Er spricht immer noch nicht..darf ich noch hoffen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ...melle... 09.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo ihr Lieben...

viele von euch wissen ja bereits von meinem "Problem"

Jason wird nächsten Monat 3 Jahre alt und spricht ca. 35 Wörter.

Seit letztem Jahr sind wir einmal wöchentlich bei einer Logopädin und seit September ist er im Kindergarten.

Ab und zu kommt mal ein neues Wort sowie letzte Woche..

under = runter

aber dann kommt wieder eine ganze Weile nichts mehr.

Was soll ich denn noch machen??

Letztens kam mir ein kleines Mädchen auf der Treppe entgegen, höchstens 2 Jahre alt, und hat erzählt und geredet ohne Ende. Da wurde mir richtig schwer ums Herz..

natürlich liebe ich Jason mehr als alles andere, aber wenn jüngere Kinder reden werde ich richtig wehmütig :-(

er soll doch einfach mit sprechen anfangen...

gibt es noch jemanden, der einen soooo extremem Spätzünder im Sprechen hat??

Grüssle Melle

PS: neue Bilder sind in meiner VK #verliebt

Beitrag von fernweh123 09.05.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

unsere Maus sagt auch noch nicht viel, aber sie ist auch erst 1,5.
In unserer Spielgruppe ist ein Kind (3 Jahre und 5 Monate), der auch so gut wie gar nicht redet (kann - Wörter weiss, oder wie soll ich das ausdrücken). Er wird allerdings 2sprachig erzogen und da kann es ja schon einmal länger dauern.
Mehr Erfahrungen kann ich dir leider nicht mitteilen.
Wenn ihr zu einer Logopädin geht, nehme ich an, dass ihr auch so alles macht, was das Sprechen fördern würde (singen, viel Bücher gucken etc. etc.), daher bleibt mir nicht mehr, als zu sagen:
Lass den Kopf nicht hängen !!!!#liebdrueck

Andrea +Naomi*01.11.08

Beitrag von melmystical 09.05.10 - 12:58 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate alt und spricht vielleicht gerade mal 5 Wörter. Dann vielleicht nochmal 5, aber nicht richtig, halt "brumm brumm" für Auto und sowas. #augen

Die KiÄ sagt, sie empfiehlt erst einen Logopäden, wenn die Kinder 5 Jahre alt sind und dann immernoch richtige Schwierigkeiten haben, vorher würde das keinen Sinn machen.

Was macht die Logopädin denn so mit ihm? Und hast du das Gefühl, dass es was bringt?

Ich verzweifel auch echt noch daran, vor allem, wenn andere Kinder mit ihm sprechen und er dann in seinem "Gebrabbel" antwortet. :-(

Beitrag von ...melle... 09.05.10 - 17:49 Uhr

Jason ist mit 2 weiteren Jungs in einer Gruppe..sie müssen dann Tiere benennen, sich verstecken, verschiedene Spiele (Brettspiele) und Bewegung machen sie noch mit rein..

Beitrag von marinette 09.05.10 - 20:20 Uhr

Huhu!

Ich denke zwar, dass 2 Jahre und 4 Monate zu früh ist, aber 5 Jahre ist definitiv zu spät. Ich würde mir da mal ne 2. Meinung einholen!

Bei Sprachschwierigkeiten, wie Stottern, Lispeln, Disgrammatismus, Dyslalie o.ä. sagte man früher immer bis zum 4. Jahr kann dies entwicklugs bedingt sein, aber mit 4. jahren sollte dies verschwunden sein, sonst wurde zur Sprachtherapie beim Logopäden geraten. Heute rät man sogar eher früher dazu.
Wie dass, bei kleinem Wortschatz ist, weiß ich nicht, aber ich denke `ne zweite Meinung kann ja nie schaden;-)

LG
Mari

Beitrag von nadine-tom 09.05.10 - 12:58 Uhr

Hi, meine Nichte(6) fing auch nicht an zu sprechen und am Ende lag es an den Ohren. Sie hat einfach nichts gehört und die Ärztin hat das nie bei den Untersuchungen festgestellt:-[ Da leidet sie heute noch drunter und muss deswegen jetzt auf eine extra Schule! Könnt ihr das ausschließen? Wenn ja, dann kommt es bestimmt bald. Es gibt ja Kinder die halt etwas später anfangen.

