verliebt in eine frau :-(

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von jetztissespassiert 09.05.10 - 16:31 Uhr

hallo,

nun isses passiert, ich habe mich in eine 16 jahre ältere frau verliebt.
ihr müsstest sie sehen, ihr auftreten, ihr charme, ihr witz ... sie schiebt eine auro vor sich her, das ist einfach der waaahnsinn.

das problem, ich bin seit fast 10 jahren verheiratet und habe 3 kinder. sie selbst ist hetero (ich sehe mich ja eher als bi) und hat keinen blassen schimmer von meinen gefühlen. und ich sehe sie wöchentlich auf konferenzen , aber es vergeht kein tag, an dem ich nicht an sie denken muss. dieses kribbeln ist ja einerseits ganz schön, andererseits tut es auch total weh, weil da niemals etwas sein wird :-(

wie bekomme ich sie wieder aus meinem kopf?

helft mir bitte ...

danke

Beitrag von coffea 09.05.10 - 22:04 Uhr

hallo!

wirklich helfen kann ich wohl nicht :-(
der punkt, der mir aber auffällt und den ich auch als wichtig empfinde:

"ich bin seit fast 10 jahren verheiratet und habe 3 kinder"

hinterfrage dich mal, warum es überhaupt passiert ist, dass Du dich in diese frau verliebt hast. (ist nicht abwertend gemeint, hätt ja auch passieren können, dass Du dich in einen mann verliebst!)

damals, in meiner schwangerschaft, verliebte ich mich auch, es wurde nie was draus, aber da merkte ich, das ich mich gefühls-technisch (zu) weit von meinem damaligen mann entfernt hatte!
wir kamen uns nicht mehr näher, da ich dies aber auch erst sehr spät erkannte.

Deswegen, hinterfrage DICH mal, warum es passieren konnte und konzentrier dich nochmal auf deine ehe und schau, wie es dir da geht, was dir fehlt, rede mit deinem mann!!

alles gute wünscht
coffea

Beitrag von ich auch 09.05.10 - 22:08 Uhr

hallo,

ach das kenne ich im moment auch. bin seit fast 8 jahren verheiratet und habe eine tochter. ich bin eigentlich schon hetero, aber seit fast einem halben jahr bin ich in eine frau irgendwie verknallt, denke ständig an sie, bekomme herzrasen wenn ich ihr irgendwo begegne ect. das ist mir noch nie passiert. ich fand schon öfter frauen schön und interessant, mehr als vielleicht andere, aber verliebt war ich noch nie in eine frau.

auch sie ist verheiratet, hat zwei kinder und ich kenne sie nicht mal wirklich. ich will jetzt hier nicht sagen in welchem verhältnis ich zu ihr stehe, aber so, dass man ab und zu mal redet. nie im leben würde sie wahrscheinlich darauf kommen, dass ich mich von ihr so angezogen fühle, sie gern näher kennenlernen würde, mich auf jeden moment freue, wenn ich sie sehen kann.

mir gehts genauso wie dir, ich genieße dieses verliebtsein, aber bin auch oft traurig, dass man da nie was unternehmen oder sagen kann. dabei würde ich es manchmal einfach gerne in die welt hinausschreien, wie toll und wunderschön ich sie finde.

so jetzt weiß ich zumindest, dass ich mich nicht nur in männer verlieben kann, sondern generell in einen menschen.

naja helfen konnte ich dir wohl nicht, aber du bist nicht allein mit solchen gefühlen.

Liebe Grüße

Beitrag von herz-und-seele 09.05.10 - 23:32 Uhr

zunächst einmal ist es die Laune der Natur, daß wir uns nicht nur auf einen Menschen emotional einlassen können.

Das was andere so abgöttisch anziehend macht ist ihr unvergleichliches Selbstwertgefühl.. von dem wir selbst gerne etwas abhaben möchten.. Menschen die mit ihrer gesamten Persönlichkeit GANZ bei sich sind und genau das leben, was sie wollen, wirken umsomehr anziehend, so mehr sie auch die realen Möglichkeiten haben, das durch zuziehen. Oft sind es Singles, die ihren Weg gefunden haben und sich auch deshalb nciht wirklich binden möchten. Binden und sich auf jemanden emotional einlassen ist auch zugleich ein Stück Selbstaufgabe - was völlig richtig ist.. eben die Kunst sich bewußt abhängig zu machen und doch frei zu sein.

Es gibt Hilfe für solche Situationen. Daas eine ist mit diesen Beobachtungen heraus zu gehen, demjenigen sagen, was ich empfinde.. habe ich die Angst, daß meine Sympathie nicht erwiedert wird, so bin ich eben nur ein stiller Bewunderer, dann bleibt alles wie es ist.

Will ich aber runter von dieser zermürbenden Wahrnehmung, kann ich aussprechen, was ich erlebe.. vielleicht führt es dann dazu, daß es einfach als Kompliment genommen wird.. aber es ist dann entmystifiziert.. der Zauber wird gebrochen-- zumindest ist es auf diese Weise denkbar.

Des weiteren kann ich mich fragen, was ich denn an meinem Partner so sehr vermisse, daß ich mit den Gedanken bereits beim Sex mit dem anderen bin.. vielleicht gibt es auch dort Redebedarf.. vielleicht hat die eigene Partnerin noch viel mehr zu geben und Erotik zu wecken, wenn sie sich motiviert fühlt, das für ihren Partner zu machen.

Wir dürfen auch andere Mesnchen begehren, nur die Religion machte uns Moral, daß dies schon verboten sei... der Kopf ist unser Instrument zum Glück.. denke glücklich - denke das was du denken WILLST.. niemand anderes tut das für dich.. denkst du: " ich habe ein Problem" dann hast du auch eins..

Wir können sogar aufhören bestimmte Gedanken zu denken, oder uns so verhalten, daß unsere Phantasien niemals wahr werden können.

Beispiel: ich sage frei heraus.. " mit ihnen würde ich jederzeit ein Verhältnis anfangen - ich finde sie ungeheuer atraktiv in der Art wie sie ihre Persönlichkeit ausleben"

die Antwort darauf wird die Realität und mein Denken verändern.

eine Antwort wie: danke - aber ich bin schon glücklich mit meinem Freund / Partner / Mann

eine Antwort: was soll die Anmache, wir arbeiten an der gleichen Sache und privates hat da nichts verloren.

eine Antwort: ach, lassen sie mich doch mit ihren Gefühlsduseleien in Frieden, was würde ihre Frau sagen, wenn sie wüßte was sie da sagen...


also ich wünsche dir frohes "Erwachen" aus diesen Phantasien, die Dinge sind nicht immer was sie zu sein scheinen !

und verlieben werden wir uns noch oft in diesem Leben, es sei denn wir haben uns ganz an den Partner verschenkt und offenbart.. dann kann ich sogar davon erzählen, was mich an einem anderen Menschen erotisiert, ohne das die Welt davon untergeht..

zumindest eine Sichtweise, ob es dir "hilft2 weißt nur du selbst.

Liebe Grüße h & s