Neid auf andere Mamas - Kind unbeliebt? LANG

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von natascha88 09.05.10 - 22:31 Uhr

Hallo!
Hach, momentan bin ich ganz schön deprimiert. Hab das Gefühl, mein Sohn (13 Mon) ist in unserem Freundeskreis unerwünscht.

Zur Vorgeschichte:
Ich und mein Mann sind in einem Verein. Dort haben wir einen schönen Bekannten/Freundeskreis aus ca 10 Leuten. Treffen uns etwa wöchentlich zum Abendessen und ratschen. Unseren Lukas nehmen wir immer mit, er war von Anfang an immer dabei.
Im Sommer sind wir mit den Freunden und einigen weiteren Betreuer in einem Zeltlager für Kids, das jedes Jahr stattfindet. Letztes Jahr waren wir mit dem Kleinen dort, er war 4 Monate alt. Die Freunde haben sich total viel um ihn gekümmert, von einem Pärchen aus unserem Freundeskreis wurde er immer "Leihkind" genannt, weil sie sich total gern ausliehen. ;-)
Ein anderes Pärchen war schwanger, im 7. Monat. Auch die beiden kümmerten sich viel um ihn. Wir lernten die beiden erst im Zeltlager kennen, da sie 200 km entfernt leben.

Mittlerweile ist Lukas nicht mehr so unkompliziert. Seit er etwa 7 Monate alt ist lässt er sich nicht mehr so leicht abgeben, auch nicht, wenn ich dabei bin. Er will meistens bei mir sein, und weint oder meckert fast immer, wenn ihn jemand anderes aus unserem Freundeskreis nimmt (was manchmal sein muss!)
Ich versteh den Zwerg, er fremdelt halt, ist ja normal in dem Alter.
Außerdem hat er mittlerweile 12 Zähne, deren Durchbruch zum Teil ziemlich schmerzhaft war - ich hab es ja mitbekommen. Daher haben viele unserer Bekannten ihn auch recht oft weinerlich und meckrig erlebt.

Die Kleine des schwangeren Pärchens ins mittlerweise 6 Monate alt. Ich hab sie jetzt 3 Mal gesehen, zusammen mit unseren Freunden. Sie ist eine kleine, süße, hübsche Maus, mit anscheinend sehr sonnigem Gemüt. Immer, wenn ich sie sah, war sie sehr brav, ruhig, hat kaum geweint und ließ sich problemlos von jedem rumtragen. Erst heute haben wir Geburtstag gefeiert und das Paar mit der Kleinen war auch da. Sie stand natürlich ziemlich im Mittelpunkt und alle schwärmten wie süß und lieb sie doch sei #aerger
Die Mama der Kleinen fragte das Geburtstags"kind" (Erzieherin von Beruf), ob sie im nächsten Zeltlager nicht auf die Kleine aufpassen möchte. Antwort: "Bei IHR würd ich das glatt tun" (für mich klang das so: "Auf Lukas würde ich nie aufpassen, der ist viel zu nervig, aber auf die kleine Süße, pass ich doch gerne auf" #schmoll)

Irgendwie nehm ich mir das voll zu Herzen... Ich liebe meinen Kleinen und bin stolz auf ihn, das er schon so toll läuft und viel kann und find ihn auch hübsch! Aber wenn ich dann sehe, wie alle anderen von nem anderen Baby so begeistert sind, hab ich immer das Gefühl, sie mögen Lukas nicht, weil er halt am Liebsten bei mir ist und zickig werden kann, wenn es nicht nach seiner Nase geht!

Lukas wird akzeptiert, wenn er da ist, aber ein "wie süß" oder sonst irgendwas positives über ihn hab ich schon lange nicht mehr gehört... Klar, die Kleine ist sehr viel seltener da, aber trotzdem. Irgendwie wünsche ich, dass sie bis zum Zeltlager auch total fremdelt und wird wie Lukas, dann wird sie wenigstens nicht mehr in den Himmel gelobt #schein

Irgendwie ist das voll das Silopo, aber es tut gut, mal den Ärger niederzuschreiben...
Vielleicht ist ja auch jemand da, der mich aufmuntern kann?

Lg, #danke fürs lesen!

