Sind Jungs und Mädchen doch so anders??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.05.10 - 22:43 Uhr

Hallo,

ich hoffe ich bin hier richtig #gruebel.

Mir geht seit heute abend die eine Frage durch den Kopf...

Wir haben eine 5jährige Tochter und einen fast 5 Monate alten Sohn. Und schon jetzt fallen mir da Unterschiede auf die ich nie für möglich gehalten hätte, zumindest nicht schon jetzt.

Die Große war zum Beispiel schon immer sehr "mädchenhaft". Sie hat als Baby schon geweint wie ein Mädchen, sehr hoch und auch viel leiser als alle anderen Babys in ihrem Alter. Sie war auch eher feinfühlig wenn sie andere Menschen angefasst hat, also hat es ganz vorsichtig gemacht und auch wenn sie mal gekniffen hat dann hat sie schnell wieder losgelassen wenn man ihr zu verstehen gegeben hat dass es weh tut.

Nun unser Sohn dazu im Gegensatz: Wenn er brüllt, dann aber gleich richtig! Da haben die Nachbarn im Nebenhaus auch was von! Er kneift einfach überall rein: Lippen, Nase, Wange, Brustwarze (#zitter) und lacht sich tot wenn man motzt! Er haut um sich als würde er auf einen Sandsack einprügeln und man glaubt gar nicht wieviel Schmwackes da schon hinter stecken kann. Er zeigt schon sehr deutlich wenn ihm was nicht passtm der macht sich so steif dass er mal eben das doppelte wiegt! #schock Und wenn er sich freut, dann fängt er an zu "knurren" (anders kann ichs nicht beschreiben), hält die Person die ihm am nächsten ist fest und beißt zu. Na wie gut dass da noch keine Zähne sind!

Ist denn dieser Unterschied "Junge- Mädchen" schon jetzt so ausgeprägt? Oder ist das eben Zufall?

LG vom #hasi

Beitrag von jeremiaskilian 09.05.10 - 01:54 Uhr

Mädchen lieb, Junge böse!? oder wie?#kratz

Ich habe 2 Jungs und beide sind sehr ruhig, gelassen und easy!

Jedes Kind ist anders. Egal ob Junge oder Mädel!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.05.10 - 09:19 Uhr

Ach Quatsch, so meinte ich das doch gar nicht. Und wer behauptet dass Mädchen lieber als Jungs wären, der lügt! Die sind vielleicht noch ne Spur intriganter und gemeiner...

Deine letzte Aussage "Jedes Kind ist anders" ist genau das, was ich mir eben auch denke. Ganz egal ob der Junior ein Mädel geworden wäre oder eben wie er jetzt isr ein Junge, ich denke er wäre trotzem wie er ist: Ein kleiner wilder Kerl... #verliebt

Beitrag von spumsel 09.05.10 - 08:58 Uhr

Morgähn #gaehn,

ich glaube, das kann man nicht pauschalisieren.
Meine Tochter war als Baby total pflegeleicht, ist aber, seitdem sie ca. 2 Jahre alt ist, ein totaler Wirbelwind mit Bergen von zerrissenen Hosen, blauen Flecken und ständig neuen Ideen. Sie mag keine Kleider, rosa ist ihr ein Graus und statt mit Puppen o.ä. spielte sie schon immer lieber mit den Nachbarjungs...;-)

Mein Sohn ist 8 Monate alt, hat jetzt schon einen sehr ausgeprägten Dickkopf und liebt alles Technische ( Fernbedienungen, E-Gitarren, etc.) Trotzdem ist er viel verschmuster als meine Große und nicht so stürmisch...:-D

Jedes Kind ist anders.

lg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.05.10 - 09:22 Uhr

Genau das wollte ich wissen!

Es ist eben einfach dieses unterschiedliche Wesen der Kinder.

Danke fürs Antworten...

Beitrag von mansojo 09.05.10 - 09:52 Uhr

nee zufall

bei uns ist es nämlich umgedreht

unser sohn der "sensible"#schein
unsere tochter die brüllende ,kneifende#schrei

haben babys ein geschlechtsbewustsein
ich glaub nicht

das ist der charakter der da durchkommt#cool


liebe grüße manja

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.05.10 - 09:57 Uhr

Danke auch dir für die klare Antwort!

Beitrag von kadiya 09.05.10 - 11:37 Uhr

Hallo :-)

Meine Tochter ist auch fünf Monate alt und wenn ich so lese, was du über deinen Sohnemann schreibst, dann könnte das auch Mina sein :-)!

Als "mädchenhaft" würde ich nicht bezeichnen, was sie da manchmal mit meinem Gesicht und meinen Haaren anstellt ;-)!

