Würdet ihr einem potentiellen AG die SS schon mitteilen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von asharah 09.05.10 - 11:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,
hab mal ne blöde Frage!

Ich bin seit März gekündigt, würde aber gern bis zum Mutterschutz noch bißl arbeiten (müsst ich eigentlich auch, da es nur mit dem Gehalt meines Mannes echt knapp ist). Jetzt hab ich morgen ein Vorstellungsgespräch, ist nur ein 400-Euro-Job und ich will den auch nach der Geburt bzw. Elternzeit nicht wieder aufnehmen.

Bin ab morgen in der 9. SSW und nicht mal meine Eltern wissen von der SS, will wegen meiner FG im November niemandem vor der 12. SSW etwas sagen. Soll ich der Chefin morgen von meiner SS erzählen, auf die Gefahr hin dass ich dann nicht eingestellt werde?

LG, Ash

Beitrag von misaki 09.05.10 - 11:52 Uhr

Das mußt du für dich entscheiden ob du es sagst vor allem kommt es meiner Meinung nach auf die "SChwere" der Arbeit an. Viel Laufen oder viel Stehen oder wenn es ein Bürojob ist. Bei Bürojob würde ich es z.b. nicht sagen.

Beitrag von asharah 09.05.10 - 11:56 Uhr

Ein Bürojob ist es nicht, aber auch nicht sonderlich anstrengend. Eine schwere Arbeit würde ich erst gar nicht antreten, das wär ja Quatsch.

Beitrag von blauviolett7 09.05.10 - 12:40 Uhr

Ich würde es - der Ehrlichkeit wegen - immer sagen. Aber das ist meine Einstellung... ;-)

Beitrag von schmerle123 09.05.10 - 13:00 Uhr

ehrlich währt am längsten. ich würds tun...

Beitrag von asharah 09.05.10 - 13:22 Uhr

Prinzipiell richtig, aber im Arbeitsleben gilt der Spruch schon lange nicht mehr! Hab ich bei meinem letzten AG zur Genüge erfahren.

Ausserdem kann so früh immer noch was passieren (was ich nicht hoffe), und dann war meine Ehrlichkeit umsonst.

Beitrag von schmerle123 09.05.10 - 17:42 Uhr

dann frag doch nicht, was die anderen machen würden ;-)

Beitrag von asharah 09.05.10 - 21:11 Uhr

Na doch, gerade deshalb. Bin eben in einer Zwickmühle zwischen Logik und Ehrlichkeit. ;-)

Beitrag von sabsi1010 09.05.10 - 13:21 Uhr

Hallo Ash!

Du bist nicht verpflichtet, es zu sagen! Und wenn du ihn nach der Geburt/ Elternzeit sowieso nicht wieder aufnehmen willst, sollte es dir doch egal sein, was sie dort denken, oder?!

Grundsätzlich bin ich auch ein sehr ehrlicher Mensch, aber damit verdient man in diesem Fall nun mal kein Geld!

LG und alles Gute,
Sabrina