Muttertag......... abschaffen!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von purpur100 10.05.10 - 09:19 Uhr

Guten Morgen,

ich bin ja dafür, daß dieser dämliche Pseudo-Feiertag abgeschafft wird. Zum Glück wurden wir (2 Geschwister und ich) zuhause damit nie "drangsaliert".

Habe heut morgen mal kurz durch die Foren gelesen. Nein, was tun sich Mütter selbst und vor allem ihren Kindern und teilweise sogar ihren Männern mit diesem Tag Stress an #augen

Dieser Tag wurde doch von einer Frau ins Leben gerufen, die ihre Dankbarkeit ihrer Mutter gegenüber zeigen wollte. Für sie war das ne relativ stressfreie Sache; ihre Mutter war zu dem Zeitpunkt bereits gestorben.

Und? Wie seht ihr das?

Beitrag von gingerbun 10.05.10 - 09:23 Uhr

Hallo,
ich finds auch übertrieben. Aber wenn es doch den Blumenläden hilft? :-)
Ich ehre meine Mutter immer, wenn mir so ist bekommt meine Mutter Blumen - dazu brauch ich keinen besonderen Tag.
Gruß!
Britta

Beitrag von mansojo 10.05.10 - 09:24 Uhr

#ole

ja bitte
und den dämlichen valentinstag gleich mit

ich ann diese blöde douglaswerbung nicht mehr sehen#schwitz

und blumen hab ich im garten
von schoolade werd ich fett
parfum mag ich nicht

und überhaupt möchte ich gefälligst 365 tage im jahr gehegt und gepflegt und verwöhnt werden so!!!

Beitrag von purpur100 10.05.10 - 09:27 Uhr

"und überhaupt möchte ich gefälligst 365 tage im jahr gehegt und gepflegt und verwöhnt werden so!!! "

#freu außerdem ;-)

Beitrag von altehippe 10.05.10 - 09:37 Uhr

ja, schrecklich.
weiß auch nicht, was sich manche am muttagtag so vorstellen. alle müssen mama auf rosen betten und wehe jemand sagt: "scheiß muttertag" oder sowas in die richtung. die kindergärten werden verklagt, wenn sie nicht basteln...unterlassene hilfeleistung ;-)
und sie verstehen auch nicht, dass sie nicht die MUTTI von ihrem partner sind.

ich find auch mega kindisch, sich über dinge aufzuregen, welche durch falsche erwartungen entstehen.

Beitrag von malwiederich 10.05.10 - 09:38 Uhr

Hi!

Wegen mir muss es den Schitt auch nicht geben!
Stimmt deine Story? Ich meinte bisher, dieser und viele andere ähnliche Tage sind Erfindungen der Blumenindustrie?#gruebel.

LG Loli

Beitrag von purpur100 10.05.10 - 09:48 Uhr

".....Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt jedoch die Methodistin Anna Marie Jarvis. Sie führte in Grafton am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter Ann Maria Reeves Jarvis, ein Memorial Mothers Day Meeting durch.[3] Im folgenden Jahr wurde auf ihr Drängen hin wiederum am zweiten Maisonntag in der Methodistenkirche in Grafton allen Müttern eine Andacht gewidmet. 500 weiße Nelken ließ sie zum Ausdruck ihrer Liebe zu ihrer verstorbenen Mutter vor der örtlichen Kirche an andere Mütter austeilen....."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Muttertag

Kommt aus Amerika. Wie viel anderer Quatsch ;-)

Beitrag von liebesbienchen 10.05.10 - 09:45 Uhr

Das kann doch jeder machen wie er denkt. Wenns Dir nicht gefällt, dann ignorier diesen Tag doch.

Ich persönlich finde es schade das die Männer zum Vatertag nen extra Feiertag kriegen und wir dürfen uns mit nem Sonntag begnügen! ;-):-p

Beitrag von malwiederich 10.05.10 - 09:49 Uhr

;-) Gott sei Dank hast du gezwinkert, bei deinem letzten Satz!

Beitrag von liebesbienchen 10.05.10 - 09:49 Uhr

Sorry sollte nicht kritisch klingen, hab Dein Beitrag falsch gelesen! #klatsch#hicks

Du machst ja kein grosses Gedöns darum, jetzt hab ichs begriffen!:-)

Beitrag von purpur100 10.05.10 - 09:56 Uhr

"Wenns Dir nicht gefällt, dann ignorier diesen Tag doch. "

ja logisch kann das jeder machen wie er denkt!

Aber viele Mütter UND Kinder lassen sich davon, wenn es was "Offizielles" ist, mächtig unter Druck setzen #aha

Beitrag von dominiksmami 10.05.10 - 09:57 Uhr

>>Ich persönlich finde es schade das die Männer zum Vatertag nen extra Feiertag kriegen und wir dürfen uns mit nem Sonntag begnügen! <<

auch wieder so eine rein deutsche Erfindung einen eigentlich kirchlichen Feiertag dafür zu entfremden *g*

Hier ist Vatertag auch auf einem Sonntag, nur eben etwas später als Muttertag.

lg

Andrea

Beitrag von josili0208 10.05.10 - 13:43 Uhr

#aha
Nur die Deutschen Männer bezeichnen Christi Himmelfahrt als Vatertag und fahren an dem Tag besoffen mit dem Fahrrad durch die Gegend #klatsch.

