Laktoseintoleranz bei kindern - wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 09.05.10 - 12:58 Uhr

hallo,

ich habe die vermutung, dass mein kind unter laktoseintoleranz leidet. ist es da zwangsläufig so, dass die kinder durchfall nach verzehr von milchprodukten haben?! wie kann das getestet werden. mir fällt stark auf, dass mein kind nach aktimel oder jogurt bauchweh bekommt. den stuhl bekomm ich durch diese dinge sehr weich bei ihm. wir haben seit längerem das problem, dass er den stuhl aufhält und deshalb eine verstopfung bekam. ich habe ihm dann auf ärztlichen rat laktulose-sirup verabreicht, der ihm dann doch sehr zu schaffen machte, weshalb ich wieder aufgehört habe. nun dacht ich, ich bring die verdauung mit jogurt und einem solchen drink am tag in schwung, jedoch kommts mir vor, als wenn er davon auch bauchweh bekommt. er sagt mir ja nie was, wenn ihm was weh tut :-( Vielleicht hat er auch nru bauchweh vom aufhalten. jedoch macht er jeden tag ein bis zweimal und da sollte der bauch ja eigentlich nimmer weh tun. ich hab dienstag termin beim doc und werde das selbstverständlich dann ansprechen. wollt mir nur mal ein paar vorab-infos holen.

danke für antwort

Beitrag von leelou77 09.05.10 - 13:49 Uhr

Hallo,
nein eine LI muss nicht unbedingt zu Durchfall führen, ist nur bei den meisten so. Testen kann man LI mit einem H2 Atemtest. Das Kind bekommt Lactose-Lösung zu trinken und muss dann alle 15 bzw. 30 Min in einen Apparat pusten. Der misst dann das H2 in der Ausatemluft. Hat man eine LI dann ist der Wert erhöht, da die Lactose im Dickdarm u.a. zu H2 verstoffwechselt wird, anstatt wie bei "Gesunden" bereits im Dünndarm aufgenommen zu werden. Dieser Test kann allerdings SEHR unangenehm sein und zu starken Schmerzen, Blähungen und Durchfall führen (je nachdem wie stark die LI ist). Deshalb wird er ungern bei Kindern durchgeführt.
Besser wäre es wohl du würdest mal ganz konsequent einige Tage die Lactose aus der Ernährung weglassen (Achtung auch bei versteckter Laktose z.B. in Backwaren, Fertigprodukten und Wurst) und sehen ob das Bauchweh weggeht.
Wenn du dabei nicht auf den tägl. Kakao/Yoghurt o.ä. verzichten willst kannst du für diese Tage ja L-freie Produkte kaufen.
Grüße Leelou
(Ernährungswissenschaftlerin)

Beitrag von celia791 09.05.10 - 15:32 Uhr

Hallo,

ich selber habe diese Intoleranz und ich bekomme keinen Durchfall, sondern Verstopfung und höllische Bauchweh. Als Kind hatte ich sooft mit Verstopfung zu tun, bis der KIA meiner Mutter riet, die Milchprodukte komplett wegzulassen. Es gibt auch mittlerweile laktosefreie Milch etc. Die vertrage ich gut. Am besten nimmst Du diese für ihn. Calcium ist übrigens in jede Menge Lebensmitteln enthalten. Der Mensch ist nicht auf Kuhmilch angewiesen. Im Gegenteil. Milch hat nach dem Säuglingsalter eigentlich keine Verwertung mehr für den menschlichen Körper.
Lies mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Laktoseintoleranz
Meine Kinder haben das als Säuglinge auch gehabt. Unser KIA hat uns daher geraten, während dem Stillen keinen Milchprodukte zu essen und auch danach bis zum 2. Lebensjahr Milch wegzulassen. So reizt man den Körper nicht dauernd und man kann anschliessend in Maßen auch mal etwas davon geniessen, ohne gleich Bauchweh etc. zu bekommen.
Achso, Joghurt und Vollmilch sind bei mir sehr extrem. Sahne und Butter machen gar nix. Und je älter der Käse ist, auch nicht. Junger Gouda ist nicht so toll dagegen.
Gegen Verstopfung kann ich Dir ein altes Hausmittel meiner Grossmutter empfehlen. Das Kind ein paar Schlucke gezuckerten Kaffee trinken lassen (wenn Milch reinsoll, dann eben Sahne oder MinusL Milch).
Meine Grosse hat öfter damit zu tun, da hilft uns weder Lactulose noch Apfelsaft. Wir mussten früher schonmal öfter dann einen Einlauf machen. Jetzt mit dem Kaffee, gehts innerhalb von meist 1 Stunde von selbst, das entspannt nämlich.
Wenn Dein Kind aber ne Nachteule ist, dann nur vormittags probieren.

Lieben Gruss, Celia.

Beitrag von daoning 10.05.10 - 14:35 Uhr

Hallo,

hoffentlich kommt die Antwort nicht zu spät....
meine Tochter hat Laktoseintoleranz, und das seit dem Säuglingsalter, das ist bei uns in der Familie angeboren.
Sie und mein Mann bekommen von zuviel Laktose im Essen Bauchweh und Durchfall, meine Mutter dagegen die totale Verstopfung...

Es gibt nicht nur den H2 Test, der übrigens bei kleinen Kindern gar nicht erst gemacht wird, wir haben einen Gentest machen lassen. Den kannst du dir in der Apotheke selbst holen, dann wird das an ein Labor geschickt, die werten den Test aus und schicken das Ergebnis an die Apo, die wiederrum schickt es an dich weiter. Dann weißt du zu 99.9% ob dein Kind LI hat oder nicht. Geht übrigens auch mit Online-Apos ;-)

Solange du nicht weißt ob dein Kind LI hat oder nicht, würde ich nur noch laktosefreie Milchprodukte verwenden, dann sollte es ihm bald besser gehen.

LG und alle Gute
daoning

Beitrag von micna 10.05.10 - 21:14 Uhr

Hi,
wie heist der Test??
Ich habe auch LI, meine Große ist es besser geworden, aber meine kleine quält sich immer noch.
Geteset wurde noch nicht, eben weil der Atemtest nicht geht.

LG
Nadine