Schulpflichtig 2011 / Zurückstellung

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von dfnfnhjfjf 10.05.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird nächstes Jahr schulpflichtig. Wir wohnen in NRW und er ist im Sept. 05 geboren.

Er ist letztes Jahr beim Sprachtest durchgefallen, sodass er Logopädie benötigte. Bei der U8 wurde dann festgestellt das er Entwicklungsstörungen, eingeschränkter aktiver und passiver Wortschatz, late talker und eine rezeptive Sprachstörung hat. Somit haben wir seit September letzten Jahres einmal wöchentlich Logopädie.

Sein jetztiger Logopäde hat ein neues Gutachten für den KiA ausgestellt und meint das unser Sohn kaum Vortstritte gemacht hat!

Nun haben mein Mann und ich überlegt ob wir ihn noch mehr Zeit geben um das er diese Defizite aufholen kann, ein Jahr zurückstellen lassen?!

Wir haben mit dem Kiga und dem KiA gesprochen und beide Parteien meinen das es sehr schwierig wird, bis hin zu völlig unmöglich!!

Wir denken das wenn er nächstes Jahr in die Schule "muss", nicht die Reife dafür hat. Vom sprachlichen, emotionalen und geistigen...


Kennt jemand von euch diese Situation und wie würdet ihr handeln??!

Wann müsste wir den Antrag auf Zurückstellung denn dann stellen??


Lg #blume

Beitrag von nina_1981 10.05.10 - 11:18 Uhr

Huhu,
die Chancen sind tatsächlich sehr gering, dass ihr eine Zurückstellung erwirken könnt. Wenn tatsächlich keine positive Prognose erstellt werden kann, ist es wahrscheinlicher, dass er auf einer Förderschule angemeldet werden muss. Diese gibt es ja mit verschiedenen Schwerpunkten.
Erkundige dich mal bei deinem Kinderarzt. Das ist aber tatsächlich nicht so einfach und nur mit psychologischem Gutachten möglich.

Lg

Beitrag von arite78 10.05.10 - 11:25 Uhr

Hallo

mein Sohn Marius is auch nicht das sprachliche Genie, er bekommt Frühförderung und Logo.

hab mir natürlich auch schon meine Sorgen gemacht wie es nächstes Jahr werden soll.

Hab jetzt schon mit mehreren Leute gesprochen (Logo, SBZ, KiA) alle ,meinen er soll auf die Sprachheilschule, die machen da ganz normalen Unterricht. Allerdings nur mit 12 Kindern in der KLasse und 2 Pädagogen.

Vielleicht auf für Euch interessant.

LG Arite

Beitrag von cordelchen 10.05.10 - 11:31 Uhr

Hallo,
Zurückstellung wird sehr schwer werden und ist nur bei erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen möglich (habe gerade das Schulgesetz auswendig lernen müssen ;-))
Schließe mich den Vorschreiberinnen an - eine Förderschule für Sprache (Sprachheilpädagogik) erscheint mir auch als sinnvolle Alternative, zumal dort nach GS_Richtlinien unterrichtet wird und eine Umschulung auf eine Regelschule jederzeit möglich ist.
Die Vorgehensweise mit Antragstellung usw. googeltst du am besten mal unter AOSF-Verfahren NRW.
VG,
cordelchen

Beitrag von tigerente2004 10.05.10 - 12:00 Uhr

Hallo,
jetzt wirst Du ihn noch nicht zurückstellen können. Denn jetzt würde es heissen " Ach das ist ja noch sooooo lange, da kann sich ja noch sooooo viel tun". Ich war vor 3 Jahren in dieser Situation, meine grosse Tochter ist September 01 geboren. Ich wollte von Anfang an eine Rückstellung. Im Februar 07 ( ein halbes Jahr vor ihrer Schulpflicht ) waren Lehrer im Kiga und schauten sie an, sagten sie könnte eigentlich schon, aber sie sei sehr zierlich ( damals 1,03 Meter gross und wog gerade 14 kg ) - zum Glück waren sehr viele Kinder, die in die Schule kamen, da kam es auf diese Anzahl der Rückstellungen nicht an. Ich sage, dass es oft davon abhängig ist, wieviele Klassen es gäbe.... Im Anschluss daran ging ich zum Rektor und sprach vor, dass ich ihr dieses Jahr geben möchte, sie sei einfach noch nicht so weit. Er meinte damals, zwingen tut er kein Kind - wir bekamen ohne Tests und Gutachten die Rückstellung durch.
Warum sollte es bei Euch nicht gehn ?
Gruß
Tigerente2004