In vielen Ländern gibts einen gesonderten Vatertag (bei uns der 19.3.) und an Himmelfahrt ist ausser "Himmelfahrt" gar nichts, nichtmal ein Feiertag ;-)


lg jo

Beitrag von gaku 10.05.10 - 09:48 Uhr

Hallo,

ja unbedingt abschaffen.
Ich finde es schrecklich, wie die Kinder in der Schule und im Kindergarten auf Muttertag getrimmt werden. Klar hab ich mich über die Geschenke gefreut, aber ich hab unseren Kindern vorgeschlagen, ob sie mir die Muttertagsgeschenke nicht zum Geburtstag schenken wollen. Sie haben etwas nachgedacht und haben es dann so gemacht.
Dann soll unser Sohn auch noch ein Bild malen und ein paar Zeilen schreiiben, was wir am Muttertag gemacht haben. Toll, die meisten Kinder seiner Klasse haben tolle Ausflüge gemacht. Er konnte nicht viel malen und schreiben, da ich arbeiten war.

Also: ABSCHAFFEN


Gruß Mary

Beitrag von perserkater 10.05.10 - 09:51 Uhr

Gerne, dann wird meinen Kindern nicht eingepflanzt, wie wichtig doch solche Tage sind.#augen#gaehn

Beitrag von dominiksmami 10.05.10 - 09:52 Uhr

Huhu,

tut mir leid, aber dein Post ist irgendwie arm. Richtig bemitleidenswert.

Was muß man dir angetan haben das du anderen Leuten nicht ihren Spaß lassen kannst?

Wenn dir der Muttertag doch wirklich so vollkommen egal ist, dann denk einfach nicht dran und gut ist.

Ich sehe das so...jeder muß entscheiden was er möchte und ich bin nicht verpflichtet mich überall reinzuhängen.
Deine Aufregung wirkt kindisch und deplatziert.


Im Übrigen...wohne ich nicht in Deutschland und hier ist der Muttertag auch vor den Nazis schon lange bekannt gewesen und auch vor dem Kommerz. Es wird eher auf die schon im antiken Griechenland vorhandenen Wurzeln zurückgesehen.

Krampf...gibts hier nie. Die Kinder basteln meist was in der Schule und sind unbändig stolz darauf wenn ihre MÜtter sich darüber freuen.

Warum muß man so verbittert und missgünstig sein und den Kindern diese Freude madig machen???? Seh ich nicht ein.

Mein Sohn hat gestern übrigens gar nicht dran gedacht das Muttertag war *lach* und ich hab ich auch nicht dran erinnert. Dafür fiels ihm heute Morgen ein und er kam mit seinem kleinen Geschenk in mein Bett gehüpft hat mich wachgeknuddelt und war irre stolz als ich den selbstgebastelten Schlüsselanhänger nach dem Aufstehen gleich an meinen Schlüssel gemacht habe.

DAS möchte ich um keinen Preis der Welt eintauschen müssen.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von perserkater 10.05.10 - 09:59 Uhr

"arm, bemitleidenswert, kindisch und deplatziert" ?

#rofl

Was wenn ich dir jetzt sagen würde ich fände Ostern doof. Bin ich dann nicht mehr von dieser Welt?

Man kanns auch echt übertreiben! Wenn du so einen Tag brauchst dann ist ja schön aber andere können sehr gut ohne leben. Unvorstellbar oder wie?

Beitrag von dominiksmami 10.05.10 - 10:18 Uhr

Ne ich brauch den nicht.

Ich finde es arm, wenn man sich über anderer Leute Traditionen so aufschraubt, das meinte ich damit.

Das man gut ohne sowas leben kann, glaube ich hingegen sehr gern.

Beitrag von purpur100 10.05.10 - 09:59 Uhr

sorry, aber ich kapier dein Posting nicht #kratz

Beitrag von nana73 10.05.10 - 10:03 Uhr

was kapierst du daran nicht?

lg

Beitrag von no-monk 10.05.10 - 10:09 Uhr

Das war KRITIK und starker Gegenwind. #aha

Beitrag von dominiksmami 10.05.10 - 10:19 Uhr

hmm #schmoll naja, eigentlich finde ich es nur bedenklich wenn Leute so wenig eigene Probleme haben das sie sich über anderer Leute Gepflogenheiten so aufregen müssen.

Ob das nun Kritik ist...oder eher Unverständniss meinerseits, lasse ich mal dahingestellt.

lg

Andrea

Beitrag von nele27 10.05.10 - 10:21 Uhr

Naja, auch wenn man den Muttertag nicht feiern mag ... er schallt und blinkt einem ja überall entgegen :-) So richtig los wird man den auch als Anti-Muttertagler nicht ...

LG, Nele

Beitrag von dominiksmami 10.05.10 - 10:24 Uhr

aber man kanns einfach ignorieren....anstatt wehemennt und lautstark darüber zu randallieren und über den Köpfen derer die ihn gerne feier hinweg die abschaffung zu verlangen.

Beitrag von nele27 10.05.10 - 10:29 Uhr

Na, das hab ich versucht, hat aber nicht gekappt. Werbung und Urbia waren übermächtig. Daher habe ich mich dann für Revolution und Protest entschieden ;-)

Ich bin seit dem Maifeiertag, der Anti-Atomkette und vor der Kita-Gebührendemo gerade so gut in Fahrt :-)