muss man heiraten weil man schwanger ist?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dorita123 10.05.10 - 13:07 Uhr

Sorry, aber muss einfach mal meinen Frust loswerden. Gibt es hier noch jemanden der sich ständig von allen, egal ob Freunde, Bekannte oder Verwandte immer den gleichen Satz anhören muss: "Heiratet ihr denn nicht mehr vor der Geburt!? Ja und warum nicht, das hat doch auch steuerliche Vorteile?"
Ich kanns langsam nicht mehr hören! Gerade eben hat meine Mutter wieder eine Anspielung gemacht, dann bin ich aber mal mit ihr zusammen gewachsen und hab ihr gesagt dass das immer noch uns überlassen ist, ob wir heiraten oder nicht. Ich muss doch nicht heiraten nur weil wir ein Baby bekommen oder?
Sorry fürs jammern!

Beitrag von belletza 10.05.10 - 13:11 Uhr

Huhu,

Nein def muss man das nicht.
Bei uns war es damals so, ich habe bereits mit 18 geheiratet (und ja ich würds wieder tun) und wurde 4 Monate später schwanger.
Und wirklich alle die erfahren haben das ich schwanger bin dachten ich hätte nur wegen der Schwangerschaft heiraten "müssen"
Das es allein rechnerisch Blödsinn war braucht ich da keinem erzählen.
Die Umwelt sieht das oft so da sman vehreiratet sein sollte, ich persönlich kanns mir auch nicht anders vorstellen aber ebend nur für mich.
In der heutigen zeit können Pärchen doch zig Kinder bekommen ohne zu heiraten, seh da kein Problem.

Alles Gute für euch 3 :)

Beitrag von psstsusi 10.05.10 - 13:12 Uhr

hallo,

ich kenne genau das gleiche .
bekomme auch immer zuhören es ist doch besser mit dem gleichen namen ein kind zubekommen, steuervorteile und und und

aber ich bin der meinung es muss jeder selbst wissen wann man heiratet und das bloss weil man eine kind bekommt zu heiraten find ich echt schlimm.

lieber sollten beide dann dafür bereit sein und es von allein sagen/wollen und nicht nur wegen andere weil die das wollen .


mein freund und ich wollen und zeit lassen und erst später heiraten wenn der oder die kleine etwas größer ist und die hochzeit mitbekommt und uns dann das ringkissen überreicht oder ein blumenmädchen das is doch viel schöner wie mit dicken babybauch find ich persönlich.


liebe grüße

Beitrag von zuckerpuppe82 10.05.10 - 13:12 Uhr

Hi Dorita!

Ich denke heutzutage muss man das nicht mehr unbedingt. Das ist doch jedem Paar selbst überlassen finde ich. Lass dich nicht unter druck setzen! Macht es so, wie IHR beide Glücklich seid! :-D

Alles liebe!

LG Cindy

Beitrag von mutter2010 10.05.10 - 13:20 Uhr

Hallo.

Ich finde es eine Frechheit, dass dich jemand zwingen zu heiraten. Ich dachte Zwangs-Ehen sind heute nicht mehr erlaubt.

Ein Paar sollte heiraten, wenn sie sich lieben und für immer zusammen bleiben wollen. Das sollte der einzige Grund sein. Denkt mal an die Kosten, wenn ihr euch scheiden lassen sollten. Das ist nicht zu vergleichen, mit der Einsparungen.

Liebe Grüße

Beitrag von kleine-josy-maus2007 10.05.10 - 13:14 Uhr

Nö Heiraten muss man nicht!
Ich bekomme jetzt mein zweites Kind von meinen Partner und bin mit ihn über 7Jahre zusammen, und wir sind auch noch nicht Verheiratet. Man kann auch so Glücklich sein. Aber Heiraten wollen wir trotzdem irgendwann mal :-D

Beitrag von aliciakommt 10.05.10 - 13:14 Uhr

Ruhig bleiben ;-)

Da ich ein absoluter Heiratsfan bin war ich überglücklich, als mein Freund niederkniete um um meine Hand anzuhalten. Da war ich im 6. Monat.

Als wir verkündeten, dass wir heiraten werden, schwappte eine Welle der Begeisterung aber auch der Erleichterung durch unsere Verwandtschaft.

So sindse halt. Mein Schwiegervater findet es "halt nicht richtig, wenn man nicht verheiratet ist".

