Eine Woche ohne Baby weg..?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von phami 09.05.10 - 21:08 Uhr

wie seht ihr das? Ich habe vor für 1 Woche wegzufahren, es handelt sich dabei nicht um Urlaub in dem Sinne, ich besuche meinen Mann. Zurück kommen wir dann gemeinsam nachhause. Auf meine kleine passt die Oma auf, alles soweit kein Problem. Ich weiss nur nicht ob ich es schaffe, eine Woche ohne sie zu sein. Manchmal denk ich es wäre schön, für die Partnerschaft, für mich, mal alleine zu sein. Dann denke ich wieder, vielleich vermisse ich sie zu sehr und die Woche wird nicht so toll.
Wie seht ihr das? Würde es euch etwas aus machen? Aus meinem Freundeskreis weiss ich von welchen wo das kein Problem ist, da waren schon ganz viele mal ein Paar Tage ohne das Kind, sei es nun gewollt, oder durch Krankheit etc.

Beitrag von yvka1 09.05.10 - 21:12 Uhr

Hallo!

Also ich würd es wohl nich schaffen, eine Woche ist zuviel - für mich!
Ich vermiss Johanna ja schon wenn ich sie wenige Std. nich bei mir hab, selbst über Nacht wäre mir noch zu früh, allerdings ist das ja net allgemeingültig!

Warum kannste sie denn nich mitnehmen, wenn ich fragen darf?

Ich sag mal ne Auszeit an einem Abend oder halt ne Nacht ist OK, aber ne ganze Woche find ich zuviel...man ist halt nich mehr allein!!!

LG, Yvi mit Johanna #verliebt, *22.10.2009!

Beitrag von co.co21 09.05.10 - 21:14 Uhr

Ja so sehe ich das auch, aber da muss jeder selbst schauen, wie er klar kommt.

wenn es für dich in Ordnung ist, mach es, wenn du ein ungutes Gefühl hast oder zweifelst ob du das kannst, dann lass es!

LG SImone

Beitrag von yasmin2101 09.05.10 - 21:14 Uhr

Hey,

ich denke das kommt auch auf das Alter des Kindes an.
Also ein Baby oder Kleinkind könnte ich niemals freiwillig solange allein lassen. No Way!

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von micha.ela 09.05.10 - 21:15 Uhr

Also ich persönlich könnte das nicht, nee.

Beitrag von mantamama 09.05.10 - 21:16 Uhr

Würd ich nicht machen. Wie alt ist dein Baby?? Mein Sohn, im Juli 3 Jahre, war noch nie eine Nacht ohne mich!! Und meine Tochter, 7 Monate, auch nicht. Würd ich gar nicht schaffen! Nachher ist irgendwas und ich bin nicht da!
Könnte ich nicht.

LG Ramona

Beitrag von cherry19.. 09.05.10 - 21:16 Uhr

NIEMALS. entweder die kinder kommen mit, oder ich bleib daheim. für mich würde das def. nicht infrage kommen. nicht einen tag und länger scon gar nicht. es sei denn, es müsste echt und gäbe keinen anderen ausweg. warum nimmst du sie nich mit?

Beitrag von fonziemay 09.05.10 - 21:17 Uhr

weiß ja nicht, wie alt dein kind ist... ich selbst könnte es definitiv noch nicht, aber ich stille auch noch voll, daher kommt es für mich nicht in frage (mein kleiner ist knapp vier monate). wenn deine kleine gut mit ihrer oma zurechtkommt und du selbst denkst, du hältst es so lange ohne sie aus, dann kannst du das sicher machen. seid ihr denn weit weg, oder gäbe es für dich auch notfalls die möglichkeit, früher nach hause zu kommen, wenn's doch nicht funktioniert? oder du fährst einfach "nur" zwei tage vorher?

Beitrag von phami 09.05.10 - 21:30 Uhr

Meine kleine ist 6 Monate alt, mit ihrer Oma kommt sie sehr gut zurecht, wir sind ein Mehrgenerationenhaushalt und so sieht sie auch täglich die Oma.
400 Km was die Entfernung angeht, also wenn etwas ist, dann wäre es noch erreichbar. Natürlich könnte ich sie mitnehmen, aber genau das soll es ja nicht sein, mich zwingt ja niemand wegzufahren ohne sie. Es geht nur darum um das ok ist und ob es noch andere Mamis hier gibt die das schon gemacht haben. Meine Freundin z.B hatte die letzte Woche einen Job zu machen und ihre kleine für ne Woche zur Oma gegeben. Für sie war das kein Problem. Sicher ist da jeder anders gestrikt. Ich weiss nicht wie ich reagieren werde. Kann ich schlecht einschätzen, wenn ich nicht grade in der Situation stecke.