LG
Kadiya

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.05.10 - 12:29 Uhr

Also wohl doch nur Zufall... ;-)

Beitrag von sternenzauber24 09.05.10 - 11:52 Uhr

Hallo,

Bei uns sind die Jungs hart im nehmen, und weinen nur im Notfall.

Wenn ich mal schimpfe, schmollen die ein bißchen und lassen es sich net so anmerken..

Die sind aktiver und toben unheimlich viel, schreien tun die nicht.

Die Mädels sind Mädchenhaft, ruhiger und wenn ich schimpfe wird geweint, total sebibel, besonders meine Jüngste.

lg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.05.10 - 12:30 Uhr

Na ich bin ja gespannt wie sich das noch entwickelt...

Beitrag von loonis 09.05.10 - 15:54 Uhr




Wir haben Junge & Mädel u. beides sind sehr anstrengende/fordernende Kinder ,von Anf. an...da nehmen sie sich GAR NICHTS.
Die Kleine ist aber dazu noch richtig MÄDCHEN ...

LG Kerstin

Beitrag von gemababba 09.05.10 - 18:38 Uhr

Hallo ich habe 3 Jungs ;-)

aber das was du da schilderst kenne ich nicht sorry.
Ich denke man darf es nicht pauschlisieren aber eins weiß ich klar sind Mädchen und Jungen anders aber das sind eher charaktereigenschaften die du nennst und man sollte ja konsequent sein aber ich kann mir nicht vorstellen das ein 4 Monate alter Junge schon kneift und so #kratz
meiner ist auch in dem alter aber das kann er noch nicht oder hab ich was falsch gelesen !?

LG Jenny

Beitrag von kleiner-gruener-hase 09.05.10 - 20:35 Uhr

Irgendwie habe ich mich wohl falsch ausgedrückt.

Wenn er kneift und um sich haut, dann ist er sich dessen gar nicht bewusst, er macht es also keineswegs mit Absicht. Es ist eher so dass er eben festhält was er gerade hat und nun kann er auch halbwegs gezielt greifen, nur eben loslassen noch nicht. #rofl

Allerdings isr dabei eben um ein Vielfaches kräftiger als unsere Tochter damals in dem Alter... #schwitz

Beitrag von misscatwalk 09.05.10 - 22:42 Uhr

ich denke nicht das man das pauschalisieren kann und es kommt natürlich auch viel auf das jeweilige Naturell der Kinder an aber zumindestens ich für mich kann auch gewisse Unterschiede zwischen Junge / Mädchen feststellen . Mein Sohn findet von Anfang an einfach alles toll was irgendwie Geräusche macht oder Räder hat und er sucht sich auch im Spielzeug ganz bewußt und bevorzugt Autos , Bagger usw. herraus obwohl wir auch sehr viel " Mädchenspielzeug" haben .
Er ist zwar im Gegensatz zu seinen sehr lebhaften und zickigen #schein Schwestern ein eher ruhiger und sehr genügsamer Vertreter aber er hat auch so gewisse Eigenarten die ich von meinen Töchtern so gar nicht kenne . Kaum hat er irgendwas in der Hand wird damit erstmal losgehämmert jedem Ball muß er mit großer Freude hinterher und er wirft gerne mit allem möglichen solche Dinge haben meine Töchter so ausgeprägt nie gemacht die haben mir in dem Alter wo mein Sohn jetzt ist dafür munter die Schränke ausgeräumt , das wiederrum macht er nicht .
Und er ist wesentlich vorsichtiger ( ängstlich bedachter ) wie meine Töchter er ist zwar ein recht offenes Kind aber z. B. essen von anderen Leuten ( auch nicht von der Oma ) nimmt er nicht , das muß Mama erst in die Hand nehmen und ihm geben . Frei laufen traut er sich mit knapp 1,5 Jahren auch noch nicht ( meine Töchter sind da wesentlich früher gelaufen ) obwohl er es könnte dafür klettert er aber super sicher auf wirklich alles und jedes drauf ( kommt aber zum Glück auch alleine wieder sicher runter #schwitz ) .
Von der ganzen Statur von der Größe und vom Körperbau her ist er auch ein rießen Unterschied zu seinen eher kleinen und sehr zierlichen Schwestern , er trägt jetzt schon die Größe die meine Töchter erst mit 3 Jahren hatten . Und na klar ist das auch ein Unterschied wenn er mal zupackt oder zukneift , da sitzt eine ganz andere Kraft hinter .
Aber er ist auch viel schmusiger und generell mehr auf Mama wie meine Mädels #herzlich, finde ich natürlich super ;-)