Kennt sich jemand mit brauereikrediten aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von aeni 09.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo...

...wie einige von euch wissen, haben wir im Haus eine partei verpachtet in der eine pizzaria betrieben wird...

...trotz mietminderung kann oder will der Pächter alle seine laufenden kosten und Schulden bei uns nicht bezahlen...jetzt hat er die Brauerei gewechselt und meinte er wolle sich von dieser einen Kredit geben lassen um uns unser Geld zu bezahlen...

...jetzt denk ich, dass das ja auch keinen Sinn hat...dann bekommen wir vllt zwar das Geld das sich bis jetzt angehäuft hat, aber er muss ja dann auch den Kredit wieder abbezahlen und weiterhin seine Miete etc....wenn er aber jetzt schon nicht genug hat um 1000€ Miete im Monat zu zahlen, wie soll er es dann schaffen 1000€ mtl an uns zu zahlen UND den Kredit abzubezahlen...?
Oder läuft das bei brauereikrediten anders mit der Abzahlung wie bei normalen Krediten von der Bank?
Bekommen würden wir von ihm zum jetzigen Zeitpunkt (inkl Miete Mai) ca 4500€ und ab Dezember müsste er wieder die alte Miete von 1600€ bezahlen

LG, ina

Beitrag von motte1986 09.05.10 - 20:26 Uhr

hallo!

ich kenne mich null mit brauereikrediten aus, aber mal ne andere frage:

4500€ sind ja in etwa 4 monate (oder 3) ohne mietzahlung....

wie lange wollt ihr das dem noch durchgehen lassen?

ganz ehrlich, ich würde dem betreiber kündigen...

ist ja nur ne frage, warum ihr so lange auf euer geld wartet und euch immer wiedervertrösten lasst...

vlg

Beitrag von aeni 09.05.10 - 21:00 Uhr

Nee ist nur eine Miete, das gesamte Wasser vom letzten Jahr und anwaltskosten...es war schon viel mehr...wenigstens ist er jetzt mit den mieten fast auf dem laufenden...

Das problem ist, dass ich in letzten Jahr 4 neue Heizungen(Zentralheizungen) einbauen lassen musste, weil die alle den geist aufgegeben haben bzw. Alt waren...das hat rund 20000€ gekostet...wenn ich den Mieter jetzt kündigen würde, würd ich wahrscheinlich trotz Klage auf kein Geld von ihm sehen...ich müsste die Räume renovieren lassen bevor ich einen neuen Mieter suchen würde und dafür fehlt uns im Moment leider das Geld...eben wegen den erneuerten Heizungen...das Haus muss ich dieses Jahr auch noch streichen lassen...ich übertrag schon ständig Geld vom privaten Konto aufs geschäftskonto, damit ich alle laufenden kosten ( Einkommensteuer, Versicherungen, Wasser etc) bezahlen kann...

LG

Beitrag von annelie.77 09.05.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

soweit ich weiss, werden diese Kredite über die Abnahme der Getränke dieser Brauerei getilgt. Ich glaube es gibt dann eine Mindestabnahmemenge, je nach Brauerei zahlt man dann aber noch auf den eigentlichen Preis etwas drauf.

Viel Glück

Anne

Beitrag von piep1988 10.05.10 - 07:27 Uhr

Kenne Brauereikredite auch nur so, wie es annelie.77 schon beschrieben hat, für Getränke und Gastraumausstattung.

Ich würde kündigen und den Burschen verklagen, so nen Mieter bekommst an jeder Ecke wieder, zur Not machst eben selbst ne Keipe auf. ;)

Beitrag von aeni 10.05.10 - 08:01 Uhr

huhu

danke...ich kenn es nämlich auch nur so, wie du sagst... dass man eben von der brauerei geld für stühle, tische etc. bekommt oder diese gleich von der brauerei gestellt bekommt...also leihweise...

ich wart jetzt noch 2 wochen, wenn ich dann kein geld gesehen hab geh ich zum anwalt...

LG

Beitrag von silsil 10.05.10 - 08:38 Uhr

Hallo,

wenn man mit seiner Brauerei gut kann, bekommt man auch so einen Kredit.

Der läuft dann, je nach Absprachen, teilweise über die Bierabnahme und/oder eine geringe Rate. Bei 4500,-- kann ich mir das durchaus vorstellen.

Allerdings sehe ich, genau wie du, schwarz was die Pacht ab Dezember betrifft.

Wie lange besteht denn die Pizzaria schon? Länger als 2 Jahre, oder noch darunter?

lg
Silvia

Beitrag von aeni 10.05.10 - 09:14 Uhr

Danke für deine Antwort...

Es ist so, dass ich das Haus von meiner Mama geerbt hab als ich neun war, mein Opa hat das ganze dann verwaltet bis er 2006 gestorben ist...der Mieter ist seit 2000 drin...ich kannte den Mietvertrag nicht und meine Oma hat gemeint, dass es ein ganz normaler Mietvertrag wär...als ich dann letztes Jahr zum Anwalt bin, mit der Absicht ihm eine frist zusetzen und dann ggf zu kündigen, haben wir uns geeinigt, dass wir es erstmal mit ner mietminderung probieren...Anfang diesen Jahres stand dann der Mieter auf einmal mit dem "alten" mietvertrag bei mir und mir sind fast die Augen rausgefallen...der Vertrag wurde beim Notar gemacht und es gab keine feste Miete sondern eine staffelmiete...die fast jährlich erhöht werden sollte...zum Zeitpunkt als wir den neuen Mietvertrag gemacht haben hätte er bereits einiges mehr bezahlen müssen als er damals schon tat...das war mir gänzlich unbekannt und mit dem mietänderungsvertrag ja dann sowieso hinfällig...

Er ist also seit 10 Jahren unser Mieter...

LG

Beitrag von schwarzesetwas 10.05.10 - 11:00 Uhr

Das kann u. U. schon Hand und Fuß haben.
Brauereien vergeben schon Kredite bzw. setzen eine Mindestabnahme zu dem und dem Preis fest (meist sehr überhöht!).

Nur: In der heutigen Zeit ist es auch nicht gerade einfach, von einer Brauerei Geld zu bekommen. Die stellen sich da meist auch quer.

Wartet einfach mal ab, notfalls müsst ihr ihn eben 'rausklagen'. Das Recht habt ihr ja.
Ist eben leider eine langwierige Sache.

Laß Dir von ihm doch mal das Angebot der Brauerei zeigen!

Lg,
SE