LG Nadine & Tom (13 Monate) der seit heute läuft#huepf

Beitrag von ...melle... 09.05.10 - 17:51 Uhr

Wir waren letzte Woche mit ihm beim HNO Arzt..die Ärztin hat nichts gefunden, wir sollen aber zur Abklärung nochmal nach Freiburg in die Kinderklinik und eine 2. Meinung einholen..

nur zum Sichergehen, dass wirklich nichts ist..

allerdings ist da der nächste freie Termin erst am 27. Juli #schwitz

Beitrag von nadine-tom 09.05.10 - 19:46 Uhr

Dann ist bestimmt alles in Ordnung. In ein paar Monaten quatscht er dir bestimmt ein Ohr ab;-)

LG...

Beitrag von knutschy 09.05.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

also Fabian ist zwar erst 1 1/2 aber er spricht auch nicht wirklich.

Mama und Aua ist das einzige was richtig deutlich kommt.

Dann sagt er noch Baba zum Ball und das warst.

Alles andere undeutlich bis wirklich nur gebrabbel #schmoll

Er hatte allerdings mit den Ohren Probleme und wurde Operiert im Februar, danach meinten alle käme dann auch die Sprachexplosion. Leider warten wir immer noch drauf. :-(

Also ich würde auch sagen lass ausschließen das die Ohren dran Schuld sind wenn es nicht schon längs gemacht wurde.

Ansonsten tut ihr sicherlich ja schon alles was gut ist, viel singen,Bücher angucken und alles erzählen was du zB grad so machst etc.

Liebe Grüße Anja.

Beitrag von smutje 09.05.10 - 13:12 Uhr

Hallo,

Tim ist jetzt bissl über 2 und hat auch nur wenige verständliche "echte" Wörter. Der Rest ist alles eigene Sprache, die nur wir als Eltern aus dem Zusammenhang heraus verstehen. Miepmiep z. B. heißt Bonbon oder hehe ist für WauWau, also Hund.

Bei ihm sind es allerdings die Ohren, er hatte Paukenergüsse und auch nach der OP sind die Hörtests schlecht. Im Juni wird jetzt erstmal der Hörnerv getestet und dann sehen wir weiter.

Seit 3 Monaten gehen wir jetzt auch zum Logopäden und die meinte zu mir, er ist sprachlich bei einem 1 1/2-jährigen! :-(
Und sie sagte, es sei nicht dringend wichtig WAS er sagt, sondern DASS er überhaupt was sagt. Eigene Sprache hin oder her, er hat zumindest den Sinn von Worten verstanden.

Mein Tipp, Lass Jason beim HNO ordentlich durchchecken und ansonsten weiterhin viel Geduld.

Ich kämpfe auch immer mit den Tränen, wenn die anderen Kids aus der ehemaligen Pekip-Gruppe bereits ganze verständliche Sätze reden und ich immer die Phantasiesprache übersetzen muss, damit ihn andere verstehen können.#schmoll

Allles Gute
Smutje mit Tim (Febr.08) und Lena (April 09)

Beitrag von ...melle... 09.05.10 - 17:52 Uhr

Wir waren letzte Woche mit ihm beim HNO Arzt..die Ärztin hat nichts gefunden, wir sollen aber zur Abklärung nochmal nach Freiburg in die Kinderklinik und eine 2. Meinung einholen..

nur zum Sichergehen, dass wirklich nichts ist...

allerdings ist da der nächste freie Termin erst am 27. Juli #schwitz

Beitrag von lene76 09.05.10 - 13:51 Uhr

wurden denn die ohren schonmal von einem HNO durchgecheckt und ein hoertest gemacht? denke, das sollte zunaechst mal der erste weg sein.

meine kleine hat probleme mit paukenerguessen (fluessigkeit hinterm trommelfell) und sowas legt sich schnell mal aufs gehoer. also ab zum HNO!

