Abstillen mit oder ohne Tabletten??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pandabaer0815 09.05.10 - 17:36 Uhr

Meine Tochter ist jetzt 7 Wochen alt und mit der Stillerei klappt es leider immer noch nicht, deshalb bin ich seither am Abpumpen und Fläschen geben. Ich hatte schon 3 Mal einen Milchstau und auch sonst schmerzen die Brüste sehr oft, deshalb habe ich mich jetzt für´s Abstillen entschieden. Meine Ärztin hat mir Tabletten verschrieben, aber nachdem ich nun den Beipackzettel gelesen habe (der ungefähr so lang ist wie ein mittelgroßer Roman....) und mir vor allem die Nebenwirkungen echt Angst machen (Schwindel, Kreislaufbeschwerden, depressive Verstimmungen....) bin ich am Überlegen ob ich nicht lieber versuche ohne Tabletten abzustillen. Werde am Montag auch gleich meine Hebamme anrufen und um Rat fragen.
Wie sind denn Eure Erfahrungen?? Hat jemand schon mit oder ohne Tabletten abgestillt? Und wie hat´s geklappt?
Bin für alle Tipps und Rückmeldungen dankbar!
Liebe Grüße
Pandabär

Beitrag von lissi83 09.05.10 - 17:43 Uhr

Hallo du!

Wenns eben geht, würde ich auch ohne Tabletten abstillen! Bei meiner ersten Tochter haben ich mit den Tabl. keine guten Erfahrungen gemacht! Mir gings richtig schlecht! Kenne auch noch andere Mamis, denen es ähnlich erging!

Wenn du ohne abstillst, gibts es einiges was du tun kannst! Pfefferminz und Salbeitee helfen, es gibt auch Globulis, die das ganze unterstützen!

Dann wirst du einfach weniger pumpen, die Abstände werden größer und irgendwann reicht es, nur noch etwas auzustreichen!

Wie lange das dann dauert, ist unterschiedlich, aber schnell abstillen ist eh nicht gut!

Wie genau du am besten vorgehst, kannst du ja mit deiner Hebi besprechen!

lg

Beitrag von rockyve 09.05.10 - 18:01 Uhr

Hi,
ich würde es auch ohne Tabl. machen! Habe bei meiner Großen mi Tabl. abgestillt und mir gings echt schlecht! Hab den ganzen Tag nur geheult!
Versuch es so!
Lg Yve

Beitrag von hot--angel 09.05.10 - 18:04 Uhr

Also ich hab genau 3 wochen gestillt und wollt auch dann abstillen bzw musste es.

Tobias wird dieses monat 9 monate alt und cih hab noch immer milch, also wenn ich drauf drück dann kommen ein paar tropfen, ich werd jetzt die tabl nehmen, weil es nervt jetzt einfach


Alles Liebe
Isabelle mit Tobias (35+0) 8 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von freundin05 10.05.10 - 07:40 Uhr

Hi
Wenn du die Tabletten nimmst, darfst du deinem Kind keine Mumi mehr geben. So war es jedenfalls bei mir. Damit die Brust nicht zu hart wurde, musste ich etwas ausstreichen und durfte nichts verfüttern.
Mit Hilfe der Hebi gehts sicher auch ohne Tabletten?


LG freundin

Beitrag von august-mama09 10.05.10 - 12:16 Uhr

Hey!

ich habe auch ohne Tabletten abgestillt!
War mir lieber, wollte die wegen der Nebenwirkungen icht nehmen.
Habe am Tag 2 Liter Salbei- und Pfefferminztee getrunken und die Brüste mit nem Tuch abgebunden, hat mir meine Hebi gezeigt.
Hatte keine Probleme, hat gut geklappt. Wenn sie extrem voll waren und "ausliefen" hab ich ein wenig ausgestreift, aber ned viel, sonst wird die Brust wieder zur Milchbildung angeregt! Ach ja und kalte Umschläge bzw kalter Duschstrahl hilft auch gut.

Viel Erfolg!

Beitrag von malix81 10.05.10 - 13:43 Uhr

HAllo!
Also ich würde auf jeden Fall mit Tabletten abstillen. Bei meinem Sohn habe ich versucht mit Globulis, Pfefferminztee und Ausstreichen versucht abzustillen...Das Ende vom Lied war eine dicke Brustentzündung, dann Abszess in Tischtennisballgröße von aussen zu erkennen #schock und dann OP mit einer Woche KH Aufenthalt! Das ganze dann mit nem 8Wochen alten Säugling, mein Mann musste arbeiten! Also, ich persönlich würde es niemals wieder so machen, aber ich muss dazu sagen, dass meine Hebamme die anfängliche Brustentzündung wohl unterschätzt hat! Das war wirklich furchtbar, die Entbindung war nicht so schmerzhaft! #schock

Will dir keine Angst machen, bei vielen anderen gehts auch gut, aber lass dich bloß beraten, wenn irgendwas nicht klappt beim abstillen!

LG Malix