Natascha mit Lukas (*26.3.09)

Beitrag von xyz74 09.05.10 - 22:35 Uhr


Zum Thema Neid:

http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/1337.html

Beitrag von mar3950 09.05.10 - 22:43 Uhr

Hi,

keine Sorge das geht alles vorbei.
Spätestens wenn er dann snfängt zu reden, finden das alle wieder süüüß ;-)

Also ne ganz ehrlich, es gibt solche Kinder und solche....aber ich denke das ist jetzt die Phase wo es mit deinem Kleinen bißchen schwierig ist, aber das legt sich wirklich. Und die Kleine von deinen Freunden wird vielleicht bald auch so weinerlich:-p

LG

Beitrag von pechawa 09.05.10 - 22:45 Uhr

Hallo,
du hast doch auch einen süßen Schnuckes, aber so ist das im Leben ;-) Babies sind bei Anderen nur niedlich, solange sie klein und "neu" sind und nicht viel fordern! Ein Baby nimmt man auf den Schoß und wenn man Glück hat, dann schläft es ein und alle sagen "oh wie niedlich" - egal ob süßer Junge, oder Mädchen. Sind sie dann größer und man muss hinterher laufen, steht man als Mutter oft alleine da, weil die Freunde lieber bei den Freunden stehen! Glaube mir, in 1 Jahr geht es dem anderen Pärchen mit dem kleinen Mädchen genau so ;-) und wenn du wirklich stolz auf deinen kleinen Mann bist, dann vergeht auch der Neid,

LG

Beitrag von tauchmaus01 09.05.10 - 22:49 Uhr

Mh....Du bist ja voll neidisch.....! Das ist aber kein gutes Zeugnis für Deinen Sohn.


Ich würde auch lieber auf ein Sonnenscheinchen aufpassen als auf ein Kind was momtan total klammert und rumzickt wenn es nicht nach seiner Nase läuft, ist doch klar.

Aber auch das Mädel wird mal größer, wer weiß wie sie so in einem Jahr drauf ist;-)

Ansonsten solltest Du es mal einfach so sehen, kleine Kinder gleich kleine Probleme, große Kinder gleich große Probleme.

Leider muß ich Dir aber sagen das Mädchen oft einfach unkomplizierter sind und vielleicht sind es auch die Eltern. Meine Mädels sind immer gerne gesehen und die Kleine (4) hat eine große Fangemeinde;-)

Vielleicht merken die anderen aber auch einfach Deinen Neid und das ist eben nervend........

Mona

Beitrag von pinklady666 09.05.10 - 22:57 Uhr

Hallo Natascha

Tja, so ist das halt. Babys sind immer süß!
Irgendwie kann ich dich verstehen, auch wenns uns nicht so geht.
Meine Tochter ist in der Familie das jüngste Mädchen, nach ihr kamen nur Jungs zur Welt. Damentsprechend süß findet sie jeder. Niedliche Kleider, tolle Frisur, etc.
Aber im Bekanntenkreis kam jetzt auch ein Mädchen zur Welt (dort war Marie bisher auch das jüngste Mädchen) und natürlich dreht sich jetzt auch sehr viel um die Kleine. Beim ersten Treffen wird auch jeder die Maus mal auf den Arm nehmen wollen, das war bei allen Kindern so, auch bei meiner Maus.
Dafür werden die Großen aber immer bestaunt wie toll sie gewachsen sind, was sie schon alles können, etc. Das macht mich auch immer total stolz.
Ich messe mich und auch meine Tochter nicht mit anderen. Sie kann auch ne richtige Zicke sein, ja und? Jeder der Kinder hat kennt diese Phase, bei dem einen ists mehr bei dem anderen weniger. Mach dir nichts draus. Sei stolz auf deinen Sohn.
Ich denke nicht dass er unbeliebt ist, ich denke eher du bist etwas empfindlich weils dir eventuell unangenehm ist wie er sich entwickelt hat (dass er mamabezogen ist und sich nicht mehr abgeben lässt).

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von babylove05 09.05.10 - 22:57 Uhr

Hallo

sorry aber ich kann die anderen auch verstehen ... ich denk auch das es vielen vieleicht zu anstrengend ist wenn dein Kind immer nur nach dir weint wenn er mal wo anderest ist... was sicher nicht damit zutun hat dasi sie deinen Sohn nicht mögen , aber man als "Fremde" da eben nichts mit anfangen kann , und vorallem er sich dann vieleicht auch nicht trösten lässt..... dann ist so ein Sonnigeskind das zu jedem geht halt einfach "einfacher" und "umgänglicher"

Mein Sohn ist auch immer super beliebt weil er ein sehr serh Soziales und sonniges gemüt hat , aber er kann auch anderest , und auch das lässt er oft mal raus hängen , und dann sind die Leute auch immer überrascht und erstmal auf abstand .

