Christian Morgenstern Schulen-wer kennt sich aus??Erfahrungsberichte

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von eriks_mama 09.05.10 - 22:30 Uhr

2011 wird mein mittlerer Sohn eingeschult-es wird wohl keine Regelgrundschule werden und nun gucke ich mich nach einer geeigneten Schule um.

Wer hat KInder auf einer CMS?Oder überlegt dort einzuschulen??

Bin über jede Antwort dankbar-ob pro oder contra -solange es fundiertes Wissen oder Erlebtes ist und nicht von millitanten Waldorf Gegnern ist;-)

Beitrag von cashmere0815 10.05.10 - 09:59 Uhr

Wir hatten vor Jahren versucht meinen Sohn auf einer Christian-Morgenstern Schule einzuschulen bzw. als Quereinsteiger ihm den Schuleintritt zu ermöglichen. Dann auch noch auf integrative Waldorfschulen. Nach etlichen Anrufen von allen in frage kommenden Schulen im Umkreis von 50 km bekamen wir ein Dutzend Fragebogen bzw. Bewerbungsbogen. Einige hatten bereits am Telefon gesagt, daß ein Platz noch frei wäre, andere wußten es widerum nicht. Teilweise haben wir für eine Schule seitenweise Fragen beantwortet. Nach Wochen kam dann eine Absage, daß die Klasse bereits voll wäre, allerdings könnten sie uns anbieten meinen Sohn auf Warteliste zu setzen. Das kann aber Monate oder sogar Jahre dauern, vielleicht auch nie! Von einigen kam gar nichts.
Meine Tochter besucht eine Waldorfschule seit letztes Jahr nach den Sommerferien. Wir haben uns das Spiel nun monatelang angeguckt und sie kommt nun im nächsten Schuljahr wieder auf eine Regelschule. Ich kann nur sagen, es gibt gute und schlechte Schulen, ob Regel oder Waldorf oder Christan-Morgenstern. Aber die Klasse steht und fällt mit dem Lehrer. Waldorfschulen sind freiverwaltende Schulen, sprich Du hast als Ansprechpartner immer nur den Klassenlehrer. Kümmert der sich nicht, hast Du Pech. Wir haben leider Pech. Denn wenn in der Klasse eine Vertretung ist, klappt alles wunderbar, sowohl vom Unterricht als auch von der Kommunikation her.
Mein Sohn besucht als GU-Kind eine Regelschule mit integrativen Unterricht und von den schulischen Leistungen her ist es das beste was wir gemacht haben. Vom sozialen Umfeld will ich mal nichts sagen. Aber da ist die Waldorfschule auch nicht besser.
Habe Dir jetzt nicht viel weiter helfen können, aber es kommt immer auf die Schule, den Lehrer und vor allem auf Deine Erwartungen an.