Klatsche für CDU und FDP

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von luftundliebe 09.05.10 - 19:00 Uhr

Ob die wohl DAMIT gerechnet haben? #gruebel

Tja, so kanns laufen, wenn sich eine Bevölkerung für die "Versprechen" bedankt - leider ja erst mal nur für NRW geltend - mal sehen, was die SPD aus dieser Chance macht #zitter

Lieben Gruß

Sabrina

Beitrag von happy_mama2009 09.05.10 - 19:33 Uhr

Ich bin über dieses Ergebnis auch sehr froh. #pro

Und ich hoffe wirklich das die SPD ihre Chance nutzt und Volkspolitik macht.

Beitrag von topspin 09.05.10 - 19:44 Uhr

Ich denke, dass die CDU nur bedingt damit gerechnet hat. Dass Rüttgers nicht unbedingt der beliebteste ist, war ihnen wohl klar, aber mit einer solchen Pleite hat die CDU mit Sicherheit nicht gerechnet ;-) Ich hoffe, dass SPD und Grüne noch den einen Sitz zur Mehrheit bekommen. Im Bundesrat stockt die SPD so auf jeden Fall auf. Bin mal gespannt, was Merkel und Westerwelle dazu sagen werden..

LG, Jassi

Beitrag von moonlight83 09.05.10 - 20:20 Uhr

Ich hätte ja nichts gegen Rot-Rot-Grün, auch auf Bundesebene.

Beitrag von elsa345 09.05.10 - 20:37 Uhr

Ja das ist wirklich gut, die SPD und Grünen haben ja in der Vergangenheit schon oft ihre Kompetenz und Volksnähe bewiesen.
#rofl#rofl#rofl

Beitrag von la1973 09.05.10 - 21:01 Uhr

Nenn mir doch bitte mal Beispiele!
Und nenn mir dann bitte auch noch Beispiele der "Volksnähe" von Union und FDP.
Danke

Beitrag von elsa345 09.05.10 - 21:13 Uhr

NEEEEE tu ich nicht, denn das war nicht Thema des Freds. Schönen Sonntag noch!!!

Beitrag von happy_mama2009 09.05.10 - 21:30 Uhr

Ja, genau wieso hab ich mir gedacht das du nicht ein Argument hast!!

Beitrag von elsa345 09.05.10 - 22:17 Uhr

Du glaubst doch nicht wirklich, daß ich mit Leuten diskutiere die ernsthaft bestreiten, daß die SPD/Grünen in ihren Regierungszeiten D fast jedesmal in ernsthafte Schieflage gebracht haben und nebenbei prinzipiell ihre Wahlversprechen gebrochen haben?! (Ich könnte mich immer noch über Münte totlachen, der nicht immer alles an seine Wahlversprechen erinnert werden wollte, oder die Grünen, DIE Pazifisten vor dem Herrn, die dafür gestimmt haben, daß deutsche Soldaten das erste mal seit 45 wieder in ein Kriegsgebiet einzogen, oder, oder, oder) Da könnte ich ja genauso mit einem Ossi diskutieren, der mir ernsthaft erklärt, daß die DDR gar nicht so schlecht war. Ist ähnlich sinnlos und habe ich auch aufgegeben. Also verschone mich, ich habe nur meine Meinung zu diesem Wahlergebnis abgegeben.

Beitrag von happy_mama2009 09.05.10 - 22:50 Uhr

Natürlich, dann lieber eine Regierung die vollkommen Realitätsfern ist und scheinbar auch nicht rechnen kann.

Beitrag von shmenkman 09.05.10 - 21:35 Uhr

Wer ist Fred?

Beitrag von elsa345 09.05.10 - 22:19 Uhr

Sorry, fred steht umgangssprachlich für thread.

Beitrag von shmenkman 09.05.10 - 22:30 Uhr

:-) Wieder was gelernt!

Beitrag von seelenspiegel 10.05.10 - 12:53 Uhr

Wenn Dummheit, Ignoranz, Arroganz und schlichte Dämlichkeit tief brummen würden, müsste man bei Deinen Beiträgen oft die Lautsprecher ausschalten, um keinen Hörschaden durch Infraschall zu bekommen.

Angenehmen Montag noch.