Also ich denk nicht das es damit zutun hat das dein kind nicht gemocht wird , sondern das sein verhalten eben vefremden wirckt und viele nich wissen wie sie damit umgehen sollen ...

Meiner Freundin ihr sohn ist jetz 2 1/2 und auch ein Mama kind... er weint immer erstmal wenn wir ins Auti zu ihm steigen oder er zu uns kommt , klammert an seine Mama obwohl er gerne bei uns ist und wenn er wieder gehen muss auch weint ... aber ich weiss wie ich damit umgehen muss , ich trete dann nicht zurück , sondern beziehe ihn weiter ien auch wenn er an Mama hängt....

Ich denk wenn das andere baby in die Fremdelphase kommt werden die leute auch auf abstand gehen ... nicht weil sie es böse meinen , sonder wie gesagt nicht wissen damit umzugehen ... Mein sohn hatte diese Phase leider nie , sondern er liebt alle menschen ( naja die meisten ) was ich aber auch nicht immer toll finde.

Lg Martina

Beitrag von aeni 10.05.10 - 07:55 Uhr

Huhu...

...ich kenn das...nur dass es bei mir nicht um mein Kind und ein fremdes geht, sondern um meine tochter und meinen Sohn...

Nora is jetzt fast 19 Monate und auch ziemlich anstrengend wenn andere dabei sind...sie will immer zu Mama, braucht min 15 Minuten bevor ich sie irgendwem kurz geben kann...
Linus is jetzt knapp 8 Monate und so ein strahlemann...Jeder liebt ihn und er liebt sogut wie jeden...er ist meist super drauf, ein kleiner Rabauke, aber super freundlich...

Nora is auch freundlich und süß, aber sie braucht ihre Zeit und mag nicht jeden...und is eben n Mamakind...

Manchmal macht es mich schon traurig wenn ich seh wie alle ihn bevorzugen...

LG

Beitrag von nadine-tom 10.05.10 - 08:40 Uhr

Hi, erstmal du hast ein süßen Spatz. Und glaub mal wenn die Kleine erstmal 1 Jahr ist bekommt sie auch ihren eigenen Kopf;-) Unser Tom ist auch von März 09 und er weiß schon genau was er will. Gefremdelt hat er bis jetzt zwar nicht, aber mal schauen was noch kommt;-)
Nehm dir das nicht so zu Herzen, ich glaube auch das du eventuell etwas hinein interpretierst. Der Satz deiner Freundin war bestimmt nicht so gemeint, wie du ihn verstanden hast!

Also Kopf hoch und du hast keinen Grund auf irgend wen neidisch zu sein, sei stolz auf deinen kleinen Mann!!!

LG Nadine & Tom (13 Monate)

Beitrag von whitewitch 10.05.10 - 10:20 Uhr

Mein Sohn ist ähnlich wie deiner, er hat von Anfang an gefremdelt. Auch heute noch, er ist 1 1/2 geht er nur zu Leuten die er schon mindestens 10 mal gesehen hat. Er lässt sich nicht anfassen, nicht hochnehmen. Ganz ehrlich, ich finde es gut, dass auch nicht jeder mein Kind anfassen möchte. er macht ganz unmissverständlich durch lautes schreien klar, dass er von bestimmten Personen nicht hochgenommen und angefasst werden möchte. Ansonsten ist er aber ein sehr freundlicher, da er auch noch dazu ein sehr hübsches Kind ist, steht er auch so im Mittelpunkt.

Beitrag von fbl772 10.05.10 - 10:27 Uhr

Ehrlich gesagt verstehe ich dein Problemchen nicht so wirklich.

Mir ist es doch schnurzpiepe, wie andere mein Kind finden .... Ich finde, ich habe den liebsten Tyrannen und Diktator der Welt :-)

Babies, denen man noch nicht ständig hinterherrennen muss sind freilich per se niedlich, aber auch die kriegen Zähne und haben mal schlechte Tage. Unser Kleiner war bspw. als Baby extrem anstrengend - solange, bis Gäste kamen - da war ruhig und knuddelig und sobald diese weg waren .... :-)

Also knudel deinen Dicken und freu dich, dass er dich liebt. Das hat er wirklich nicht verdient, dass du glaubst er wäre nicht beliebt ... stell dir vor eines Tages steht dein Kleiner vor dir mit einer Flunsch und sagt "Mama, uns will keiner besuchen, weil sie dich alle nicht mögen ..."

