zu haben und sie hat sich dann einfach angedockt und ich konnte weiterschlafen. #verliebt
Auch unterwegs war es super praktisch. Und ich konnte dadurch eine sehr innige Bindung zu meinem Kind aufbauen. Wir haben etwas geteilt, was kein anderer mit dem kleinen Etwas teilen konnte. ;-)

LG
Barbara

Beitrag von emmy06 08.05.10 - 22:46 Uhr

Ich hab unseren Sohn knappe 2 Jahre gestillt und werde auch das zweite Baby stillen - sofern ich nicht direkt Vollzeit weiterarbeite.


LG

Beitrag von inoola 08.05.10 - 22:47 Uhr

huhu,

wir bekommen zwillinge. und ich möchte auf jeden fall versuchen zu stillen (habe schließlich schon seit der 15ssw milch)
ich könnte mir vorstellen, das es gerade bei zwillis echt blöde ist erstmal nachts fläschchen fertig machen zu müssen.
da ist das pracktisch wenn die milch fertig ist. ausserdem, wenn ich die dinger schon haben muss, sollen sie auch zu was nütze sein, nich nur zur freude meines mannes^^

mal ganz abgesehen davon, sagt man ja, das die muttermilch am besten ist. wo ich so lange im kh war, und es so aus sah, das die kleinen dann bald kommen, kam auch der chefarzt von der kinderintensiv dazu, und hat mich aufgeklärt, wie wichtig die erste mama milch ist. und das ich dann unbedingt abpumpen sollte, damit die kleinen das bekommen.
in der familie von meinem mann sind allergien auch nicht gerade eine seltenheit, und ich hoffe mit dem stillen dagegen an gehen zu können.

und es ist definitiv billiger als flasche.

lg inoo

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.05.10 - 22:55 Uhr

Respekt!

Hol dir doch auch noch Unterstützung bei der lalecheliga.de, musst du auch nicht bezahlen!

Beitrag von mum2010 08.05.10 - 22:48 Uhr

Hallo, also ich bekomme mein erstes Kind und möchte gerne stillen:-) Aber ich werde wahrscheinlich abpumpen weil ich das praktischer finde. Aber mal sehen was überhaupt klappt;-) lg Bianca

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.05.10 - 22:57 Uhr

Das ist keineswegs praktischer!

Und bei mir klappt das auch nicht... Ich stille mein 2. Kind jetzt schon fast 5 Monate, aber abpumpen geht gar nicht, da kommt einfach nix raus.

Beitrag von emmy06 08.05.10 - 23:00 Uhr

Dito.... ich hab bis auf wenige Tage, 2 Jahre lang gestillt und pumpen konnte ich nie. War ich aber auch nicht wirklich böse drum, empfand es als extrem aufwändig und nervend...

Beitrag von windelrocker 08.05.10 - 23:01 Uhr

#kratz

abpumpen is praktisch????

also ich find das super stressig und bin froh es mir diesesmal sparen zu können!

noch dazu musst abpumpen ... füttern ... abwaschen ... und und und ....

flascherl sterilisieren saugerauch ,,, die dann mal austauschen ... geht ins geld ...

und wenn du eh vorhast mumi zu füttern .... warum dann nicht direkt aus der quelle?

DAS is nämlich praktisch! gibt nix was praktischer is!

Beitrag von mum2010 08.05.10 - 23:11 Uhr

hm ist ja mein erstes und "denke" einfach mal es ist praktischer weil ich dann abpumpen kann wie ich möchte und wie es gerade passt. Möchte z. B. nicht in der öffentlich stillen#hicksund könnte dann die Muttermilch mitnehmen oder für nachts schon vorher abpumpen. naja hab ja keine Erfahrung, hab mir das mal so vorgestellt#kratz

Beitrag von emmy06 08.05.10 - 23:14 Uhr

Wenn Du unterwegs oder Nachts nicht stillst, sondern denkst im Vorraus pumpen zu können - muss ich Dich leider enttäuschen :-)

Angebot und Nachfrage, so reguliert sich das Stillen und eine komplette Nacht ohne Stillen oder Pumpen, sorry - aber dann "platzt" Deine Brust .....

Beitrag von mum2010 08.05.10 - 23:24 Uhr

hm da hab ich mir das wohl falsch gedacht#augen und ich hab mir schon ne Milchpumpe gekauft#schein

Beitrag von windelrocker 08.05.10 - 23:27 Uhr

das "problem" beim pumpen is oft folgendes

je mehr du abpumpst, desto mehr milch kommt

wenn dein baby saugt, geht nur soviel ab wie das kind braucht. die milch passt sich also dem zwerg an.


wenn du pumpst, dann ja mehr, als dein zwerg vermutlich trinkt.

so kriegst "immer mehr" milch und das führt dann oft zu milchstaus unf brustentzündungen.

aber lass dich einfach mal von einer hebamme beraten!

lg, carina

Beitrag von sakuranohana 09.05.10 - 08:49 Uhr

Hallo,
ich habe auch beides gemacht. Ich habe nach vier Monaten wieder
gearbeitet, aber weiter gestillt. Wenn man zu Hause ist, ist stillen
am praktischten aber für unterwegs, wenn man sicht nicht traut, oder
wenn man mal Zeit ohne Kind verbringt ist das super. Abpumpen
braucht etwas Übung, aber man wird besser....
Liebe Grüße,
Yvonne

Beitrag von xyz74 08.05.10 - 23:16 Uhr

Was ist am Abpumpen praktischer?