Beitrag von andrea761 09.05.10 - 22:36 Uhr

Hallo
Also wenn dein Kind die Oma jeden Tag sieht, denke ich, daß es fürs Kind nicht ganz sooo schlimm wird-da die Oma ja doch eine sehr vertraute Person ist...wenn du es für dich kannst! Meine Mum hat mich mit 1 1/2 jahren mal 1Woche mit Oma zu Hause gelassen und als sie wieder kam habe ich mich wohl hinter meiner Oma versteckt und gebrüllt, weil ich ihr gegenüber gefremdelt habe-meine Mum hat 2Tage gebraucht, bis ich sie wieder an mich ran ließ und meine Mum hat es soooo sehr bereut und meine Reaktion hat ihr echt weh getan. Das könnte dir genauso passieren-würdest du damit klar kommen?

Ich könnte mein Kind nicht für eine Woche abgeben-ich würde umkommen vor Sehnsucht! Aber jeder ist da ja anders.
Lg
Andrea

Beitrag von kalotati 09.05.10 - 21:30 Uhr

Also ich denke, dass muss jeder für sich selber entscheiden. Ich bin der Typ... gerne gebe ich meine Kleine auch mal zu Oma + Opa auch über Nacht. Das hab ich schon gemacht, als sie 3 Monate alt war. Und das tut auch wirklich gut... vor allem für die Partnerschaft. Aber wenn ich sie dann am nächsten Tag wieder abhole, freue ich mich so sehr und könnte sie zerdrücken, weil ich sie so vermisst habe und denke dann so, dass ich es für eine Woche nicht übers Herz kriegen würde, sie wegzugeben. Also so gut es einer Partnerschaft tun könnte, so sehr vermisst man glaube ich auch sein Kind, so dass es wahrscheinlich nur halb so schön sein wird. Und dafür würde ich mein Kind dann erst weggeben, wenn es etwas älter ist.
LG
kalotati

Beitrag von phami 09.05.10 - 21:35 Uhr

@kalotati

Genau, bei uns geht es um die Partnerschaft, wir haben uns Jobmässig wenig sehen können die letzten Monate, es gab auch viel Ärger, nicht deswegen, sondern weil es ungereimtheiten gab. Sex haben wir auch seit 1 Jahr keinen mehr gehabt. So das ich mir jetzt wo alles wieder einigermassen in Ordnung scheint, einfach mal wünsche, wieder für mich mit meinem Mann zu sein. Ich hoffe das klingt nicht egoistisch, aber einfach mal für ein Paar Tage wieder geniessen können, nach all dem was durchstanden ist.

Beitrag von kalotati 09.05.10 - 22:06 Uhr

Einen gesunden Egoismus finde ich persönlich tausend mal besser, als wenn man sein Kind, dass schon mehrere Jahre alt ist noch nicht einmal aus der Hand geben kann... ich meine, wo bleiben denn dan seine eigenen Bedürfnisse. Nach einer kleinen Auszeit geht man auch wieder mit viel mehr Geduld, Ethusiasmus und neuer Kraft an den täglichen Kinder-Alltag heran und das kommt dem Kind auch zu Gute.

Hast Du Dein Baby schon mal kürzer weggegeben? Dann kannst Du gut für Dich entscheiden, ob Du Dir ne Woche vorstellen kannst oder eben nicht.

LG
kalotati

Beitrag von nini.78 09.05.10 - 21:36 Uhr

Für mich käme das nicht in Frage.
Zum einen, weil ich Sarah viel zu sehr vermissen würde, um die Zeit genießen zu können, zum anderen, weil Babys keine besonders weit reichende Erinnerung haben und mir der Gedanke, dass meine Tochter mich nach der Woche anfremdelt, das Herz bräche.
Im ersten Lebensjahr wird der Grundstein für die Beziehungsfähigkeit und das Bindungsverhalten der Zwerge gelegt, und ich kann mir kaum vorstellen, dass es vorteilhaft ist, wenn die Hauptbezugsperson plötzlich für eine Woche verschwindet.

Ohne Dich jetzt im Besonderen zu meinen - wenn ich hier im Forum lese, frage ich mich manchmal, ob einem nicht vorher klar ist, dass man gerade im ersten Jahr viele seiner Freiheiten dem Kind zuliebe aufgeben muss, wenn man will, dass es glücklich und sorgenfrei groß wird.