LG
B

Beitrag von schullek 10.05.10 - 10:31 Uhr

hallo,

ich kann dich schon verstehen. allerdings ist es doch total albern sich deswegen so viele gedanken zu machen.
mein sohn war acuh immer anstrengend. kein ruhiges, sonniges baby, das dakag und zufrieden war. er war nur glpcklich, wenn er oben udn dabei sein konnte. immer oben udn schauen etc. als er dann sehr früh laufen konnte, gabs kein halten mehr, von wegen mal still auf dem schoß sitzen, wie andere kinder. immer alles erkunden, entdecken, anfassen etc.
jedenfalls waren bei familienfeiern auch die ein oder anderen mal genervt von ihm. nicht oma oder opa, die kannten ihn ja genauer udn wussten was los ist. aber halt andere verwandte. es war sehr offensichtlich. und hat mich auch manchmal verunsichert, dann aber eher wütend gemacht. ich habs dann einfach ignoriert, die dummen sprüch, von wegen den müsst ihr mal plärren lassen, erziehen blablabla.
heute ist er 4,5 und wirklich alle meinen immerm was er für ein toller junge ist, wie er hört, wie toll er spielt...
letztens meinte ich dann mal: na, war dann wohl doich nicht alles so falsch, was wir gemacht haben, oder? wenns nach euch gegangen wäre, dann hätten wir ja.... da waren die meisten dann plötzlich sehr ruhig;-)

aber solange keiner was gegen deinen kleinen sagt würcde ich das ganze einfach ignorieren. vor allem wenn die meisten selber kinder haben hat sich das bemuttern fremder kinder in der art eh erledigt und zweitens verstehen dann plötzlich auch die meisten, was es wirklich bedeutet ein kind zu haben udn das die eben nicht immer sonnige phasen haben...
glaub mir, ich ar die erste im freundeskreis mit kind udn ich kann einlied davon singen...

lg

Beitrag von natascha88 10.05.10 - 10:53 Uhr

Danke für euren vielen Antworten!
Jetzt, wo ich mir nochmal meinen Beitrag und eure Antworten durchgelesen habe, kommt ich mir echt albern vor. Eigentlich ist das Verhalten der anderen ja echt logisch, ich würde ohne Kind wahrscheinlich ganz genauso handeln. Aber manchmal hab ich als Mama so nen Tunnelblick, dass ich nur meine Situation sehe und mich nicht in die den anderen, Kinderlosen reinversetzen kann.
#danke, es geht mir schon viel besser, da ihr mir die Augen geöffnet habt!!!
:-D
Lg, Natascha

Beitrag von baby2301 10.05.10 - 11:44 Uhr

Es ist doch immer so das Mütter neidisch sind, wenn ihr Kind nicht im Mittelpunkt steht.

Mach dich nicht verrückt, du weißt was du an deinem Kleinen hast und das muss reichen, du brauchst keine Bestätigung von außen.

Dadurch das meine die erste Enkelin ist, stand und steht sie immer im Mittelpunkt bei den Großeltern, manchmal kann das nerven.

Nur was ich nicht leiden kann sind Mütter die mit ihren Kindern angeben, das war das eine Mal im Autohaus, da war ein Kleiner der war 8 Monate und meine 15 Monate und sie ach ihre hat wohl erst 6 zähne, tja meiner hat schon 8.

Aber ich mach mir da nichts draus, denn ich weiß wie schlecht es meiner geht, wenn die zähnchen zu schnell und auf einmal kommen.

Beitrag von qayw 10.05.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

als Merle unter 1 Jahr war, war sie auch ein kleiner Sonnenschein und alle fanden sie toll.
Dann kam die Trotzphase, und sie hat viel gebockt. Da waren dann natürlich anwesende Babies viiieel süßer.
Mittlerweile, mit 3, ist sie wieder etwas pflegeleichter und wird wieder süß gefunden.

Dafür kommt bei meinem Sohn (5 Monate) momentan meistens nicht "Oh, ist der süß!", sondern "Man ist der schon groß!". #aerger

Naja, die Kleine bei Euch wird auch noch in die Bockphase kommen und ist dann nicht mehr süß. :-p

LG
Heike

Beitrag von marjatta 10.05.10 - 12:28 Uhr

Meiner geht jetzt in die Krippe und er hat zur Zeit heftige Wutanfälle, wenn es nicht nach seinem Kopf geht.