Beitrag von anja1968bonn 10.05.10 - 13:00 Uhr

Ich denke auch, dass das mit einer Zurückstellung schwierig ist.

Die Kernfrage ist aber wirklich eher, wie denn die sprachlichen und sonstigen Entwicklung weitergeht. Dein Sohn hat jetzt seit Sept. 09 Logopädie, bis zum Schulstart 2011 vergehen noch mehr als 12 Monate - was sagt denn der Logopäde zur voraussichtlichen Entwicklung?

Du schreibst, Dein Sohn habe Entwicklungsstörungen. Wie äußern die sich, wie wird er gefördert?

Wenn der Rückstand wirklich groß ist, kommt ggf. eine Regelschule gar nicht in Frage, weder 2011 noch 2012. Informiert euch über Sprachheilschulen oder auch über Regelschulen mit Integrativplätzen.

LG

Anja

Beitrag von dfnfnhjfjf 10.05.10 - 17:03 Uhr

Hi,

"was sagt denn der Logopäde zur voraussichtlichen Entwicklung? "
Darüber haben wir noch nicht gesprochen, aber das wird der nächste Schritt sein ;-).


Seine Entwicklungsstörungen äußern sich, indem er einen geringen Wortschatz hat und nicht immer vollständige Sättze bildet.

Wobei nach unserem Befinden hat er seit der U8 erhebliche Vortstritte gemacht! Daher finde wir das Gutachten vom Logopäden nicht richtig.

Im Kiga sollte zusätzlich eine Förderung stattfinden. Aber es wird sich erst darum gekümmert, seit wir eine neue Kiga Leiterin haben!! Der Antrag läuft gerade.


Lg


Beitrag von yamyam74 10.05.10 - 15:39 Uhr

Obwohl mein Sohn (auch Sept. 05) fit ist in allem, werde ich eine Zurückstellung beantragen. Ich bin total empört, was hier versucht wird. Die Kinder sollen immer früher eingeschult werden, aber haben überhaupt keine vernünftige Frühförerdung, wie in anderen Ländern. Die deutsche Politik setzt irgendwelche neuen Schulgesetze in Kraft, die total Irrsinnig sind.
Wieso werden den Kids ein Jahr Spielen geklaut? Sie werden auch Probleme bekommen, eine Ausbildung zu bekommen, weil sogar viele heutzutage verlangen, 18 zu sein. Wenn unsere Kinder rauskommen, sind sie ja noch nicht mal 16! Ne ne....
ich werde alles tun, um den Kleinen nächstes Jahr noch nicht einschulen zu müssen. Er ist recht klein und zierlich und das soziale Durchsetzungvermögen hat er noch nicht.

LG

Beitrag von dfnfnhjfjf 10.05.10 - 16:56 Uhr

Da gebe ich dir Recht!!

"das soziale Durchsetzungvermögen hat er noch nicht. "
So ähnlich ist es bei uns auch. Er wirkt sehr selbstsicher, aber die Erzieherin erzählen mir etwas ganz anderes. Das er sich verbal nicht wert und meist alle lieber still über sich ergehen lässt ode reinfach weggeht.

Wir überlegen jetzt wie wir sein Selbstbewusstsein stärken können?!

Beitrag von dfnfnhjfjf 10.05.10 - 17:05 Uhr

Um nur mal auf meine Frage zurück zu kommen,

"Wann müsste wir den Antrag auf Zurückstellung denn dann stellen??"

Muss ich den Antrag jetzt dann im Herbst schon stellen oder erst kurz vor der Einschulung??

