Strampelt sich um den Schlaf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miamaus6 09.05.10 - 15:35 Uhr

Hallo ihr Lieben,
kann mir jemand einen Tipp geben? Meine Kleine strampelt und rudert sich um den Schlaf. Sie ist total müde und schläft ab und an ein in der Nacht aber nach paar Sekunden und dann reißt es sie wieder raus und sie strampelt und rudert richtig enorm. Erst gegen 5 Uhr früh findet sie dann Schlaf. Habt ihr ne Idee außer pucken?
Danke ihr Lieben.
Katrin mit Maus (6 Wochen)
Katl

Beitrag von hexe-2 09.05.10 - 15:59 Uhr

Seit wann macht sie das senn?
Vielleicht hat sie etwas(Ohrenschmerzen etc.)
Geh mal mit ihr zum Kia wenn sie nichhts hat, dann weiß ich auch nicht.
Lg
Nicole

Beitrag von miamaus6 09.05.10 - 16:10 Uhr

seit 3 Nächten ist das so. Sie weint aber auch nicht. komisch.
Katrin

Beitrag von manipani 09.05.10 - 16:55 Uhr

Du könntest es mal versuchen sie einzupucken! Das hat meiner kleinen geholfen wenn sie unruhig war!

Beitrag von kula100 09.05.10 - 16:59 Uhr

Hallo,

da fällt mir nur ein : Pucken! Versuchs mal ich hab da auch erst viel später mit angefangen weil mein Sohn auch die ersten 5 Wochen ohne gut zurecht kam doch dann anfing sich selber aus dem Schlaf zu holen. Im Moment sind wir in der Entwöhnungsphase und ich bin guter Dinge ihn nicht mit 18 noch pucken zu müssen :-)

lg kula100

Beitrag von kalotati 09.05.10 - 17:04 Uhr

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Pucken hilft eventuell... hat es bei uns auch.. sie hat anfangs auch immer mit ihren Ärmchen gerudert und uns den Schlaf geraubt... nachem ich sie eigepuckt hatte, war sie innerhalb von 3 minuten weg.
Viel Erfolg.
LG
kalotati

Beitrag von chani77 09.05.10 - 18:02 Uhr

Hallo,

ich kann dir auch, empfehlen zu pucken. Oder beim Einschlafen solange die Arme festhalten, bis sie richtig fest schläft. Das geht quasi nur mit "Gewalt", sonst geht das ewig....#schrei
Meine hatte das auch und hat es jetzt (20 Wochen) immer noch. Aber bei ihr gibt sich das mit der Zeit. Seit ca. 6 Wochen müssen wir z.Bsp. nicht mehr pucken. Und gestern half dann das erste mal ein ablenkendes/beruhigendes Lied, welches ich gesungen habe, ohne sie festhalten zu müssen. Sie fing wie immer an, unruhig zu werden und zu weinen. Ich lag neben ihrem Beistellbett und hab "ihr" Lied gesungen. Da grinste sie, wurde ruhiger und schlief nach 3 Runden "Kam ein kleiner Teddybär..." ein.
Ich kann nur langsam das Lied nicht mehr ertragen und muss sie mal an was Neues gewöhnen, aber der Song "zieht" immer #augen

Ich denke also, das ist normal und ist halt bei einigen Babys so.

Beitrag von melounie 09.05.10 - 18:03 Uhr

hallo

bei uns hilft es super wenn der kleine im schlafsack schläft,er kann zwar strampeln aber nicht so extrem...ein versuch wärs wert...

oder sind es evt blähungen,bauchschmerzen??