Weiss nicht weiter und bin so endlos traurig.....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von weiss nicht 09.05.10 - 20:23 Uhr

Hallo alle zusammen,

nun weiss ich wirklich nicht mehr weiter.
Heute war so ca. der schlimmste Muttertag den man sich vorstellen kann.
Meine kleine Tochter hat dran gedacht, war auch alles schön.
Nur mein Mann war seit heute morgen dermaßen schlecht gelaut, und das hat sich den ganzen gesammten Tag weiter durchgezogen.
Mittags war ich bei meiner Schwester, allein mit meiner Tochter, dachte mir dann kann er mal wieder runterkommen.
Aber wirklich geholfen hat es nicht.
Die letzte Zeit sind wir immer wieder am streiten.
Seine Arbeit schlaucht ihn dermaßen und ich kann ihm da in keinster weise bei helfen. Jeden Tag hat er einen Arbeitsweg von 1 1/2 Stunden Fahrzeit pro Strecke und die Arbeit ist auch nicht die Erfüllung.
Ich habe das Gefühl das er in einer tiefen Depression steckt und ich ihm da nicht wirklich raus helfen kann.
Könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp geben?
Ich weiss wirklich nicht weiter.
Wir sind jetzt 12 Jahre zusammen und 6 davon verheiratet.
Die ganze Situation macht mich auch total fertig.
Immer wieder dieser Stress, Streiterei, ich mag mich einfach nur noch ins Bett verkriechen und weinen.
Wenn das so weiter geht sehe ich keine gemeinsame Zukunft für uns.
Und das tut mir so weh. Er selber kann glaube ich im Moment nur sich sehen und wie schlecht es ihm geht. Mitgefühl kann er für mich nicht aufbringen, tröstende Worte fehlen ihm meistens auch.


Danke fürs Zuhören.

Beitrag von verständnis? 09.05.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

also sorry, wenn es deinem Mann so schlecht geht... solltest du dich lieber um ihn kümmern, bevor jammern...

und ersthaft mit ihm reden und nicht locker lassen....

der der hier Hilfe braucht scheint ja wohl dein Gatte zu sein.

lg

Beitrag von weiss nicht 09.05.10 - 22:50 Uhr

vielen Dank für deinen "gut gemeinten Rat".

Ich schreibe hier bestimmt nicht rein, wenn ich nicht schon mit
ihm geredet hätte.
Das tun wir fast täglich...
Und ernsthaft sowieso.

Und das Posting sollte nicht jammervoll sein, sonder ernsthaft gemeint
und solche Antworten wie deine helfen uns bestimmt nicht!

Beitrag von kekschen25 09.05.10 - 21:57 Uhr

Hallo,
wenn ihr gemeinsam nicht mehr weiterkommt, dann lasst Euch helfen. Versuche doch Deinen Mann zu einer Eheberatung oder ähnliches zu bewegen. Das hört sich nämlich so an als ob ihr in einer Sackgasse steckt...
Drück Euch die Daumen-so eine lange Beziehung (Ehe) sollte man nicht so einfach weg werfen..#liebdrueck
LG und alles gute für Euch, Kekschen

Beitrag von alinalea 10.05.10 - 11:06 Uhr

das kenne ich sehr gut, mein Mann und ich haben das gleiche Problem nur nicht wegen der Arbeit, sondern wegen einer schweren Operation im letzten Jahr, die er nicht verarbeiten kann. Werde versuchen ihn zu einer Therapie zu bewegen, da ich und somit auch die Kinder sehr darunter zu leiden haben. Bin mittlerweile soweit, daß ich überlege mit den Kindern eine Weile zu meinen eltern zu gehen bis er sein Leben wieder im Griff hat, und er kann sich dann auch überlegen ob er mit uns überhaupt noch zusammensein will, denn im Moment will er das offensichtlich nicht und ist nur mit sich selbst beschäftigt. Ich kann das aber nicht mehr ertragen weil auch ich langsam Depressionen kriege dadurch. So, jetzt hab ich dir auch noch die Ohren vollgejammert, probier doch auch ihn zu einem Psychologen zu schicken und geh am besten gleich selber mit. Konnte dir wohl nicht viel helfen, aber trotzdem viel Glück für dich und hoffe ihr kriegt das wieder hin!#hicks