von flache auf gläschen....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xxkleine-hexexx 10.05.10 - 09:35 Uhr

hallo ihr lieben

da ich zu wenig milch hatte, mussten wir unserem kleinen schon mit 3 wochen die flasche geben. :-(

nagut, nun habe ich gutscheine vom dm markt bekommen, für gläschen ab dem 4ten monat.

Nun meine frage....
wie macht man diese umstellung von flasche auf gläschen?

Gibt man am anfang ein gläschen und den rest die flasche oder gibt man gleich ganz die gläschen .... oder wie läuft das ab? Ich habe echt keine ahnung


könnt ihr mir helfen?

LH hexe mit Nils 5 1/2 wochen alt

Beitrag von nadine1013 10.05.10 - 09:40 Uhr

Hallo,

also zunächst mal: es gibt nur Gläschen NACH dem 4. Monat, nicht ab dem 4. Monat - bitte daran halten #aha

Und wenn du dann anfängst, gibst du deinem Kind erst ein paar Löffelchen und danach die Flasche. Täglich dann ein paar mehr Löffelchen, bis irgendwann das ganze Gläschen gegessen wird. Dann kannst du die Flasche weglassen.

LG, Nadine

Beitrag von schwilis1 10.05.10 - 09:42 Uhr

man gibt (man muss keinen Brei geben und wenn man Brei geben möchte darf man auch gerne selber kochen ;) )
also man gibt vom Brei am anfang nur wenige Löffel und stillt hinterher. die löffelchen werden langsam mehr und irgendwann ist eine still oder flaschenmahlzeit ersetzt.

oder du fängst direkt mit fingerfood an. stellst ne karotte vor dein Kind und wartest ab was passiert :) (grob gesagt :) )

Beitrag von yorks 10.05.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

also erst immer ein paar Löffelchen und dann noch die Milchflasche hinterher. Sobald Baby ein ganzen Gläschen bekommt kannst du Wasser, Saft oder Tee geben.

Zu Beginn immer erst mit einer Sorte Gemüse anfangen, also z. B. Karotte, das eine Woche lang und dann Karotte-Kartoffel und dann kommt danach noch Fleisch dazu. Aber das weißt du ja bestimmt. ;-)

Beitrag von xxkleine-hexexx 10.05.10 - 10:14 Uhr

oh, nee das wusste ich nicht. Wieso sollte man das machen?

Beitrag von yorks 10.05.10 - 10:19 Uhr

Das macht man um eventuelle Allgergien zu erkennen. Wenn du alle Gemüsesorten in einer Woche gibst, dann weißt du ja nicht auf was Baby allergisch ist. Deshalb sagt man, immer nur ein Gemüse für eine Woche.

Ich nehme auch vorerst nur eine bestimmte Marke, da manche Kinder auch von einigen Marken Bauchweh kriegen. Nach einer Weile kann man dann auch jeden Tag etwas anderes geben und auch von welcher Marke es ist, ist dann egal.

Das wird schon klappen. Bei Louis war es die ersten Tage eine ganz schöne Sauerei aber inzwischen klappt es immer besser.

Beitrag von canadia.und.baby. 10.05.10 - 09:49 Uhr

Frage vorweg^^

Lese ich nur falsch oder ist dein kleine 5 1/2 Wochen alt??^^

Beitrag von angie1975 10.05.10 - 09:54 Uhr

im profil steht am 2.5 ..1 monat alt.. also denk ich mal nicht das es ein vertipper ist..



Also da deine kleine noch zu klein ist für beikost würde ich die gutscheine weg legen. sie darf/soll noch keine beikost .
wenn dann frühstens nach dem 4.monat und nicht eher und dann auch ganz langsam mit nur karotten oder pastinaken. aber bis dahin ist ja noch zeit .

lg angela +leonie 9,5 monate

Beitrag von guezeldenise 10.05.10 - 10:03 Uhr

Sie informiert sich doch nur!!!

Beitrag von canadia.und.baby. 10.05.10 - 10:05 Uhr

Ich war doch nur verwirrt wegen der wochen angabe! Hätte ja sein können das sie sich verschrieben hat^^

Beitrag von xxkleine-hexexx 10.05.10 - 10:13 Uhr

ja, die gutscheine sind ja bis august gültig. also dann ist locker der 4te monat rum

Beitrag von schwilis1 10.05.10 - 10:02 Uhr

ich geh davon aus dass die userin schon mal fragt für wenn es soweit ist und jetzt noch keinen Brei schaufeln möchte :D

Beitrag von anom83 10.05.10 - 10:36 Uhr

Hallo,

also wie die anderen Mädels schon geschrieben haben, geht die Umstellung gaaaanz langsam. Man ersetzt immer eine Flaschenmalzeit nach der anderen. Es kommt auch immer darauf an, wie gut dein Sohn auf die Beikost reagiert. Es gibt z. B. Babys, die nehmen bis zum 10. Monat nicht anderes als die Flasche (oder die Brust).

Und dann ist wichtig, dass die Flasche NICHT ersetzt wird. Zumindest nicht ganz, weil Milch für die Babys sehr wichtig ist. Im Endeffekt sollte es dann so aussehen, das der größte Teil der Nahrung Beikost ist, und aber immer noch die Flasche gegeben wird (z. B. abends und morgens!)

Bei uns sieht es so aus, dass Niklas noch morgens, abends und nachts gestillt wird und den Rest vom Tisch mitisst. Naja, manchmal haben wir noch eine Stillmalzeit am Tag, aber das stört mich nicht im Geringsten.

LG Mona und Niklas (11 Monate)

Beitrag von susasummer 10.05.10 - 11:25 Uhr

Lies dich auf jeden Fall mal zu dem Thema durch,damit du ein paar Infos bekommst.
lg Julia