Klar, das ist jetzt die Zeit, wo das Fremdeln und Klammern zunimmt. Denn die Kleinen stecken in einem Zwiespalt. Einerseits werden sie selbständiger durch Laufen etc. Andererseits wollen und brauchen sei Mamas/Papas Nähe.

Bei mir ist das auch nicht anders. Aber er muss nunmal in die Kita und ich muss zusehen, dass das Geld nach hause kommt. Dennoch, die Betreuer kennen das und sind auch mal von quengeligen Kindern in diesem Alter genervt. Aber die Kinder gewöhnen sich daran und sie wachsen auch daran.

Leute, die keine Kinder haben / betreuen, verstehen sowas eben nicht. Und da würde ich mir auch keinen Kopf machen. Wenn eine Erzieherin sich natürlich das zur Zeit noch einfachere Kind 'aussucht', würde ich das nicht überbewerten. Wir haben doch auch alle unserer Präferenzen.

Du bist stolz auf ihn. Das ist das wichtigste. Sie gedeihen am besten, wenn sie wissen, dass Mama und Papa sie so nehmen wie sie sind, egal wie schwierig die eine oder andere Phase gerade mal wieder ist.

Meiner ist zur Zeit vor allem nachts schwierig. Soviel Protest, wenn er nicht dicht genug an Mama kuscheln oder stundenlang stillen/nuckeln darf. Aber das vergeht. Ich bin ja trotzdem für ihn da. Und er muss die ganzen Eindrücke und Erfahrungen ja auch verarbeiten.

Keine Sorge. Dein Lütter ist bestimmt in Ordnung.

Gruß
marjatta

Beitrag von knutchen 10.05.10 - 20:06 Uhr

Hallo Natascha,
#liebdrueck das geht doch bestimmt nicht gegen Dich und Deinen Sohn. Ganz ehrlich ist es für Außenstehende doch nun mal einfacher auf ein "pflegeleichtes" Kind aufzupassen, als auf ein Kind welches mitten in der Fremdelphase steckt. Hinzu kommt, dass die Kinder nun einmal unterschiedlich von ihrem Temperament, Gemüt....sind. Ich selbst habe zwei ganz unterschiedliche Kinder. Unser Großer war und ist ein süßer Fratz, wobei er schon immer anstrengend war. Er hat sehr viel geweint, gefremdelt als Baby und ist gegenüber Fremden auch heute noch zurückhaltend und einfach nicht so ein Strahlemann. Unsere Tochter dagegen hat so eine offene und fröhliche Art, dass sie die Herzen ihrer Umgebung im Sturm erobert. Ganz ehrlich das war bei unserem Sohn nie so. Viele haben mich zwar beneidet, dass er so ein Kuschelkind war bzw. ist. Er hat immer auf mir geklebt und war das glücklichste Baby/Kleinkind, sobald er seine Mama um sich hatte. Aber wehe dem ich wollte mal zur Toilette, aus dem Raum.... Ganz ehrlich hätte ich mir das als Aussenstehende auch nicht einfach vorgestellt auf ein so Mama bezogenes Kind aufzupassen. Könnte mir vorstellen, dass es bei Euch ähnlich ist. Unsere Tochter ist sehr hübsch und wie gesagt wie besticht durch ihre offene Art. Alleine schon in der Krippe ist sie auf jede Erzieherin zugegangen, hat bereits nach ca. 2 Wochen jeden mit Küßchen zuwerfen begrüßt und genauso beim Weggehen. Da konnte man richtig merken wie sie dahinschmelzen. Seit Ostern plappert sie sehr viel und jetzt wird noch jeder mit einem Hallo begrüßt und mit Tschüß verabschiedet. Sie geht auf alle Eltern zu...., die Vorstellung auf so ein offenes Kind aufzupassen denke ich ist für Außenstehende einfach viel leichter vorzustellen.

Ich sehe das einfach so, Kinder sind nun mal unterschiedlich. Jeder hat etwas ganz besonderes was ihn/sie auszeichnet.

Nimm Dir das nicht so zu Herzen. Kinder haben nunmal Fremdelphasen.....

LG
knutchen

Beitrag von densi 10.05.10 - 20:28 Uhr

hi du,

warte mal ab. ich denke und hoffe, dass das kleine mädchen sich auch weiterentwickelt und irgendwann mal anfängt zu bocken.


mache dir nicht so viele gedanken. freue dich über deinen kleinen schatz!!


lg ;-)