LG,
Nini

Beitrag von crazydolphin 09.05.10 - 21:40 Uhr

wenn du doch deinen mann besuchst, meinste nicht er würde sich auch mal wieder freuen die kleine zu sehen? ich geh mal davon aus, dass er der vater ist?:-p meiner wird ja schon verrückt, wenn das wochenende rum ist und er die kleine nur noch 1 std am tag sieht und ich würde meine kleine nicht für eine woche alleine lassen. die nächsten JAHREN garantiert nicht

Beitrag von bonneamie 09.05.10 - 21:41 Uhr

So lange würde ich meinen kleinen Schatz auf keinen Fall alleine lassen.

Ich könnte mir mittlerweile vorstellen, dass ich ihn mal eine Nacht zur Oma gebe - es kann immer mal etwas sein, dass man nicht auf das Kind aufpassen kann.

Ich übe das Übernachten bei Oma und Opa lieber dann, wenn ich im Notfall in kurzer Zeit vor Ort bin, wenn es nicht klappen sollte, als im Ernstfall, wenn ich nicht hinfahren kann.

Es kann immer mal etwas passieren (auch wenn man sich das nicht wünscht): der Papa ist auf Dienstreise und nicht abkömmlich und man selbst muss z.B. ins Krankenhaus und darf das auch nicht verlassen (z.B. wegen Blinddarm oder so). Das wünscht man sich nicht - aber es passiert schnell mal etwas...

Wenn mein Kleiner bei Oma und Opa übernachten dürfte, wären die glücklich und er erst: die 2 sind absolute Frühaufsteher und er könnte sofort zwischen 5 und 6 mit ihnen spielen, all die Sachen, für die die Mama um die Zeit noch nicht zu gebrauchen ist *lol*.

VLG

Beitrag von kathrincat 09.05.10 - 21:46 Uhr

würd ich nie machen, warum auch, ein kind kann mit,

Beitrag von anja-m 09.05.10 - 22:11 Uhr

lass dir mal kein schlechtes Gewissen machen..ich denke das muss jeder selbst entscheiden und es ist für das Kind nicht wirklich Dramatisch..die Großeltern haben wieder bisschen was zu tun und ihr habt mal Zeit für euch..!!! Ich seh es bei meiner Schwägerin was dabei raus kommt wenn man das Kind zu sehr an sich bindet! Nur stress im kiga..fremdelt immernoch mit 3 Jahren usw..

Beitrag von cherry19.. 09.05.10 - 22:19 Uhr

ich glaube zu viel bindung ans eigene kind gibts nicht. es gibt IMMER kinder, die im kiga anfangsschwierigkeiten haben. auch mit drei. mein sohn gehört nämlich auch dazu. aber das sind die charaktere und nicht eltern, die sich zu viel ums kind kümmern! sowas beklopptes hab ich ja noch nie gelesen!

mit 6 monaten für das kind nicht dramatisch, wenn die mutter ne ganze woche weg is.. nunja.. prioritäten werden wohl von jedem anders gesetzt!

ich kann nur mit dem kopp schütteln.

klar, es is wohl ihre entscheidung. aber allein, dass sie sich so viele gedanken darum macht, zeigt schon, dass es ihr auc nicht so einerlei is und ich denke, dass dies ein ganz normales verhalten einer ganz normalen mutter is. welche mutter lässt ihr kleines in dem alter ohen schlechtes gewissen zurück..

und nochwas: was wird sie tun, wenn sie am telefon gesagt bekoommt, dass die kleine soo schlecht geschlafen hat und nur gweint hat... oder was macht sie, wenn die kleine gerade in der woche ihren ersten zahn bekommt. SIE muss selbst entscheiden, ob sie es machen möchte oder nicht. aber andere leute zu verurteilen, weil ein kind im kindergarten schwierigkeiten macht, finde ich ja voll banane.

Beitrag von la1973 09.05.10 - 22:35 Uhr

Wie alt ist Deine Tochter? War sie schon mal über Nacht woanders?
Ich denke, wenn sie Oma und Opa gut kennt und dort auch schon übernachtet hat, vielleicht sogar schon öfter und Oma und Opa auch sonst gut kennt, ist es kein Problem für Dein Kind.
Wie Du damit klar kommst, wenn Du ne ganze Woche weg bist, weiß ich nicht.
Ich war Ende März 2 Nächte weg und Lucy wurde 1 Nacht von Papa betreut und 1 Nacht von Oma und Opa (mein Mann hatte ne blöde Nachtschicht kurzfristig bekommen). Sie hat es super gepackt. Ich hatte furchtbar Sehnsucht.

