Umfrage Milchpumpe: Pro und Contra von Handpumpe und elektrische Pumpe

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von gretamarlene 10.05.10 - 11:01 Uhr

Hallo Mädls,
mich würde mal interessieren, welche Erfahrungen Ihr mit Milchpumpen habt. Ich bekomme Zwillinge und ich werde anfangs viel pumpen müssen, weil so kleine Würmchen oft noch zu schwach sind, um viel genug Nachfrage nach Muttermilch zu erzeugen.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Handpumpen bzw. elektrischen Pumpen? Welche Marken könnt Ihr empfehlen?

Habe ja schon gehört, dass man sich Milchpumpen in Apotheken ausleihen kann. Nur sehe ich da einen eventuellen Nachteil, denn die Dinger bekommt man erst NACH der Geburt auf Rezept. Und was ist, wenn man 2 oder 3 Tage drauf warten muss (hab ich nämlich auch schon von Betroffenen gehört)??!! Dann kanns doch passieren, dass die Milch "verloren" geht in der zeit, oder?

Seid ihr eher dafür, Geld zu investieren und eine eigene zu kaufen? Oder eher doch ausleihen??

Freue mich schon auf Eure Antworten!

Alles gute euch allen!!
Gretamarlene

Beitrag von linagilmore80 10.05.10 - 11:24 Uhr

Also ich habe bisher mit den Milchpumen von Nuk keine tollen Erfahrungen gemacht und kann echt nur davon abraten. Da würde ich echt lieber hergehen und mit eine aus der Apotheke leihen (sag vorher rechtzeitig bescheid).

LG,
Lina

Beitrag von viofemme 10.05.10 - 11:33 Uhr

An deiner Stelle würde ich mir eine elektrische Pumpe ausleihen. Selbst wenn du einige Tage auf die Pumpe warten müssen, so wäre das doch kein Problem, da du doch ohnehin noch im Krankenhaus bist nach der Geburt.

Hast du mit deiner Hebamme schon darüber gesprochen? Oft haben die auch eigene Pumpen, die sie dir zur Überbrückung leihen könnten. Grundsätzlich kann sie dich zu diesem Thema aber sehr gut beraten.

Ach ja, ich selber habe die Handpumpe Isis von Avent und bin zufrieden, aber ich pumpe auch nur selten ab.

Beitrag von dazz 10.05.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

ich habe mir eine zum Kauf verschreiben lassen, bin allerdings privat versichert.

Meistens haben sie doch im KH Pumpen, denke, dass es nicht eilt, dir eine zu kaufen. Ausserdem schau doch erst mal, wie es mit dem stillen klappt, ... vielleicht machst du dir denn Stress ja auch umsonst, und es klappt wie am Schnuerchen ... ;-)

Ich habe eine Handpumpe von meiner Freundin geliehen bekommen, und eine elektrische (meine) ... der Vorteil ist, dass ich bei der elektrischen mindestens eine Hand freihabe. Kann also auch lesen, telefonieren, etc., und aber auch meine Maus auf der anderen Seite anlegen. Ausserdem kann ich auch im Auto "diskret" abpummpen. Einfach Tuch drueber, oder unter 'ner weiten Bluse ...
Also ich wuerde mir immer wieder eine elektrische holen, ... auch wenn ich sie selbst bezahlen muesste!
Was meint denn deine Hebamme? ... Meine hat mir ausschliesslich Medela empfohlen. Soweit ich informiert bin, sind die am fortschrittlichsten.

Wuensch dir noch alles Gute

lg
dazz

Beitrag von norwegian_girl 10.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

also ich hab mit Handpumpen keine gute Erfahrung gemacht (hatte eine von Nuk). Das Abpumpen dauerte lange, war anstrengend und z.T. eine Sauerrei... kann echt keinem dazu raten.

Hab nun die Mini electric von Medela und das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht zu Handpumpe. Innerhalb kürzester Zeit ist abgepumpt, ich muss mich dabei nicht verenken und es klappt ohne Sauerei.
Allerdings ist die Kleine von Medela etwas laut, aber das macht mir nix, weil ich nicht oft abpumpe.
Wenn ich regelmäßig abpumpen müsste, würde ich mir die Swing von Medela kaufen (gibts auch für beide Seiten gleichzeitig). Die kostet echt nicht die Welt und lohnt sich bestimmt bei Zwillingen. Vielleicht kriegst du sie ja auch gebraucht oder auf Rezept - frag einfach mal nach!