Wie gesagt, ich hatte es da leicht, weil ich es unabhängig von der Meinung Anderer ja selbst so wollte.

Liebe Grüße von Nina

Ps. Und, ist es dein erstes Kind? Dann gewöhn dich besser schon mal dran. Damals machte man nämlich so einiges anders. Das wirste dann auch aufs Brot geschmiert bekommen. Mach dir keinen Stress draus. Vertrete ruhig, selbstbewusst aber auch stoisch deine Meinung, dann werden sie es früher oder später verstehen #herzlich

Beitrag von bibuba1977 10.05.10 - 13:16 Uhr

Hi,

nein, natuerlich muesst ihr nicht vorher heiraten. Schon garnicht fuer andere oder wegen der steuerlichen Vorteile... #augen

Wir haben allerdings vorher geheiratet. Nicht, weil es erwartet wurde oder wir dadurch mehr Geld hatten... Nein, mein Mann wollte es gerne. Ich habe frueher immer gedacht, ich wuerde den konventionellen Weg gehen. Mann kennenlernen, Traumhochzeit, Kinder bekommen... Irgendwie wurde ich 30 und nix davon war in Sicht. Dann trat unerwartet mein Mann in mein Leben. Im selben Jahr wurde ich schwanger. Thema Heirat war mir auf einmal schnuppe! Ich brauchte das irgendwie nicht mehr, fuehlte mich auch so angekommen und sicher. Allerdings aeusserte er dann den Wunsch. Weil er es schoen fand und auch, weil die vaeterlichen Rechte dann besser abgesichert sind. Ich hatte nix dagegen, wollte dann aber doch einen standesgemaessen Antrag haben. #schein

LG
Barbara

Beitrag von wespse 10.05.10 - 13:16 Uhr

Natürlich müsst ihr nicht heiraten "nur" weil du Schwanger bist! Das ist doch total überholt.

Wir werden es zwar tun, hätten auch so irgendwann mal geheiratet, aber bei uns war die Sache mit Steuern und Namensrecht und so schon ausschlaggebend.
Ohne meine SS hätte es wohl noch länger gedauert (sind fast 10 Jahre zusammen).

Beitrag von linagilmore80 10.05.10 - 13:18 Uhr

Heiraten wollten wir sowie so. Als sich das Kind dann angekündigt hat, haben wir den Termin schlicht und ergreifend nach Vorne verlegt. Was spricht dagegen, "geordnete Verhältnisse" zu schaffen?
Ich bin da aber eher altmodisch eingestellt.

LG,
Lina

Beitrag von michal1984 10.05.10 - 13:19 Uhr

HI ....

das ist ja lustig, worüber sich die Leute so alles Gedanken machen ...


Bei mir war es gerade umgekehrt: als mein mann und ich bekanntgegeben haben, dass wir heiraten, war gleich die erste Frage:

"Is den etwas unterwegs?" ..

Ich hab dann immer gesagt nein, wir heiraten aus liebe ....

du siehst also, solange du den leuten etwas zum spekulieren gibst, sind sie glücklich :-p

lg und ärger dich nicht

Beitrag von uluru09 10.05.10 - 17:43 Uhr


Das war bei uns auch so. "Warum heiratet ihr denn. Bist du schwanger?"
Ich: "Nein, wir lieben uns, wollen aber trotzdem noch kein Kind". Nach der Hochzeit dann das ständige Gefrage, wann denn mal ein Kind kommt. Das war extrem nervig. Knapp 3 Jahre nach der Hochzeit wird das Kind zur Welt kommen und wir sind froh, dass wir so lange die Zeit zu zweit genießen konnten. Also egal wie rum, die Verwandten haben immer was zu "meckern".

Beitrag von wunki 10.05.10 - 13:21 Uhr

Mein Mann und ich wollten unbedingt vorher heiraten (vor der SS), das hat sich für uns so gehört. Wir sind da ein bisschen spießig. Aber das soll man doch jedem selber überlassen. Das ist eine Einstellungssache und m.E. gibt es bei dem Thema kein "richtig" und kein "falsch". Am Besten du hörst einfach nicht hin. Vor allem der Quatsch mit den steuerlichen Vorteilen.....natürlich KANN man nachher besser dastehen.....aber wir kennen bei uns im Umfeld auch viele, wo genau das Gegenteil eingetreten ist.....Aber allein schon dieses Argument ist ja wohl schon sehr bescheiden. Ich würde doch niemals wegen Finanzen heiraten.....da fehlen mir die Worte.

