Hab jetzt auch mal ne Frage !!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von gemababba 09.05.10 - 17:59 Uhr

Also ich fang mal an ,

mein Sohn 7 Jahre bald .
Hört nicht auf meinen Mann , er sagt immer Mama hat das sagen , Mama ist der Chef etc pp und wenn mein Mann was sagt dann macht er es einfach nicht und ich dreh am Rad .

Ich weiß das mein Mann als er klein war es sich sehr leicht gemacht hat und hat ihn immer gewinnen lassen nur um ärger oder blamagen aus dem Weg zu gehn .
Naja jetzt hat er die scheiße und ich dreh am Rad weil das We meist sehr laut zu geht und mich das echt fertig macht.

Hab schon überlegt ne Beratungsstelle aufzusuchen und die zwei da einfach mal hin zu schicken oder weiß jemand einen anderen Rat .

Hilfe.

LG Jenny

Beitrag von muggles 09.05.10 - 18:03 Uhr

Bitte noch einmal in verstaendlicher Form schreiben.

Beitrag von gemababba 09.05.10 - 18:29 Uhr

Mein Sohn hat einfach keinen Respekt vor meinem Mann egal was er sagt das giltet nicht aber wenn Mami was sagt dann fruchtet es und es wird sofort erledigt naja ich überlege schon ob eine Beratung in dem Fall gut täte was denkt Ihr ??

Beitrag von muggles 09.05.10 - 18:34 Uhr

Den Respekt muss sich Dein Mann verschaffen.

Du solltest Dich da heraus halten.

Beitrag von gemababba 09.05.10 - 18:51 Uhr

Ja so denke ich ja auch und ich stehe ja auch hinter meinem Mann und was er macht , macht er gut also er bekommt dann von mir kein recht mein sohn also wir halten da als eltern schon zusammen aber es ist halt immer hart !

Es ist so einfach ich meine er hatte fast 7 Jahre keinen Respekt und ich hoffe das er den wieder bekommt.

Beitrag von jazzbassist 09.05.10 - 18:35 Uhr

Provoziert denn Ihr Sohn Ihren Mann in irgendeiner Art oder Weise am Wochenende? Oder ist es eher andersherum, dass Ihr Mann eher „unnötige“ Situationen provoziert? Denn - wenn wir uns Ihren Mann am Wochenende einfach mal wegdenken würde, schiene es ja mit Ihnen und Ihren Sohn ganz gut laufen, oder? Also müsste theoretisch irgendetwas zwischen Ihrem Mann und Ihrem Sohn wieder und wieder einen Konflikt provozieren … nur was?

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Mann Ihrem Sohn gegenüber anders auftritt, als Sie das würden - wenn Sie von etwas ihm wollen? Oder würden Sie sagen, dass es da eigentlich keine Unterschiede gibt? Was waren denn so dieses Wochenende 2-3 „typische“ Situationen, die eskaliert sind? Was hat Ihr Sohn getan, was hat Ihr Mann getan, wie hat er reagiert etc.

Grundsätzlich wird eine Beratungsstelle Ihnen aber immer helfen können; sie sollten diese dann aber als Familie aufsuchen, denn meistens entstehen Probleme, die Sie als Dritter besser erkennen können, als Ihr Mann oder Ihr Sohn das alleine könnte.

Beitrag von gemababba 09.05.10 - 18:47 Uhr

Nun , wer jetzt wen provoziert kann ich jetzt nicht sagen aber im allgemeinem muß ich sagen das es egal um was es geht Mama alles besser macht.

Ja also ich habe ja 3 kinder insgesamt und das klappt bestens wir verstehen uns gut mein Mann arbeitet ja auch spätschicht und ich mach dann alle ins bett wir essen gemeinsam und um 22 Uhr wenn mein Mann kommt ist alles getan !

Heute ging es darum das er rein kommen sollte aber er hörte nicht dann artete es in Geschrei aus und Geheule und das ging mir echt auf den keks so .

Oder das Lesen klappt gar nicht mit meinem Mann , mein Sohn ist dann immer müde oder will gar nicht lesen.

Also ich bin konsequenter als mein Mann und ich denke das merkt mein Sohn ja auch , ich bin der Mensch der keine Diskussionen macht.

Ja also hätte ne Beratungsstelle in unserer nähe gefunden und ich werde das dann auch in Betracht ziehen weil ich es sehr schade finde das es mit dem Papa einfach nicht funktioniert und mein Sohn provoziert auch sehr gern das stimmt schon.

Beitrag von windsbraut69 10.05.10 - 16:01 Uhr

Was sagt denn Dein Mann zu dem Thema?
Du schreibst hier von Deinen Kindern, Deinen Plänen, Deiner Genervtheit...

Beitrag von gemababba 10.05.10 - 22:09 Uhr

Naja in kotzt das auch alles an und er weiß ja schon das er damals viel Fehler gemacht hat und er nicht konsequent sein kann , mein Mann hat immer viel gearbeitet den Hauptjob hier hab ich immer gemacht und jetzt hab ich mit arbeiten angefangen und naja jetzt muß er halt mit den kindern umgehen , ich finde das klappt auch sehr gut , nur wenn wir beide da sind wird es meist ein Problem.

Ich bin nicht deshalb genervt ich finde es halt auch traurig wie mein Sohn seinen Vater ablehnt und für meinen Mann ist das sicherlich auch nicht so toll.
Das weiß ich ganz genau haben ja viel schon drüber gerdet aber ich kann ihm da nicht so viel helfen .

LG Jenny

Beitrag von marion2 10.05.10 - 20:03 Uhr

Hallo,

schick die "Männer" zusammen aus dem Haus. So, dass der Papa Verantwortung übernehmen "muss". Ne Woche campen kommt gut.

Nach deinen Schilderungen haben sie keine echte Vater-Sohn-Beziehung aufgebaut. Das ließe sich so prima nachholen.

Ach ja, und du, du bleibst natürlich zu Hause.

LG Marion

Beitrag von gemababba 10.05.10 - 22:06 Uhr

Hallo Marion ,

ja das Gefühl hatte auch auch schon.Ja das wäre mal ne Idee ,werde ich mal in betracht ziehen.

Danke für deine Antwort.