SPK Lebensversicherung stilllegen, geht sowas?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tahu 09.05.10 - 20:03 Uhr

Hallo an alle :-)

Ich habe vor ca. 10 Jahren eine Lebensversicherung bei der Sparkasse abgeschlossen.

Nun meine Frage:
Ist es möglich so eine Versicherung auf unbestimmte Zeit stillzulegen (weiss nicht wie man es richtig nennt)?
Sprich, dass ich die Zahlungen auf unbestimmte Zeit einstelle und irgenwann wieder normal einbezahlen?

Hat jemand von euch da Erfahrung/Ahnung?

Danke euch
Tatiana

Beitrag von bummerle78 10.05.10 - 10:16 Uhr

Sicher geht das.
Das nennt man "beitragsfrei stellen".
Am einfachsten ist es, du gehst zur Sparkasse und bittest Sie, das Schreiben anzufertigen und abzusenden.

Wenn du irgendwann wieder magst, kannst du dann wieder einzahlen. Jedenfalls geht das eingezahlte Geld nicht verloren, sondern verzinst sich weiter bis zur Zuteilung.

Kannst das Anschreiben aber auch selber hinschicken, wenn du glaubst, dass sie dich auf der Bank zu sehr bequatschen.
Einfach ein Anschreiben betreffs der Versicherung Nr. soundso.

Bitte mit sofortiger Wirkung beitragsfrei stellen..... bla bla Unterschrift - fertig

Beitrag von matse66 17.08.11 - 11:09 Uhr

Hallo bummerle78,

die Versicherung beitragsfrei zu stellen ist zwar möglich, mittlerweile aber ziemlicher Quatsch. Es gibt nämlich die Beitragsübernahme. Da werden Deine Beiträge übernommen und du musst die nicht mehr selber bezahlen. Gleicher Effekt nur, dass Du den vollen Versicherungsschutz + die Ansparung hast, die du aber selber nichteinmal zahlen muss. Ich habe das damals über die *** gemacht, die haben mich bei dem Antragsverfahren unterstützt.

Liebe Grüße
Matse

Beitrag von manavgat 17.08.11 - 18:53 Uhr

und das sind Samariter, die mir das Geld schenken, oder wie?


Gruß

Manavgat

Beitrag von matse66 17.08.11 - 22:17 Uhr

Ganz umsonst machen die das auch nicht. Der Antrag kostet 10 Euro. Die Beiträge lassen sich wieder irgendwie refinanzieren. Du zahlst sie auf jeden Fall nicht mehr. Ich weiß heut leider nicht mehr wie das genau funktioniert, aber der Berater der Freien Verbraucherhilfe hat mir das damals genau erklärt.

Gruß
Mathias

Beitrag von manavgat 18.08.11 - 10:10 Uhr

Ich halte das für Bauernfängerei und habe den starken Verdacht, dass Du von denen bezahlt wirst, damit Du Foren nach Fragen dieser Art durchgehst - deshalb auch die Antwort auf den Uraltbeitrag - um damit Interessenten zu ködern.


Was unlauter ist.


Weder das Impressum, noch die sonstige Website lassen den Schluss zu, dass es sich hier um ein seriöses Angebot handelt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von pete1323 10.05.10 - 11:20 Uhr

Hallo Tatiana,

ja, es geht.

Denke aber bitte an:

- evtl. neue Gesundheitsprüfung;

- Entfall der Steuerfreiheit bei späterer Wiederaufnahme der Zahlung.


gruß pete

Beitrag von manavgat 10.05.10 - 12:08 Uhr

Das geht, aber nicht endlos.

Da es ein alter Vertrag ist, hast Du sicher ganz gute Mindesverzinsung und die Auszahlung ist nach 12 Jahren steuerfrei! Das Problem mit beitragsfrei kann aber sein, dass Du die Steuerbefreiung verlierst, da es wie eine Kündigung mit Neuabschluss gewertet würde.

Diesen Punkt musst Du unbedingt mit der Versicherung klären.

Gruß

Manavgat

Beitrag von manavgat 17.08.11 - 18:50 Uhr

maximal 2 Jahre! Vorher klären, dass dann keine Gesundheitsprüfung erfolgt.

Problem sonst:

die Steuerfreiheit geht verloren, wenn Du einen alten Vertrag hast. und

nach mehr als 2 Jahren kann sie nicht wiederbelebt werden.

Gruß

Manavgat