Alles Gute,

Annkatrin

Beitrag von gretamarlene 10.05.10 - 13:55 Uhr

Hallo Annkatrin,

ich habe mir ein Stillbuch gekauft, extra für Zwillinge. Auch da steht drin, dass es praktische Doppelpumpen für beide Seiten gleichzeitig gibt. Danke, dass Du mir gleich Marke und Modell empfohlen hast.
Mit meiner Hebi habe ich noch nicht darüber gesprochen, die lerne ich erst in 1,5 Wochen kennen. Wollte nur mal vorab Erfahrungsberichte einfangen, und der Griff zur Handpumpe wird für mich schon mal nicht in Frage kommen. Wie ich das mit dem Leihen oder kaufen am besten mache, bespreche ich dann mit meiner Hebi, denn die ist auch Beleghebamme in meinem Wunsch-Entbindungs-Krankenhaus. Die wird 100% sagen können, wie das dann mit der Verfügbarkeit aussieht.

Ich denke bei so Sachen immer an eine Kollegin, als die entbunden hat, stand kein Babybett bzw. Beistellbett zur Verfügung, weil im KH ein unvorhergesehener Geburtenboom war.... da musste Bettchen aus einem anderen KH geholt werden. Hoffe halt, dass es dann mit den Milchpumpen nicht genauso passiert. Da hätt ich dann schon lieber eine eigene.

Also nochmal vielen Dank für all Eure Antworten!!
Lg Gretamarlene

Beitrag von romance 10.05.10 - 15:44 Uhr

Huhu,

du kannst vom KiWA eine Pumpe als Rezept bekommen, gehst damit zum Sanitätshaus. Dann bezahlst du eine Leihgebühr, bei uns war es 50 Euro. Die bekommst du später wieder....wir hatten eine gelbes, kleines Ding. Du kannst damit zwie Brüste pumpen a 15 Minunten. Das geht ganz gut, wenn du viel Milch hast.

Da fällt mir ein, ich habe die Ersatzpumpen....die kann mann nachkaufen udn sind sauteuer. wenn du dich dafür entscheidest, melde dich....für kleines Geld kannst du die mir abkaufen. Da du ständig sterilisieren mußt und das bei Zwillis wird es nervig sein.

Übrigens, du mußt alle 4 Wochen ne Rezept holen.

Alles Gute für euch.

LG Netti

Beitrag von tragemama 10.05.10 - 17:32 Uhr

Ich hab mir die Medela Swing gekauft (elektrisch, sehr klein, sehr günstig, etwa 120 Euro) und bin begeistert - kein Unterschied zu den Medela-Klinikpumpen!

Andrea

Beitrag von howgh 10.05.10 - 18:41 Uhr

Du brauchst gar nicht viel Geld zu ivestieren weil diese kann dir der Arzt verschreiben..

eindeutig medela und zwar für dich nicht die kleine aber richtig die große.. die kleine da würdest du dich nur ärgern..



Beitrag von natm 11.05.10 - 14:56 Uhr

Hallo!
Ich hatte im Kh die grosse Pumpe von Medela ( symphony), war super kann man nachher auch ausleihen in der Apotheke.....
Zuhause habe ich dann mit der von Avent (ausgeliehen von einer Freundin) probiert..... ausser einen Krampf in der Hand hats nicht gebracht....
Ich hab mir dann das kleinere Modell von Medela gekauft.... medela swing....einfach nur super handlich und sehr effektiv...habe sie schon mehrmals weiterempfohlen und habe nur gute gehört...
hier der Link.... da kannst du auch nachschauen wo du die Pumpe zu kaufen oder leien bekommst....
http://www.medela.de/D/breastfeeding/products/electric.php

also definitiv keine manuelle, wenn dann elektrisch.....
ich habe meine nur in Notfälle ( fortbildung /arbeit) benutzt aber war total zufrieden...
lg
natm mit Philippe 29M und @babygirl 39ssw