Beitrag von kadiya 09.05.10 - 22:59 Uhr

Meine Kleine ist auch bald sechs Monate alt und ich könnte sie momentan noch nicht mal für ein paar Stunden bei jemand anderem lassen, außer bei meinem Mann. Ich weiß aber auch, mal abgesehen davon, dass ich sie schmerzlich vermissen würde, dass sie völlig ausflippen würde, wenn ich sie abends nicht ins Bett bringe und viel schlimmer noch, nachts nicht bei ihr wäre, wenn sie wach wird.

Aber jedes Kind ist anders. Und wenn du glaubst, dass deine Kleine das gut wegstecken kann und du dich dabei auch gut fühlst, dann gönn dir die Woche!

LG
Kadiya

Beitrag von rosinen 10.05.10 - 08:15 Uhr

Hallo Phami,

also ich weis ja nicht wie alt dein mäuschen ist, aber ..........



Also mein Kleiner ist 14 Wochen alt und ich könnte nie und nimmer so lange ohne ihm.

Ich versteh nicht wenn viel wg Ihreer Partnerschaft alleine mit Partner sein wollen ( damit ist länger wie 1-2 Tage gemeint ) das weis man doch im Vorfeld, dass sich die Partnerschaft und das Lbene mit einem Baby verändert.

Eigentlich sollte doch das Baby die erfüllung der Beziehung sein .

Ich versteh schon wenn man mal in Rihe zu zeit essen gehen will ode rso, aber gleich ne WOche.

Nun gut dass muß jeder für sich entscheiden, ich pers. könnte es nicht, nun gut unser Kampf nach einem gesunden Baby ist aber auch sehr langwierig gewesen mit vielen Schicksalen, viel. denke ich deswegen so.

Das mußt du alleine entscheiden und wie gesagt ich weis nicht wie alt das Kleine ist.

Rosi

Beitrag von phami 10.05.10 - 10:31 Uhr

6 Monate ist die kleine alt, hatte ich aber schon geschrieben.
Wir sehen uns nicht täglich, dann wäre es etwas anderes, mein Mann ist sehr viel auf Geschäftsreisen, ich bin daher auch mal froh, wenn ich ihn zu Gesicht bekomme. Wenn er da ist, dann dreht sich natürlich nur alles ums Baby, ist ja verständlich. Deswegen diese Auszeit mal nur für uns. Es wundert mich, dass viele hier das nicht können, aus meinem Privaten Umfeld, sind die Meinungen genau andersrum? Natürlich entscheide ich das selber, aber die Meinung anderer interessiert einen ja trotzdem:).
Wie gesagt das Baby würde nicht aus seiner gewohnten Umgebung rausgerissen, es bleibt ja zuhause, da wir alle in einem Haus leben. Es ändert sich also so gut wie nichts, die Oma sieht es eh jeden Tag..nur ich bin nicht da. Naja, ich überlege es mir noch!

Beitrag von julian0306 10.05.10 - 11:08 Uhr

Hallo phami,

wenn du verlangen nach deinem mann hast und dein kind gut aufgehoben ist, mach es!!! Wie lange wollt ihr noch an einander vorbei leben???

Wir haben bereits auch schon mal ein W-ende ohne kinder verbracht, einfach nur mann+frau sein, schön. ich würde es auch eine woche tun.

da ich meine kinder aus beruflichen gründen auch schon sehr früh zu meiner ma gegeben habe und sie dort auch schlafen, sind sie und auch ich daran gewöhnt. wir haben auch einen sehr grossen freundeskreis, die meisten davon geschäftspartner und wenn wir dann einladungen erhalten, ist es mir sehr wichtig diese auch anzunehmen.

wir gehen zb. in regelmäßigen abständen alleine in die sauna, mal nur abends oder auch einen ganzen tag.

es tut uns beiden gut.

ich liebe meine kinder über alles, aber meinen mann auch und wenn eine beziehung leidet, dann liegt mir alles daran es zu ändern.
ich möchte nicht, dass mein mann irgendwann sagt, er will nicht mehr, weil nur noch kinder, windeln, kiga-gespräche etc.!!!

liebe grüße
tanja


Beitrag von koerci 10.05.10 - 08:59 Uhr

Ich finde, dass mußt DU ganz alleine wissen, ob du das machst oder nicht.


Ich weiß ja nicht, wo dein Mann ist und wie lange er schon weg ist, aber möchte er sein Kind nicht auch sehen??

MIR würde es NIEMALS in den Sinn kommen ohne meine Maus irgendwohin zu fahren. Nicht für ne Woche, und auch nicht für 2 Tage.