Muki Kur abgelehnt.TIPS f.Widerspruch??bitte..lesen....FRECHHEIT.

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lea4 10.05.10 - 13:14 Uhr

Hallooooo ihr Lieben..

Nach 3 Wo rief ich am 7.5(fr) bei der techniker KK an u fragte nach ob mein Antrag eingegangen ist.Die nette dame an der telef.zentrale sagte ja ist eingegangen, aber noch net bearbeitet..
Sie gibt es weiter..

was soll i sagen . Samstag 1 Tag später hatte i die ABLEHNUNG im Briefkasten..
na das war ja wohl man ne schnelle Absage..Erst Fr vormittag noch net mal bearbeitet u dann sa vorm.im Briefkasten gleich der brief..

die absage ist meiner meinung nach voll ein vordruck u daher kann i mir gut vorstellen weil die "sogenannte bearbeitung " ja auch sooo schnell ging...
die haben sich das doch überhaupt NICHT durchgelesen..Freichheit echt mal..

was könnt ihr mir nun empfehlen ..??

wer hat ähnl.erlebt u hat nach dem widerspruch eine zusage bekommen??

habe morgen einen termin beim Deutschen Roten Kreuz..habe über google das Müttergenesungswerk gefunden u dort dann unter Info/Hilfe-Stellen das DRK gefunden in meinem Wohnort..

Vielen dank u bitte meldet euch mal

Beitrag von polar99 10.05.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

es ist schwierig etwas dazu zu sagen, für wen ist die Kur und warum. Welche Indikationen?

Oft werden ja aus Kostengründen standardmäßig erstmal fast alle Kuren abgelehnt.

Wir haben auch aktuell gerade eine Mu-KiKur beantragt, haben aber auch noch keinen Bescheid.

Beim Widerspruch helfen dann auch die Organisationen Bsp. DRK.

lg polar

Beitrag von biene81 10.05.10 - 13:21 Uhr

Warum wurde abgelehnt?
Was sind Deine/eure Gruende fuer eine MuKi-Kur?

LG

Biene

Beitrag von anja-m 10.05.10 - 13:25 Uhr

Hallo..ich würde auch sagen das die aus kostengründen meißt erstmal eine Absage schicken..ich hab meine MuKi kur gleich über das Muttergenesungswerk beantragt..die helfen einen bei den Formularen und schicken das dann weiter. Auf jedenfall widerspruch einlegen und zu so einen Mütterg. Werk gehen. LG Anja

Beitrag von kati543 10.05.10 - 14:50 Uhr

"wer hat ähnl.erlebt u hat nach dem widerspruch eine zusage bekommen?? "
Das hat fast jeder schon erlebt, der so eine Kur hatte. Das machen die immer so. Manchmal fallen ja direkt auch Mütter drauf rein und geben auf.
Manchmal passiert es natürlich, dass auch ein Widerspruch keinen Erfolg verspricht.

Beitrag von mimi1410 10.05.10 - 14:54 Uhr

Hi,
ich denk, da hat sich die Dame am Telefon wohl nicht so recht ausgekannt und dir eine falsche Antwort gegeben. Rein logistisch ist das ja recht unwahrscheinlich (Postweg?). Wart den Termin beim Müttergenesungswerk ab, die helfen dir sicherlich gut weiter!

LG und alles Gute Mimi

Beitrag von coffea 10.05.10 - 15:13 Uhr

Hallo!

Bezüglich der Ablehnung wars bei mir noch ne nummer dreister :-)
Aber ich habe einen Widerspruch geschrieben und bekam dann auch innert 2 Wochen die Zusage!

Es gibt ein Forum extra für die Kuren, dort findet man auch Hilfen bezüglich des Widerspruches!

Alles gute wünscht
coffea

Beitrag von yamyam74 10.05.10 - 15:21 Uhr

Gesundheitsreform stärkt Anspruch auf Mutter-Kind-Kur bzw. Vater-Kind-Kur

Viele Mütter und Väter sind durch den stressigen Alltag mit Kindern, Beruf und Haushalt stark belastet. Viele bekommen durch den Alltagsstress gesundheitliche Beschwerden. Eine Mutter-/ Vater-Kind-Kur in einer stationären Einrichtung kann helfen, diese Beschwerden zu verbessern.