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.05.10 - 22:54 Uhr

Versuchs doch zumindest erstmal, abstillen kannst du immernoch wenns nicht klappt.

Ich bin im Zweifelsfall immer erstmal fürs Stillen!

Beitrag von aegypterin 08.05.10 - 23:10 Uhr

mhhhh bin wohl die einzige die nicht stillen wird.....#kratz

also ich hatte mir vor meinem ersten Kind gesagt meine kinder werden gestillt..... jetzt werde ich es nicht mehr tun, liegt aber daran das ich zu viel Scheiß, in der Stillzeit mitgemacht habe, nachts musste ne Hebamme kommen zum abpumpen, weil sich meine brüste entzündet haben, durch zu viel Milch etc.

ich denke jedem das seine, solltest du dich für das stillen entscheiden, würde ich das gut finden, wer das kann,Ohne schmerzen, der soll es tun.....

zum thema das es das beste sei#kratz Na ja also Mittlerweile ist es nicht mehr wirklich das beste... die in den Verpackungen (Milch) kommen schon der Muttermilch an. Klar soweit es geht, mit Abwehrstoffe etc. aber die bekommt das Baby schon im Mutterleib... und wenn man sich überlegt was man alles in der Stillzeit nicht zu sich nehmen darf???.....

wie gesagt wer möchte soll das machen, finde sowas auch toll aber ich würde niemals sagen, das ja und das nein überall gibt es Pro und
Contra´s

LG

Beitrag von emmy06 08.05.10 - 23:12 Uhr

"und wenn man sich überlegt was man alles in der Stillzeit nicht zu sich nehmen darf???..... "


Was bitte meinst Du damit?
Außer Alkohol, Nikotin und Drogen ist in der Stillzeit ALLES erlaubt was Mutter und Kind wollen und vertragen....
Für mich ist auch Alkohol völlig tabu, andere sehen das lockerer ;-)

Beitrag von aegypterin 08.05.10 - 23:17 Uhr

na also Nikotin, Alkohol und Drogen sind ja völlig klar, wer Drogen oder Alkohol nicht in der Stillzeit nicht meiden kann und es aber möchte, sorry dem darf man keins gönnen....

ich habe mir zwischendrin bei meinem großen Cola gegönnt und konnte nur 6 Wochen stillen, warum steht ja oben.... und als ich die Milch für´s Fläschen nahm hat mein Kind wieder mehr geschlafen....

alles mögliche was blähen kann und was Coffein enthält sollte man auf jeden Fall meiden....

Beitrag von windelrocker 08.05.10 - 23:20 Uhr

[:und als ich die Milch für´s Fläschen nahm hat mein Kind wieder mehr geschlafen.... :]

flaschenmilch wird nicht so schnell verdaut wie muttermilch! hält länger an!

Beitrag von emmy06 08.05.10 - 23:25 Uhr

Man muss weder in der Schwangerschaft noch in der Stillzeit Koffein meiden, noch diese angeblich Pseudoblählebensmittelk, die so arg verpönt sind...

Ich hab wie schon gesagt 2 Jahre gestillt und auf nix dergleichen verzichtet, ich trank Cola, Kaffee und Co... hab mit Freuden Blumrnkohl und Co. gegessen....


Beitrag von anjelique 09.05.10 - 07:33 Uhr

na dann bist du aber ne große ausnahme, der großteil meines bekanntenkreises der gestillt hat musste auf alles mögliche was babys bauch reizte verzichten, wie zb.alles was blähte, cola, kohlensäurehaltige getränke etc.PP!!!
also nix da pseudolebensmittelblähmist wie du meinst, das wird hier nämlich alles wieder sehr verallgemeinert!! #augen

ICH PERSÖNLICH empfand das stillen auch als eher stressig vor allem anfangs wo es hiess teilweise stündlich anlegen um die nachfrage zu regulieren, MIR war es zuviel und wenn ich gestresst bin merkt das auch mein baby und das wollte ich nicht! aber wer das stillen gut findet sollte es natürlich immer tun!!


lg steffi :-p

Beitrag von windelrocker 08.05.10 - 23:18 Uhr

[:Na ja also Mittlerweile ist es nicht mehr wirklich das beste... die in den Verpackungen (Milch) kommen schon der Muttermilch an:]

NIE UND NIMMER ..... nichtmal annähernd!

  • 1
  • 2