So kann man doch nicht schwanger werden!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nico-m 10.05.10 - 09:52 Uhr

Ihr Glücklichen, bitte, ich brauche Euren Rat. Ich gehör hier leider noch gar nicht hin, aber Ihr helft mir immer so mit Euren Erfahrungen. Vielleicht mögt Ihr mal lesen:

Meine zweite Zyklushälfte ist so Murks.
Ich hatte an ZT 17 und 18 einen positiven Ovutest, also dann ungefähr am ZT 19 den ES, am 25 ZT eine kurze helle Blutung (dachte schon: Juchu, Einistungsblutung!) und nun gehen seit ZT 28 schon wieder langsam diese blöden Schmierblutungen los. Sind aber noch sehr leicht, nur bißchen braunes Blut. (Sorry für die Körpersäfte...)

Das sind gerade mal 10 Tage nach ES! Und so ist das immer bei mir. Da kann ich doch nicht schwanger werden, oder?

Habe mich letzten Zyklus auf Gelbkörperschwäche testen lassen. Laut FA waren Progesteronwerte im grünen Bereich.

Aber ich zweifel daran. Wenn sich die GBS jetzt schon wieder langsam abbaut, kann sich doch auch nichts dauerhaft einnisten, oder?
Oder gibt es einen Unterschied zwischen "alten" und "neuen" Blut, also, ist erst "alles verloren" wenn frisches Blut kommt? Ich bin so unwissend, sorry.

Ich bin so ratlos. Weiß nicht, was ich machen soll. Meinem FA einfach glauben? Eine zweite Meinung einholen? Ohne Arzt Mönchspfeffer nehmen? Noch einige Zyklen normal weiterprobieren? Frauenmanteltee habe ich erstmals ausprobiert, hat auch nicht geholfen. :-(

Ich komme nicht zur Ruhe grad und brauche dringend einen Austausch über diese Thema. #bitte
Wisst Ihr, ob man mit so frühen Schmierblutungen ss werden kann?
Habt Ihr ähnliches erlebt?

Hier mein ZB:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/902518/507990

DAAANKE!

Beitrag von tekelek 10.05.10 - 09:57 Uhr

Hallo !
Bei mir war es ähnlich, es wurde auch noch eine Gelbkörperschwäche festgestellt. Dann habe ich im letzten Zyklus in der zweiten Hälfte jeden Tag morgens und abends je eine Bryophyllum-Tablette genommen und zack - war ich schwanger :-)
Ich würde es mal ausprobieren, schaden kann es nichts. Ich war total baff, wie schnell und durchschlagend das Zeug gewirkt hat.
Es handelt sich um ein homöopathisches Mittel, das aus der "Keimzumpe" (Bryophyllum) gewonnen wird. Es unterstützt die Gelbkörperphase und die Einnistung ...
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (5 Jahre), Nevio (3,5 Jahre) und #ei (5.SSW)

Beitrag von pheobie 10.05.10 - 09:58 Uhr

Hallo
....also mein Rat wäre, hole dir eine zweite Meinung! Ich habe auch viel zu lange auf meine FÄ gehört, die immer meinte "das wird schon, alles OK "

Am besten wäre doch vielleciht eine Kiwu-Praxis?!

lg und alles Gute

Beitrag von vollkornkeks 10.05.10 - 10:02 Uhr

es kann natürlich sein dass da bei dir etwas nicht stimmt. vorallem wenn du das jeden monat hast.
anderseits sind schmierbutung auch nicht immer ein zeichen dafür das es nicht geklappt hat.

ich hab sogar richtig blut gehabt und niemals hätte ich mit ner ss gerechnet wenn der test nicht positiv wäre :-)

http://www.mynfp.de/display/view/127791/

glg vollkornkeks #ei 28. woche

Beitrag von wir3inrom 10.05.10 - 10:03 Uhr

Ich empfehle in solchen Fällen einfach mal eine Kiwu-Klinik oder -praxis aufzusuchen. Die sind in dem Thema noch viel besser drin, als ein "normaler" FA, der einem mit "das passt schon alles" oftmals nur die Nerven beruhigend will.

Meiner Meinung nach hat das nichts mit irgendeiner "Unfähigkeit", schwanger zu werden, zu tun, sondern einfach, sich professionellen Rat und Hilfe zu holen.

