ist das möglich -1 monat weiter-

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von de.sindy 10.05.10 - 13:10 Uhr

normalerweise lese ich ja nur mit oder antworte auf themen aber jetzt muss ich selber mal eins eröffnen.
und zwar habe ich eigentlichen ET am 23.6., was ja erst in knapp 6 1/2 wochen wäre.
letzte woche donnerstag (in der 34.ssw.) war ich beim Frauenarzt und der wollte eigentlich nur einen Lageultraschall machen. da ich aber gerne das gewicht des krümels wissen wollte hat er auch das vermessen und kam auf 3500g. und das auch nach mehrmaligen messen. der kopfumfang war bei 31cm.
mehr werte hat er nicht gemessen, da es ja kein geplanter ultraschall war. beim letzten ultraschall in der 30.ssw hatte der kleine auch schon 2100g (BPD 8,5/ ATD 7,94/ FL 5,22) was ja auch schon sehr propper ist.

ich selber habe mir da kaum gedanken drum gemacht, aber viele mit denen ich unabhängig voneinander geredet habe, meinten dann so spontan "sicher dass du nicht einen monat weiter bist!?"
das hat mich dann doch einbisschen zum nachdenken gebracht. mein freund und ich kamen beide so mit 3000-3500g auf die welt.

geht man von der letzten Mens aus, dann stimmt der ET schon, aber es soll ja auch vorkommen, dass man nochmal eine Mens bekommt. Manche Frauen haben die ja auch noch ein paar mal.

Und auch schon auf früheren Ultraschallbildern steht bei Vermessungen oft der 6.6. als ET drauf.

Aber kann das sein? Hätte der FA dann nicht schonmal was gesagt oder einen neuen ET berechnet?
Ich muss morgen eh nochmal hin und werde das ansprechen, aber trotzdem mal die Frage hier.

Sorry etwas lang, aber ging nicht kürzer. :-)

LG Sindy (34.SSW?!)

Beitrag von diana1101 10.05.10 - 13:24 Uhr

Hallo Sindy,

rein theoretisch ist alles möglich.

Als ich mit Johanna im KH gelegen habe, hab ich eine Zimmernachbarin bekommen.
Sie war Ende 37.SSW. Hatte einen Riss in der Plazenta und konnte sich jetzt überlegen wann ihr Kleiner auf die Welt kommen soll.
Am nächsten Tag hatte sie ihren KS.
Und der Kleine brachte ca. 3400-3500g auf die Waage und war ich glaube um die 50cm groß.
Man sagte ihr auch das sie wahrscheinlich schon weiter war.

Johanna ist termingerecht in der 40.SSW (ET-3) geboren. Mit 52cm und 3040g!

Du stehst doch kurz vor dem Mutterschutz? Sprech auf jedenfall deinen FA an.

Wünsche dir viel Glück für den Rest deiner Schwangerschaft. Egal wielange sie noch dauert.

LG Diana & Johanna *22 Mai 2009

Beitrag von de.sindy 10.05.10 - 13:28 Uhr

ja ich steh kurz vor mutterschutz, eigentlich ab donnerstag. hab schon alles in der kasse abgegeben. aber bin eh mit BV zuhause.
ich werd den FA morgen mal fragen. schon irgendwie komisch, selbst wenn mann die Verrechnungsspanne mit einberechnet. ich hab aber auch keine "lust" auf ein 5 kilo kind. #schock

Beitrag von tongtong 10.05.10 - 13:26 Uhr

Sprich es morgen wirklich mal an. Andererseits kann es durchaus sein, dass dein Kind durchaus nicht so schwer sein muss. Bei meinem Großen wurde damals (ich weiß nicht mehr, in welcher Woche - ich glaube, so um die 36. Woche rum) gemessen, dass er an die 3000 g wiegen würde. Als er dann mit 9 Tagen Verspätung geboren wurde, brachte er gerade mal 2610 g auf die Waage. Also, mach dich erst mal nicht verrückt und sprich es morgen beim FA an.

Alles Gute dir und dem Bauchzwerg

tongtong#huepf

Beitrag von flatjani 10.05.10 - 13:29 Uhr

Kinder wachsen doch so unterschiedlich, ich hatte Kinder von 3120g - 4450g. Mach Dir kein Kopf, wird schon alles passen.

Beitrag von chryssy 10.05.10 - 13:37 Uhr

Ich denke, wenn du einen Monat weiter wärst, dann wäre es bei deinen ersten Untersuchungen aufgefallen. Ob ein Kind beim ersten US in der 6. oder in der 10.SSW ist, fällt ja doch schon auf ;-) Und beim ersten Screening wird das Kleine ja auch gemessen, und wäre dein Fötus dann schon zwischen der 13. und 16.SSW gewesen, hätte dein FA den ET ja geändert. Gibt ja extra ne Spalte im Mupa bei den Screenings.
Ich habe gelesen, dass das Gewicht des Kindes unabhngig vom Geburtsgewicht der Eltern ist. Also bekommst du vll nur einen kleinen Wonneproppen ;-)

lg
Chryssy+#blume(30.SSW)

Beitrag von miacara1 10.05.10 - 13:46 Uhr

Hallo ! Bei einer Freundin von mir wars ähnlich bei ihr hatte man den Verdacht auf ss diabetes, hat sich aber nur rausgestellt das ihre Kurze"gut dabei" war, zum schluß ist die Maus auch 3 Wochen eher gekommen- alles gesund u. munter. Mach dir keine Sorgen !! Lieben Gruß und alles ';-)

Beitrag von de.sindy 10.05.10 - 13:55 Uhr

gut, ss-diabetes wurde bei mir zum glück auch ausgeschlossen. hatte meinen zweiten test am donnerstag.