Lg :-)

Beitrag von murmel1006 11.05.10 - 11:17 Uhr

Ich nochmal:

Hier in BaWü ist es so, dass man den Antrag auf Zurückstellung erst mit der Schulanmeldung stellen kann. Bei uns war die Anmeldung jetzt im März, da haben dann auch einige Eltern den Antrag gestellt. Entschieden wird aber jetzt erst dann im Juni glaub ich, ob die Anträge durch gehen.

Alles Gute!

murmel1006

Beitrag von 3erclan 10.05.10 - 18:45 Uhr

Hallo

meiner ist auch Sept. 05 geboren.

Als erstes wenn er solche Sprachprobleme habt wart ihr schon mal beim Pädaudiologen ob von der Gehör und der Verarbeitungsleitung zum Gehirn.

Ich werde auch die Rückstelung beantragen bzw noch hoffen dass sie den Stichtag verschieben.

HOl dir alle ins Boot und kämpft dafür.

lg

Beitrag von murmel1006 11.05.10 - 11:13 Uhr

Hi!

Also wenn ich dein Post so lese, dann würde ich sagen: Zurückstellen wirst du deinen Sohn nicht können. Aber du solltest die passende Schulart für ihn finden. Entweder eine Sprachheilschule oder vielleicht wirklich eine Sonderschule, wenn er auch geistig nicht so weit ist wie die Altersgenossen. Möglicherweise schafft ihr es ja auch, dass ihr einen Integrationsplatz an einer regulären GS bekommt.

Alles in allem glaube ich auch, dass ihr keine allzu großen Chancen auf eine Zurückstellung habt. Versucht, euer Kind so zu akzeptieren, wie es ist- ein anderes werdet ihr nicht bekommen ;-).

Alles Gute!

murmel1006

Beitrag von dfnfnhjfjf 11.05.10 - 11:36 Uhr

Na ich glaub mit dem "geistigen" habe ich mich nicht allzu gut ausgedrückt #hicks

Er ist vom Kopf her genauso weit wie seine Altersgenossen, es ist eher das Sprachliche. Er wird eine ganz normale Regelschule besuchen. Es gibt hier in unserer Stadt viele Grundschulen. Die meisten davon haben auch spezielle Förderungen (wegen der Sprache usw).

Es ist nur unserer Meinung nach nächstes Jahr einfach noch zu jung. Und dann halt das Sprachliche.

Vielleicht holt er es bis nächstes Jahr noch auf und ist dann fit für die Schule...wer weiß das schon :-)

Ich denke ich mache mich zu viele Sorgen #schwitz

Lg

Beitrag von caffi 12.05.10 - 12:30 Uhr

Hallo
Bin mir gerade nicht sicher, ob es evtl. von Bundesand zu Bundesland unterschiedlich ist, weil irgendwie niemand von der "Beurlaubung" schreibt...
Hier bei uns in Schleswig-Holtein ists mit der "Rückstellung" auch vorbei- jedenfalls so gut wie unmöglich.. allerdings ist ein Schlupfloch im Gesetz, dass man die Kinder auch von der Schule beurlauben lassen kann- sprich- das Kind bleibt ein Jahr länger im Kiga, zählt aber als Schulkind. Bedeutet praktisch: Die Kinder haben ja in der flexiblen Eingangsphase der Schule 3 Jahre zeit, die ersten beiden Schulklassen(1.und 2.) zu schaffen. Die Kinder die in der eigentlich ersten Klasse beurlaubt sind, haben schon ein jahr hinter sich auf dem Papier und müssen dann wenn sie dann starten die ersten beiden Klassen innerhalb von 2 Jahren schaffen- extrarunde geht da dann nicht mehr- da muss man halt Prioritäten setzen....Aber das ist eigentlich ohne sooo viel Probleme gut umsetzbar- habe schon einige solcher Kanditaten ein Jahr länger im Kiga gehabt(bin Erzieherin im Kiga)

... vieleicht konnte ich Dir damit weiterhelfen- nichts destotrotz- 12 Monate sind echt noch ne lange Zeit... da kann noch total viel in die positive Richtung passieren..
LG caffi