3,5 jähriger schlägt Baby 7 Monate???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wuffa 09.05.10 - 21:04 Uhr

Hallo Mädels!
Mein großer Sohn ist normal überhaupt kein Schläger. Und auch das erste halbe Jahr mit dem Baby ist harmonisch verlaufen. Aber seit ein paar Wochen wird er richtig grob zum kleinen. Er haut mit der geballten Faust auf den Rücken, auf die Hände, auf den Bauch, auf den Kopf. Er ist auch schon mal raufgetreten, hat ihn geschupst, mit dem Fuß gestoßen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Habe versucht vernünftig mit ihm zu reden, erklärt was alles passieren kann, geschimpft, ihm gedroht das er ins Zimmer muss (das mag er gar nicht)
Er schaut auch manchmal ob ihn eh keiner sieht, er macht es auch heimlich und lügt dann nichts gemacht zu haben. Ich bin irgendwie total enttäuscht von ihm. Er ist doch sonst so eine Seele von einem Kind, nie gewalttätig oder gemein zu anderen...
Deshalb versteh ich das einfach nicht. Es ist auch unabhängig ob ich mich mit ihm beschäftigt habe oder nicht. Das letzte mal hatten wir 3 Stunden Programm (Spielplatz) wir kommen heim und schon hat der das Baby gequält.
Und nein, ich kann und will ihn in solchen Situationen nicht umarmen und meine Liebe zu ihm zeigen ;)
Vielleicht habt ihr eine Idee, Danke und liebe Grüße Monika

Beitrag von cherry19.. 09.05.10 - 21:09 Uhr

ich kenn das. keanu schlägt zwar nicht mit fäusten auf nayla ein, aber sie bekommt auch täglich eine gewischt, wenn ich nicht aufpasse. ebenso, ob ich viel oder wenig mit ihm unternommen habe. ganz klar: eifersucht. wenig mit mama unternommen: baby is schuld: also draufhauen! warum auch immer??!! viel mit mama unternommen: jetzt müssen wir das beenden, wegen dem baby: also: draufhauen

so denk ich, sind da die gedankengänge. ich nehme jedesmal nayla dann hoch und sage ihm klipp und klar, dass wir so nicht mit ihm spielen, dass nayla genauso dazu gehört, wie er, aber so gehts nicht. so muss er alleine spielen. er kommt dann immer heulend hinterhergerannt, dann erkläre ich aufs neue.. es ist weniger geworden und nicth mehr ganz so brutal. auch er hat mal seine schweter arg in die seite gekickt. jetzt bekommt sie mal mti seinem schnuffelteddy eine drübergebraten, was ich aber auch nicht besser finde. aber wie gesagt, es wird weniger. ich weiß nun nicht, obs daran liegt, dass ich da konsequent dann rausgehe, oder einfach daran, dass nayla älter wird und er mehr gefallen an ihr findet.

Beitrag von schneeflittchen. 09.05.10 - 21:12 Uhr

Puh, schwierige Sache... So wie ich das sehe, IST er einfach eifersüchtig auf das Baby, es stört ihn einfach und er will es loshaben. Jetzt mit 6 Monaten ist es nicht mehr so ruhig wie früher, es will Aufmerksamkeit, wird selbst aktiver und beweglicher und damit natürlich eine Konkurrenz für ihn. Er erinnert mich ein bischen an ein Adlerjunges. Da töten die größeren die jüngeren. Ich finde sein Verhalten irgendwo verständlich, da es ganz vielen großen Geschwistern so geht. Nichts desto trotz kann man das ja nicht erlauben, wir sind ja keine Adler. Gottseidank bin ich nicht in so einer Situation, aber wenn, dann würde ich das Baby nie mit ihm alleine lassen, viel mehr noch, ihn garnicht erst bzw. nur unter Aufsicht mit dem Baby zusammenlassen.

Beitrag von krumel-hummel 10.05.10 - 10:43 Uhr

Hallo

Ein 3-jähriges Kind hat sehr viel Kraft.

Egal, wie du vorgehen willst, ich würde das Baby keine Sekunde lang mehr aus den Augen lassen und die zwei trennen oder ständig beobachten.

Das es so nicht geht, weißt du selbst, du musst nur noch einen guten Weg für euch finden.

Gruß
Hummel

Beitrag von murmel72 10.05.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

ich tippe auch auf Eifersucht.

Trotzdem kann dieses Verhalten keinesfalls toleriert werden - zum Schutze deines Babys.

Ich denke, du wirst da nur etwas mit Androhung und Durchsetzung von Konsequenzen erreichen.

Wenn dein Sohn trotz mehrmaligem Verwarnen das Schlagen nicht laesst, raus aus dem Zimmer. Eleganter ausgedrueckt: Time-out.

Er muss merken, dass was passiert, wenn er dem Baby weh tut.

Ansonsten erstmal das Baby keine Sekunde mit dem Grossen alleine lassen. Kinder kommen auf die merkwuerdigsten Ideen....

Gruss
Murmel

Beitrag von inajk 10.05.10 - 13:28 Uhr

Liebe Monika,
klar ist das Eifersucht. Und klar ist das total bloed und schwierig. Und ich stimme den anderen zu, gut aufpassen und konsequent reagieren.
Aber ich finde es auch wichtig, dass du ueber deine eigene Reaktion nachdenkst. Denn im Moment habe ich den Eindruck, dass deine "Enttaeuschung" ueber ihn das ganze noch verstaerkt. Wieso bist du enttaeuscht? Was gibt es da nicht zu verstehen? Seine Eifersucht ist verstaendlich und nachvollziehbar. Wenn du das schwierig findest, hilft das gute alte Gedankenspiel: Stell dir vor...

...dein Mann kommt heut abend nach Hause und sagt, liebe Monika, ich habe eine tolle Nachricht! Ab jetzt habe ich noch eine Frau, die ist ganz lieb und bleibt ab jetzt fuer immer bei uns wohnen. Ich hab dich immer noch genauso lieb, ich hab euch halt beide gleich lieb. Wird bestimmt total schoen...
Und wenn die dann kommt, haettest du dann nicht auch das heftige Beduerfnis, ihr auf die eine oder andere Art gut eins ueberzubraten? Und wenn dein Mann dann sagen wuerde, du, ich bin total enttaeuscht von dir, jetzt umarme ich dich nicht mehr, und zeige dir meine Liebe nicht mehr... wie wuerdest du dich dann fuehlen?

Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich uebel, dass du von deinem Kind enttaeuscht bist. Dein Kind reagiert voellig normal. Versuch etwas mehr Mitleid und Verstaendnis zu entwickeln. Dadurch wird es dir auch leichter fallen, angemessen zu reagieren. Und das heisst natuerlich nicht, dass du ihn DANN umarmst, WENN er die Kleine haut. Aber sonst sehr oft und sehr ernstgemeint, bitte.

LG
Ina

Beitrag von wuffa 10.05.10 - 20:24 Uhr

Danke für die vielen Vorschläge und Ideen. Ich werde versuchen das eine oder andere in die Tat umzuetzen und gut aufpassen auf mein kleines Männchen ;) Lg