Dir alles Gute und lass dich nicht beirren.

Beitrag von dorita123 10.05.10 - 13:26 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!
Bin einfach gerade nur geladen, wenn man ständig dasselbe zu hören bekommt! Wir lieben uns auch so ohne Trauschein!

Beitrag von brille09 10.05.10 - 13:26 Uhr

Ok, man kann sich jetzt durchaus über die "alte Generation" lustig machen und so. Ob man heiraten will oder nicht, ist sicher jedem selbst überlassen und dass es nervt, wenn sich da jeder einmischt, ist mir genauso klar. Mir gings genau umgekehrt: Wir haben geheiratet und wollten nicht sofort Kinder. Auch das hat "die Leute" (also mehr fremde als die Familie) sehr irritiert. Obs denn nicht klappt? Und wieso wir denn überhaupt geheiratet haben?

Leider ist es aber halt immer noch so, dass unverheiratete Väter definitiv Nachteile haben - besonders wenn die Mutter während der SS auf die Idee kommt, er sei doch nicht ganz der richtige oder wenn (sorry, aber bei meiner Tante wärs fast soweit gekommen) der Mutter während der Geburt was passiert. Bis zu dem Zeitpunkt, da ihn die Mutter als Vater eintragen lässt, hat der Mann null Rechte auf sein Kind, darf es nicht mal sehen. Daher würd ich verstehen, wenn Schwiegereltern auf das Heiraten pochen. Deinen Eltern kanns dagegen wieder mehr wurscht sein. Denn die Pflichten kann man dem unverheirateten Mann genauso aufhalsen, das liegt wie gesagt nur bei der Mutter.

Beitrag von wunki 10.05.10 - 13:28 Uhr

Um Missverständnisse zu vermeiden: Wir haben geheiratet weil wir uns lieben...Mein Beitrag liest sich so merkwürdig. #hicks

Beitrag von catch-up 10.05.10 - 13:36 Uhr

Schwanger heiraten???? NIEMALS!!! Ich will da ordentlich feiern und es krachen lassen! Außerdem will ich mir nicht immer sone Butterkugel ankucken müssen, wenn ich mir meine Hochzeitsbilder anschaue!

Beitrag von janet02 10.05.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

das könnt nur ihr beide entscheiden, ob ihr heiraten wollt, allerdings solltet ihr euch das gut überlegen, und ich spreche nicht von steuerlichen Vorteilen oder dem Nachnamen. Es können ganz andere Probleme auf euch zukommen.

Stell dir vor, es passiert dir etwas unter der Geburt und du stirbst. Dein Partner bekommt nicht automatisch das Sorgerecht, sondern erst mal das Jugendamt. Hab da mal nen Artikel in der Zeitung drüber gelesen, die Frau starb, und der Mann hatte kein Anrecht auf sein Kind, es wurde in eine Adoptivfamilie gegeben. Bist du als Mann nicht verheiratet, stehst du dumm da und hast kaum Rechte. Informiere dich diesbezüglich einfach mal im Internet.

LG, Janet.

Beitrag von ewuja 10.05.10 - 14:20 Uhr

...aber die Vaterschaftsanerkennung kannst du doch rechtzeitig vor der Geburt veranlassen, oder ? Da gäbe es dann keine Probleme, wenn der Mutter was passieren sollte, wovon man allerdings mal nicht ausgehen möchte...

Beitrag von ewuja 10.05.10 - 14:28 Uhr

Ja, ich fühle mit dir... ich kann diese Sprüche auch schon nicht mehr hören und zu einem endgültigen Entschluss, was das Heiraten anbelangt, sind wir auch noch nicht gekommen. Wahrscheinlich werden wir dann irgendwann mal, wenn " Ruhe" eingekehrt ist, heiraten. Vaterschaftsanerkennung und das gemeinschaftliche Sorgerecht solltest du vorher beantragen. Steuerliche Vorteile sind mir egal, aber was ist mit der eigentlichen "Absicherung" für die Mutter.Falls der Liebste einen verlässt.... Anspruch auf Unterhalt hat man auch ohne verheiratet gewesen zu sein ???
So, mein Mittagspäuschen ist rum... bin heute Abend nochmal hier und würde mich auch noch auf ´n Statement von euch freuen.

#herzlich