Schwanger vom ONS?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ons 09.05.10 - 22:39 Uhr

Hallo,

hatte am 01.05. einen ONS und hätte eigentlich irgendwann letzte Woche meine Tage bekommen müssen. Wir haben mit Kondom verhütet (ich nehme gerade keine Pille), aber trotzdem mache ich mir jetzt Gedanken, dass trotzdem was "daneben" gegangen ist...

Ich habe vor 2 Monaten die Pille abgesetzt. Die ersten 2 Regelblutungen kamen dann auch regelmäßig, nur jetzt kommt sie nicht. Kann es sein, dass mein Zyklus noch etwas durcheinander ist?

Und falls ich doch schwanger sein sollte, beschäftigt mich folgende Frage sehr und ich bitte um eure ehrliche Antwort:

Was denkt ihr von Frauen, die durch einen ONS schwanger geworden sind und den Vater davor noch nie gesehen haben? Denkt ihr eher "so eine Schlampe" oder nicht?

Wahrscheinlich ist es nur ein Fehlalarm, aber trotzdem mache ich mir jetzt so meine Gedanken...

Beitrag von panni24 09.05.10 - 23:34 Uhr

Hallo, wenn du ONS am 01.05 hattest, und deine Tage letzte Wohe bekommen solltest, glaub ich nicht, dass du ss bist. Weil: Nach ES kommen die Tage ca. 12-16 Tage. Dann haettest du deine Mens noch nicht bekommen sollen. Erst naechste Woche. Und wenn ihr auch verhütet habt...
Wenn deine Tage in 4-5 tage nocht kommen, mach ein sst.

Und zu deiner Frage: Jedem passiert mal ONS.:-p (oder auch nicht) Ist nichts schlimmes, würde ich sagen, und wenn man davon ss wird...Naja... Man soll bei diesen Gelegenheit immer gut aufpassen, aber deswegen würde ich niemanden verurteilen. Aber wenn man schon dumm war, würde ich zb auf Vaterschaftsgeldund so verzichten. Der Mann kann ja nichts dafür, dass ich blöd war.

Beitrag von kleinesmumin 10.05.10 - 21:41 Uhr

"Aber wenn man schon dumm war, würde ich zb auf Vaterschaftsgeld und so verzichten. Der Mann kann ja nichts dafür, dass ich blöd war."

Finde ich definitiv nicht.

Erstmal wenn denn was passiert ist, hat der potentielle Vater ein Recht darauf, es zu erfahren. Vielleicht reagiert er ganz anders, als gedacht.

Ausserdem - und generell - gehören immer Zwei dazu, also müssen auch beide mit den Konsequenzen leben. Gerade den letzten Satz finde ich in unserer heutigen aufgeklärten Zeit vorsintflutlich.

Ich bin mir zwar sicher, dass damit eine ehrenhafte Absicht zum Ausdruck gebracht werden sollte, nämlich den Mann nicht belasten zu wollen, nur so formuliert wie er da steht gehört der Satz einfach in ein Hausfrauenregelwerk der 50er Jahre und steht zudem bezüglich des Aufklärungsfaktors im krassen Gegensatz zur vorherigen Aussage, dass ein ONS nichts Schlimmes ist.

Wenn, wie hier beschrieben, beim akzeptierten ONS (aufgeklärte Neuzeit) verhütet wurde - wieso ist dann im Fall der Fälle automatisch die Frau schuld / die Dumme?
Weil sie schwanger geworden ist? Also bitte.
Und schließlich hat er den Gummi drüber, nicht sie, um es mal deutlich anzusprechen. Wer sagt denn da, dass nicht er nen Handhabungsfehler begangen hat?

An die TE:

Ein ONS ist nichts Schlimmes und passieren kann immer was. Schuld ist daran entweder keiner oder beide, aber niemals nur einer allein. Das Schlampendenken stammt wortwörtlich noch aus dem vorigen Jahrhundert, da sind wir doch längst drüber weg.

Solltest Du schwanger sein, dann sag es ihm. Er hat ein Recht darauf, es zu erfahren. Und eine Verantwortung mitzutragen, ob es ihm (finanziell) gefällt oder nicht. Wenn er ablehnend reagiert und sich drücken will, musst Du schließlich schauen, wie Du den Wurm durchbringst. Einen Wurm, der zu 50% aus SEINEM Erbgut entstanden ist. Das sollte man dabei nie vergessen.