Beitrag von ...melle... 09.05.10 - 17:52 Uhr

Wir waren letzte Woche mit ihm beim HNO Arzt..die Ärztin hat nichts gefunden, wir sollen aber zur Abklärung nochmal nach Freiburg in die Kinderklinik und eine 2. Meinung einholen...

nur zum Sichergehen, dass wirklich nichts ist..

allerdings ist da der nächste freie Termin erst am 27. Juli #schwitz

Beitrag von mansojo 09.05.10 - 17:38 Uhr

hallo,

vielleicht kann ich dir ein wenig mut machen

meine schwester sprach bis sie 5 jahre alt war kein wort was man verstanden hätte
auch die logopädin hat abgewunken

in der ersten klasse hat sie innerhalb von 2 monaten richtig gesprochen

mein neffe ist genauso
er spricht 2 worte die man versteht
ansonsten kauderwelsch oder gar nix
er wird nächste woche drei
und auch hier heißt es abwarten

ich würde ihn auch vom hno nochmal untersuchen lassen


liebe grüße manja

Beitrag von flausch 09.05.10 - 18:40 Uhr


Hm, schwierig, was sagt denn die Logopädin dazu?

Unser Kleiner ist 2 3/4 und ein richtig kleines Plappermäulchen, aber das kam auch von jetzt auf nachher! Vorher war er auch total ruhig und hat fast kein Wort gesagt!

Ich lese ihm halt viel vor oder wir singen zusammen oder er hört Kinderlieder... Wenn wir unterwegs sind, frage ich ihn auch immer was er so sieht oder was ein bestimmter Gegenstand ist... das klappt eigentlich ganz gut!

Kopf hoch das wird schon!

LG

Beitrag von ...melle... 09.05.10 - 18:52 Uhr

Sie sagt wir sollen ihm Zeit lassen und vieeel mit ihm reden ;-)

Beitrag von caro300 09.05.10 - 19:38 Uhr

Hallo Melle,

meine Tochter ist 2 Jahre und 7 Monate und spricht auch nicht so gut. Sie weiß viele Wörter, spricht aber vieles in Babysprache und auch noch nicht in Sätzen. Es ist zwar schwer zu akzeptieren aber jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Wenn er keine körperlichen Beschwerden hat, dann wird auch die Sprache bald einsetzen. Mein Neffe hat auch erst mit 3 Jahren angefangen zu sprechen und dann auch sehr gut. Es ist nicht so, dass die Spätsprecher schlechter sprechen können, das holen sie oft auf und sprechen dann mindestens genauso gut wie die anderen. Ein Kind das später läuft, läuft ja auch nicht zwingend schlechter als die anderen. Ich würde noch etwas Gelduld haben. Ob die Logopädin soviel bringt in diesem Alter ist fraglich.

Viele Grüße

Carola

Beitrag von zahnweh 10.05.10 - 03:32 Uhr

Ist körperlich alles untersucht worden?
Ohren?

wenn körperlich alles in Ordnung ist, hab ich schon folgende Möglichkeiten gehört

manche Kinder sprechen sehr lange fast gar nichts oder gar nichts und legen dann gleich richtig los mit ganzen Sätzen und Grammatik. Davor verarbeiten sie die Sprache für sich innerlich

manche Kinder spüren den Druck/die Bedrückungen der Eltern und werden dadurch stiller oder sagen noch weniger.

Tipps kann ich dir keine geben, da meine sich sprachlich anders entwicklt und weil nicht weiß, was du schon versucht hast.

Mit Kinderarzt und Logopäden in Kontakt zu sein, ist denke ich ganz gut, da sie vieles ganz anders einschtzen können.

Beitrag von ...melle... 10.05.10 - 12:11 Uhr

Hörtest wurde letzte Woche gemacht..

am 27. Juli haben wir einen Termin in Freiburg zur Nachkontrolle bzw. 2. Meinung einholen..

er hat etwas Wasser im Kopf, ist daher allgemein etwas entwicklungsverzögert, hat später laufen gelernt, aber laut Kinderarzt sollte er schon lange sprechen..