Beitrag von elsa345 10.05.10 - 14:09 Uhr

Dazu bedarf es eines Mikro´s auf meiner Seite. Habe ich aber abgeschaltet, also keine Sorge. Warum Du mich schon wieder einmal anpöbelst, kann ich angesichts Deiner Aussage weiter unten nicht ganz nachvollziehen. Scheinbar liegt es an meiner Dämlichkeit. Oder bist Du einfach ein Knallerbsenstrauch-Typ? Also immer stänkern, egal warum?
Auch noch einen schönen frustrierten Montag!

Beitrag von seelenspiegel 11.05.10 - 08:58 Uhr

<<<Scheinbar liegt es an meiner Dämlichkeit.>>>

Möglich :-)

Beitrag von piep1988 10.05.10 - 07:30 Uhr

Naja, das größte Beispiel für die nicht vorhandene Volksnähe von SPD und Grünen war wohl die Einführung von ALG II.

Beitrag von nele27 10.05.10 - 08:59 Uhr

Welche Partei beweist Deiner Meinung nach am meisten Volksnähe??

Wer meckern will, sollte auch wissen, wie es besser geht!

Nele

Beitrag von zeitblom 10.05.10 - 11:05 Uhr

Bewahre uns vor "Volksnähe"!

Beitrag von julia2809 10.05.10 - 19:46 Uhr

Was ist "Volksnähe"??! Volkes Stimme im Stile der BILD?

Beitrag von atilla09 10.05.10 - 00:11 Uhr

Hallo,
ich bin keine große SPD-Fan aber den Rüttgers wollte ich auch nicht mehr. Bin daher auch etwas froh über den Ergebniss. Was mich, wie jedes Jahr, enttäuscht hat war, dass wieder so wenige Menschen zu den Wahlen gegangen sind. Ganz ehrlich ich bin immer erleichtert nach den Wahlen, wenn ich sehe Hauptsache nicht die falschen (und das sind für mich z. B. die NPD). Ich bin gebürtige türkin aber mit einer deutschen Staatsbürgerschaft und seit meinem 18 Lebensjahr steht mir die Wahlen zu und ich nutze dies auch. Ich finde 1 Stimme kann vieles ausmachen, wenn tausende Menschen so denken... Der Wahlomat hat bestätigt, das die CDU mir eher zuspricht als die anderen aber bei den Landtagswahlen wollte ich eher die SPD...

Beitrag von 3wichtel 10.05.10 - 07:55 Uhr

#huepf#ole

Ich habe mich auch sehr gefreut (ich gebe es zu: Ich habe vor dem Fernseher getanzt, als die ersten Hochrechnungen da waren :-D)

Was mich als Niedersächsin total wundert:
Die CDU/FDP wurden auch wegen ihrer verfehlten Bildungspolitik abgestraft. Dabei haben die im Gegensatz zu Niedersachsen sogar eine ganze Menge Gesamtschulen vorzuweisen.

In Niedersachsen ist die Bildungspolitik noch viel schlimmer und die Bauern hier kreuzen trotzdem treu die CDU an #schwitz

ICH WILL AUCH IN NRW WOHNEN #heul

Beitrag von grafzahl 10.05.10 - 08:13 Uhr

> Die CDU/FDP wurden auch wegen ihrer verfehlten Bildungspolitik abgestraft. Dabei haben die im Gegensatz zu Niedersachsen sogar eine ganze Menge Gesamtschulen vorzuweisen.

Und wer auf dem Gymnasium gelernt und ein richtiges Abitur erreicht hat, zieht hier die logische Schlussfolgerung.

Beitrag von nele27 10.05.10 - 09:02 Uhr

Nö. Ich war auf einem stinkkonservativem Halbtags-Gymasium.
Mittags nach Hause zu Mutti, Hausaufgaben und alles, was dazu gehört.
Trotzdem ist das nicht die Schule, die ich mir für meinen Sohn vorstelle ...

Und eine "logische Schlussfolgerung" finde ich so ein Gymnasium auch nicht.

LG, Nele
für die Primarschule in Hamburg #freu

Beitrag von isaolemerle 10.05.10 - 10:29 Uhr

Ähm, also ich bin ja sonst eher links besaitet...
aber Gemeinschaftsschulen sind für jedes halbwegs begabte Kind Körperverletzung. Ich war heilfroh, als ich endlich von der Grundschule weg war und auf dem Gymi...die bodenlose Langeweile hatte ein Ende.
Gesamtschulen können von mir aus ein Zusatzangebot für Kinder sein, die man noch nicht so genau "einsortieren" kann... aber es gibt definitiv "hauptschulgeeignete" und "gymnasialgeeignete" Kinder...
LG Isa