Frage zum Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von limo0910 10.05.10 - 08:30 Uhr

Hallo,

mein kleiner Schatz ist jetzt 5 1/2 Monate und ich stille ihn voll. Ab 6. Monat will ich anfangen Beikost zu geben (aber ganz langsam.)

Wenn das hoffentlich gut klappt und wir eine Mahlzeit nach der anderen ersetzt haben, würde ich aber gerne das Abend-Stillen (also zum einschlafen) beibehalten. Weil ich und auch er es sooo schön finden ;-)

Nun meine Frage: Kriegt man das hin, dass man ihn noch ne Weile immer nur noch abend stillt? Klappt es dann mit der Milchmenge?

Sorry für die vielleicht doofe Frage, aber es ist mein erstes Kind und ich bin etwas unerfahren.

Liebe Grüße
Angie & Erik #verliebt

Beitrag von sako2000 10.05.10 - 08:45 Uhr

Guten Morgen,

genau das Gleiche habe ich auch vor. Meine Tochter ist jetzt 6 MOnate und eine Woche und so langsam wollte ich loslegen mit der Beikost...und abends noch stillen, nachts natuerlich auch.

Du ersetzt ja zuerst eine Mahlzeit und auch das nicht sofort, sondern es dauert ja schon einige Zeit... von daher hat die Brust genug Zeit, um ihre Produktion etwas zurueckzufahren. Und solange sie Brust abgeregt wird, auch wenn es nur abends (und nachts) ist... kommt Milch, wuerde ich sagen.
Ich denke also schon, dass wir genug Milch fuer den Abend (und die Nacht) haben werden. Kommt Dein Sohn denn auch nachts?

Mach Dir nicht so viele Gedanken, probiers einfach aus...

LG, Claudia (die ein wenig wehmuetig ist, wenn sie an Beikost denkt)

Beitrag von limo0910 10.05.10 - 14:16 Uhr

#danke für eure Antworten. Jetzt bin ich erstaml beruhigt :-)
In der Nacht kommt er einmal (so um drei Uhr) und das werde ich dann auch beibehalten.

Dann werde ich mich mal bald an die Beikost wagen #zitter

Liebe Grüße

Angie & Erik

Beitrag von inajk 10.05.10 - 13:50 Uhr

Die Brust kann sich auf so ziemlich alles einstellen, wenn man ihr nur genug Zeit gibt. Also die Beikost nicht zu schnell aufbauen, Richtwert ist so ungefaehr eine Mahlzeit pro Monat ersetzen. Da kommt deine Brust gut hinterher und produziert entsprechend weniger, aber ohne Milchstau oder sowas. Und "weil's so nett ist" weiterstillen kannst du natuerlich beliebig lang. Meine Kleine ist jetzt anderthalb und trinkt auch noch morgens und abends ein bisschen. Letztens war ich ne Woche weg, musste in der ganzen Zeit nicht abpumpen, aber als ich wiederkam und die Kleine angelegt hab, war wieder Milch da. Ist schon ein Wunderwerk, so eine Brust...;-)

LG
Ina