wie macht ihr das mit dem Aufräumen..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunflower2010 09.05.10 - 17:21 Uhr

Hallo,

hab mal eine allgemeine Frage. Meine Tochter ist nur schlecht zu motivieren zum Aufräumen (ist fast 3 Jahre). Zusammen klappt es schleppend.

Wie macht ihr das mit euren Zwergen??

Für gute Tips bin ich sehr dankbar.

LG sunni..

Beitrag von jolleblom 09.05.10 - 17:54 Uhr

Hallo,

spielerisch ;-)


Beispiel:

komm, wir suchen rote spielsachen, wer findet am meisten und packt sie in die kisten? das gleiche halt mit blau, grün, gelb, bunt usw. dabei wird auch gleich noch zählen geübt ;-)


oder

wir lassen die püppi, den teddy aufräumen. wir nehmen jeder eine puppe und lassen die puppe zu den spielsachen die weggeräumt werden sollen "laufen". Püpppi hebt sie dann mit unserer hilfe auf und räumt sie weg.


oder


Wo sind die bauklötze? (ab in die kiste) wo sind die barbies? (ab in die kiste) wo sind die little peoples? (ab in die kiste. Das alles ein wenig nachdenklich und witzig gesprochen

oder


ich verspreche eines ihrer lieblingsspiele zu spielen wenn der fussboden erstmal frei ist. machen es dann einfach zusammen.


wichtig ist, das du mitmachst, selbst wenn du 70% aufräumst und sie nur 30%.

mit drei wirken sie schon so groß, aber mit dem aufräumen eines zimmers sind sie doch noch völlig überfordert, zumindest wenn es alleine stattfinden soll.


lg

Beitrag von sunflower2010 09.05.10 - 18:01 Uhr

Hallo,

ok, das verstehe ich. Höre immer wieder von den "Alten" warum unsere noch nicht allein aufräumen kann. Dachte schon ich mach etwas verkehrt.

Danke die Tips find ich super.

LG

Beitrag von jolleblom 09.05.10 - 18:07 Uhr

Kennst du eine wohnung aus deiner kindheit die du heute noch manchmal besuchst?

ich weiss noch das mir das wohnzimmer meiner oma damals riiiiiiiesig vorkam. heute dagegen wenn ich meine tante besuche (meine oma ist gestorben und meine tante hat die wohnung bezogen) denke ich boah ist das hier alles klein ;-)


kinder sehen es noch ganz anders. was für uns wenig spielzeuge zum wegräumen sind, sind für sie riesige unbezwingbare berge bei denen sie nicht was sie zuerst anpacken sollen.

und dazu kommt auch noch die spiellust;-) jedes spielzeug muss man beim aufräumen in die hand nehmen und betastet, begutachtet es dabei natürlich auch. daher dauert es auch so lange, denn wenn ein spielzeug erstmal in der hand ist, will es auch kurz (oder lange ;-) ) bespielt werden. ist ja auch schöner als aufräumen :-D


ich wünsche dir viel spass beim gemeinsamen spielerischen aufräumen. es wirkt zwar so als würde es lange dauern, aber es geht im enteffekt wesentlich schneller als wenn man das kind alleine aufräumen lässt und ständig ermahnen muss und dabei auch noch irgendwann wütend wird, weil es nicht tut was man sagt ;-) und gemeinsame nette zeit habt ihr dabei auch noch.



lg

Beitrag von nirhtakka123 09.05.10 - 20:59 Uhr

Hallo.

wir machen es auch gemeinsam und das klappt bisher ganz gut (hoffe es bleibt so).

Wir achten darauf, das die Sachen immer in die selben Behälter bzw. ins gleiche Regl kommen. Also die Autos in die grüne Tonne, die Schienenbahnteile in die blaue Tonne usw.
Natürlich wird auch manchmal wieder was ausgeschüttet, das eigentlich schon fertig eingeräumt war, aber das liegt dann auf eienm haufen und ist schnell wieder in der Kiste :)

Wir sagen unserem kleinen Mann auch konkret was wir jetzt machen. ich denke das hilft. Also z.B. jetzt räumen wir die Autos ein, da hinten liegt noch eins, bringst du es bitter her usw.

LG und viel Spaß beim gemeinsamen Aufräumspiel :)

Beitrag von vollgeil 09.05.10 - 23:22 Uhr

Erst spielerisch, ich helfe auch mit (Sohn ist 3), wenn er wieder absolut nicht will, sage ich ihm, ich hole gleich den Staubsauger und sauge alles weg.
Dann wird er flott ;-)

Beitrag von diejulimaus 09.05.10 - 23:39 Uhr

Wir machen auch ein Spiel draus und zwar: "Wer ist schneller", das macht ihr so einen Spaß, dass die Legosteine im Eiltempo in die Kiste fliegen uns sie ruft dabei "Ich bin schneller, ich bin schneller". Mittlerweile ist es auch so, dass ich sie frage, ob sie etwas aufräumen will, dann sagt sie meistens "nein", aber wenn ich dann gleichgültig sage "Na gut, dann mach' ich das schnell" flitzt sie los...