Mütter oder Väter in Familienverantwortung haben grundsätzlich alle vier Jahre Anspruch auf eine Kur, wenn der Arzt die Notwendigkeit dafür in einem Attest bescheinigt.

Bisher war es oft schwierig, eine Mutter-/Vater-Kind-Kur bewilligt zu bekommen, weil nach der bisherigen Rechtslage die Krankenkassen einen Antrag relativ leicht ablehnen konnten. Die Krankenkassen begründeten eine Ablehnung meist damit, dass nicht alle ambulanten Maßnahmen am Wohnort ausgenutzt wurden.




Die Gesundheitsreform 2007 erleichtert nun Müttern und Vätern, eine Bewilligung für eine entsprechende Kur zu bekommen. Seit 1. April 2007 sind Mutter-/Vater-Kind-Kuren Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Der Gesetzgeber hat u.a. festgelegt, dass z.B. ambulante Maßnahmen am Wohnort nicht mehr ausgeschöpft sein müssen, bevor eine Kur bewilligt wird.

Dadurch ist der Rechtsanspruch von Müttern und Vätern in Bezug auf Mutter-/Vater-Kind-Kuren gestärkt worden. Für Sie bedeutet das:

* Wenn Sie einen Antrag auf Mutter-/Vater-Kind-Kur stellen, haben Sie größere Chancen, die Kur sofort bewilligt zu bekommen.
* Wenn Ihr Antrag auf Mutter-/Vater-Kind-Kur abgelehnt wurde, haben Sie nach der jetzigen Rechtsgrundlage viel größere Chancen, eine Mutter-/Vater-Kind-Kur bewilligt zu bekommen, wenn Sie gegen den Ablehnungsbescheid Widerspruch einlegen.

Wenn Sie eine Mutter-/Vater-Kind-Kur machen wollen, dann können Sie sich jederzeit an eine der Beratungsstellen des Müttergenesungswerkes wenden. Dort bekommen Sie Beratung und auf Wunsch auch Hilfe bei der Antragstellung oder beim Einlegen eines Widerspruches gegen einen Ablehnungsbescheid.

Alle wichtigen Informationen rund um die Antragstellung, sowie alle Antragsformulare und Beratungsstellen des Müttergenesungswerkes in Ihrer Nähe finden Sie unter www.muettergenesungswerk.de.

Beitrag von jordgubbsglass 10.05.10 - 23:06 Uhr

Generationen von Müttern haben Kinder großgezogen ohne derartigen Schnickschnack. Wenn du überfordert bist: Gib dein Kind ins Heim. Du tätest der Gesellschaft einen großen Gefallen.

Beitrag von lea4 11.05.10 - 13:56 Uhr

hallo nochmal

also b.meinem kleinen ist es obstr(wiederkehrende)Bronchites u häufige infektanfälligkeit..

er bekommt immer abends schon singulaair pulver tägl.

bei mir sind es

schwere erschöpfungszustände/depressionen/infectanfälligkeit/angstzustände(wg nach babyjahr arbeitslosigkeit)/Rückenschm/kopfschmerzen/spannungskopfschm/familiäre Probleme/partnerprobleme/ständige Müdigkeit/soziale isolation/schlafprobleme/erziehungsprobleme/alleinerziehend/usw..


Habe heute einen Termin beim Deutschen Roten Kreuz i hoffe sie können mir weiterhelfen..

Der kleine ist auch grad mal wieder krank mit oben genanntem, habe heute v.doc ein inhaliergerät verschrieben bekommen f.daheim ..
muss die TK auch übernehmen..

(sonst hab i immer eins ausgeliehen bekommen v.doc)

doc sagte wir sollen in den widerspr.schreiben das der zwerg nun auch ein inhalierrät verschr.bekommen hat da es wichtig ist!!

LG