Beitrag von forfour 10.05.10 - 10:04 Uhr

Hallo,

Gelbkörper ist nicht das einzige Hormon das man für eine SS benötigt.

Mein FA hat nach meinem zweiten Abgang ein Zyklusscreening gemacht um einen Zyklus lang zu beobachten ob alle Hormone im Körper im Einklang stehen. Dazu mußte ich einen Monat lang alle 4 Tage zum Blut abnehmen und zum US, zusätzlich hat man eine Eileiterspülung gemacht um sicher zu gehen das sie voll durchgängig sind.

Frag doch deinen FA mal nach so einem Screening.

Viele Grüße
forfour

Beitrag von frosty82 10.05.10 - 10:11 Uhr

Hallo!

Ich habe zwar 2 Jahre gebraucht, um schwanger zu werden und habe auch viel mit Clomifen und anderen Sachen hantiert- letztendlich bin ich dann aber in der Kiwu Pause ganz natürlich schwanger geworden: mit Schmierblutungen, die auch viel zu früh nach dem Eisprung auftraten!
Diese verfrühten Blutungen hatte ich schon immer; meist traten sie - wie in deinem Fall - auch genau 10 Tage nach Eisprung auf.
Trotzdem ist es möglich, ganz normal schwanger zu werden.

Beitrag von snoopster 10.05.10 - 10:13 Uhr

Hallo,

erstmal muss ich sagen, dass ich ne Freundin hab, die auch nur 10 Tage nach ES hat, und dann ihre Mens bekommt, und die hat drei Kinder, und wird immer schwanger, wenn sie das möchte (und ihr Mann natürlich auch). Sie gibt KUrse für NFP und meint, 10 Tage reichen völlig. Die Meinungen gehen da ja auseinander.

Nimmst Du denn jetzt schon irgendwelche Tabletten?? Zuviel Jod soll ja auch schädlich sein, und den Progesteron Wert sinken lassen. Da solltest Du auch drauf achten.

Dann, wie Du schon gehört hast, gibts ja einige Sachen, die man auch so machen kann. Bryophyllum z.B.. Von Mönchspfeffer würd ich Dir abraten. ohne ärztliche Aufsicht. Ich selbst hatte, da ich auch immer zu kurze Zyklen, und mir hat Storchenschnabeltee wurnderbar geholen. Ich hab ihn zwei Zyklen getrunken, und im dritten, ganz ohne alles (acuh ohne Tempi) bin ich schwanger gewesen. Ich hba nur zur Kontrolle Tempi gewmessen, um den ES nachzuweisen. Eine Tasse täglich reicht.

So, meine KLeine aufm Schoß tiptt mit, sorry.

LG Karin

Beitrag von hascherl84 10.05.10 - 11:18 Uhr

So leichte Blutungen müssen nicht "nichst" bedeuten.

Ich hatte 4Tage lang leichte SB und war ss.

Also nicht aufgeben.
Könnte Einnistungsblutung sein.

lg Melanie 23ssw

Beitrag von milka2680 10.05.10 - 11:29 Uhr

Hi

Bei mir war das auch so. ich habe immer 5 Tage vor NMT SB bekommen.
Und dachte auch da kann was nicht stimmen da ich bereits 10 Monate versuchte #schwanger zu werden. ( bei den ersten beiden hat es ja immer nur 2 - 3 Monate gedauert.
Ich habe auch immer fleißig Tempi gemessen und Ovus gemacht. Laut Eisprungkalender und Ovus sollte ich meinen Es immer so um den 13/14 ZT haben und ganau da hatten wir dann immer #sex .
Ende November bei ZT 11 War ich dann beim FA um mich mal durchchecken zu lassen und siehe da. mein ES hat immer früher stattgefunden als ich gedacht habe. Denn an dem Tag fand er statt stellte der Arzt fest. Da wir ja schon ZT 10 #sex hatten machten wir dann zur sicherheit an ZT 12 nochmals #sex . Und am ZT 23 bekam ich wie immer meine SB aber diesmal vollkommen anders und sie hörte dann einen Tag vor NMT auf. Und der Test war dann positiv.

Hier noch mein ZB.
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/625580/461459

FG milka + Milena11/Emely3 und #ei 25+4 Luisa Loreen