Ständiges Augenblinzeln, kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternenzauber24 09.05.10 - 14:48 Uhr

Hallo,

Mein Sohn wird im Nov. 4 Jahre und seit Donnerstag hat er einen Magen & Darm Infekt, alsi mit Erbrechen, durchfall etc.
Heute geht es ihm schon besser, er hat auch kein Fieber.
Allerdings ist begleitend mit diesem Infekt auch starkes Augenblinzeln aufgetreten, also er macht es nicht nur Phasenweise... sondern den ganzen Tag und das im sec. takt.
Wenn ich frage warum, kann er es mir aber nicht sagen..
Die Augen sind nicht gerötet, sie sind klar und wirken nicht entzündet. Ihm geht es sonst besser.

Wir wollen das Morgen sofort ärztlich abklären lassen, aber ich frage mal ob es jemand kennt?
Er hatte das auch sonst schonmal aber da kam es viell. alle 2 Wochen vor und dann irgendwie 2 min. am Tag, wenn er müde war.
Auch wenn er mich jetzt anschauht wird es nicht besser, ich verstehe das einfach nicht..

Hab schon gegoogelt aber kaum etwas finden können..

lg

Beitrag von vinci73 09.05.10 - 15:47 Uhr

Hallo
Ich würd das auf jedenfall beim Augenarzt abklären lassen. Mein Sohn hatte das vor kurzem auch. Jetz muss ich in fünf Wochen zum "Sehtest". Uebersichtige (Weitsichtige) Kinder blinzeln wohl oft, meinte die Augenärztin.
Liebe Grüsse
vinci

Beitrag von sternenzauber24 09.05.10 - 20:40 Uhr

#danke
Ja natürlich, Morgen gehts direkt zum Arzt.. bin schon aufgeregt was es wohl ist #zitter
lg

Beitrag von nijura 09.05.10 - 20:23 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat das auch einige Zeit gemacht.
Der Kinderarzt schickte uns damals ins KH um epileptische Anfälle auszuschließen.
Dort wurde ein EEG geschrieben, welches völlig unauffällig war.
Der Kinderarzt sowie der Arzt im KH vermuteten einfach einen "Tic", der von ganz allein wieder nachlässt.
Ich sollte ihn weiterhin beobachten und bei Veränderungen wieder vorstellig werden.

Von heute auf morgen war es vorbei...

LG
Ela

Beitrag von sternenzauber24 09.05.10 - 20:39 Uhr

Danke, Ela!
Ja ich lasse es sofort Morgen abklären, bin ja schon total auf heißen Kohlen, was es auf sich hat. Hoffentlich nix Ernstes..