gezwungen Elternzeit zu verlängern, aber kein Elterngeld mehr...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kalinkamaus 10.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin grad ziemlich verzweifelt.... es geht darum:
meine kleine Maus wird nächsten Monat 1 Jahr.
Und ich wollte nach einem Jahr Elternzeit auch wieder halbtags bei meinem Arbeitgeber arbeiten.
Da wir keinen Krippeplatz bekommen haben (ich hatte die kleine in 5 Krippen in unserem Umkreis angemeldet/vorgemerkt) sollte meine Schwiegermama die kleine halbtags betreuen, damit ich wieder arbeiten kann.
Nun ist die Schwiegermama leider sehr erkrankt und es ist unmöglich, das sie sich um die kleine kümmert. Diese situation wird sich auch in nächster zeit leider nicht ändern.
Mein Mann ist voll Berufstätig, daher kann er die kleine auch nicht betreuen.

ich habe mit meinem Arbeitgeber gesprochen, er ist damit einverstanden das ich meine Elternzeit um ein weiteres Jahr verlängere. das Problem jetzt ist, das Elterngeld (war ja nur für 1 Jahr beantragt und ausgezahlt worden) bekomme ich diesen Monat zum letzten mal....ja und dann?
ich war schon auf der Wohngeldstelle mich erkundigen ob ich evtl etwas Mietzuschuß beantragen kann, die antwort: ja aber viel wirds nicht geben max. 100€. das heißt uns fehlen ab nächsten Monat gute 600€.
wie sieht es mit Landeserziehungsgeld aus? KInderzuschlag?
geht es jemanden von euch auch so?
mensch ich würde ja wirklich gerne wieder arbeiten, aber ich hab absolut niemanden der meine Tochter betreut.
das ganze bereitet mir wahnsinnige kopfschmerzen und schlaflose Nächte #heul

Beitrag von grundlosdiver 10.05.10 - 13:46 Uhr

Wir hatten auch keinen Krippenplatz! Da mein Jobangebot ziemlich spontan kam, musste ich innerhalb von 2 Wochen eine Betreuung finden und habe eine tolle Tagesmutti gefunden!!!
Google im Internet, bei betreut.de, frag beim Jugendamt!!!

Beitrag von windsbraut69 10.05.10 - 13:46 Uhr

Wenn Ihr nur 100 Euro Wohngeld bekommen würdet, werdet Ihr auch keinen Kinderzuschlag bekommen, denke ich.

Wie es bei Euch mit Landeserziehungsgeld geregelt ist, müßtest Du mal googlen, aber warum suchst Du Dir nicht einen Minijob für den Übergang, entgegengesetzt zu den Arbeitszeiten Deines Mannes oder am Wochenende?

LG

Beitrag von lebelauter 10.05.10 - 13:51 Uhr

erkundige dich nach tagesmüttern, leihomas, au-pair-mädchen, babysittern usw.

es gibt ja auch andere möglichkeiten als die kinderkrippe.

Beitrag von kalinkamaus 10.05.10 - 14:14 Uhr

wieviel bezahlt man denn in der regel für eine Tagesmutter?
wenn ich das bissel, das ich verdien an die Tagesmutter abgeben darf/muß, machts ja auch net wirklich sinn....

Beitrag von johanna1972 10.05.10 - 14:22 Uhr

Das kann Dir nur das Jugendamt sagen - oft zahlst Du nicht mehr als dass Du für einen Kitaplatz zahlen würdest - ruf beim zuständigen Jugendamt an und die können Dir es genau sagen, denn die Tagesmütter nehmen auch unterschiedliche Preise und sie werden auch vom JA bezuschusst.

Ansonsten bleibt Dir nur die Möglichkeit abends arbeiten zu gehen wenn Dein Mann zu Hause ist und die Betreuung Deines Kindes gesichert ist. So machen wir es zur Zeit. Ich habe einen super Job angeboten bekommen und gehe Teilzeite arbeiten wenn mein Mann (gegen 18.00 h) nach Hause kommt.

LG Johanna

Beitrag von lillifee81 10.05.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

ich bin eine Tagesmama und kann dir sagen, dass man für eine Tagesmutter (wenn man berufstätig oder ähnliches ist) nicht mehr bezahlt wie für einen Kindergarten- oder Krippenplatz. So ist es zumindest bei uns in NRW bzw. Kreis Lippe geregelt.

Du musst dann allerdings eine Tagesmutter nehmen, die beim Ju8gendamt gemeldet ist. Würde ich dir allerdings sowieso raten, da diese Tagesmütter vom Jugendamt überprüft u qualifiziert sind und dein Kind dann auch versichert ist während der Betreuungszeit.

Wenn du noch fragen hast dann meld dich einfach oder frag beim Jugendamt nach.

LG Shirley

P.S. Wenn du in der Nähe wohnst, dann kannst du dein Kind gern zu mir bringen;-)

Beitrag von mabo02 10.05.10 - 20:48 Uhr

Das stimmt nicht ganz.
Wir wohnen auch in NRW und unsere Tageseltern wollten mehr Geld haben, als das Amt zahlen würde.
Wir mussten also privat noch etwas draufzahlen.

Aber Fakt ist, dass man vom JA bezuschusst wird und nicht die kompletten Kosten tragen muss..

Wieviel das ist, ist auch von Kreis zu Kreis unterschiedlich in NRW.

Beitrag von lillifee81 18.05.10 - 13:52 Uhr

Dann haben eure Tageseltern privat noch extra Geld genommen. Dies ist allerdings nicht üblich u wird auch vom JA abgeraten.
Ich nehme kein Geld zusätzlich für die Betreuung. Nehme nur noch was fürs Essen und Trinken

Beitrag von supikee 10.05.10 - 15:16 Uhr

Wir (Bayern) müssten 200€ mehr für ne Tagesmutter zahlen als für ne Krippe #kratz.
Zum Glück habe ich kein Krippenplatzproblem...ich muss nur um 4 Monate verlängern.

Beitrag von yvonnechen72 10.05.10 - 19:12 Uhr

Hallo,

wir brauchen unsere Tagesmutter nur an den paar Tagen, an denen ich Nachtwache habe.Das sind ca. 4-5 Tage im Monat. Dafür erhält die Tagesmutter 156 € von denen wir, als Höchssatzverdiener, gerade mal 56€ selber zahlen müssen den Rest zahlt das JA. Ich weiß ja nicht was ihr an Einkommen habt, aber bei uns liegt der Höchstsatz bei ca. 2900€. Da ist alles drin, was man so an Geld bekommt, also auch Kindergeld, Unterhalt, Renten etc.

LG Yvonne

Beitrag von jessie86 10.05.10 - 16:08 Uhr

Hallo!

Ich bin genauso Ratlos und zerbreche mir dauernd den Kopf wie ich was machen kann...

Noch haben wir keine Lösung gefunden.

Beitrag von skbochum 10.05.10 - 20:19 Uhr

Hallo,

ist zwar jetzt schon gelaufen, aber es wäre besser gewesen sich zu informieren, bevor man beim Arbeitgeber ein Gepräch führt und die Elternzeit verlängern möchte.

In Mannheim gibt es ja so einige Angebote :
http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=mannheim+tagesmutter&aq=f&aqi=g1&aql=&oq=&gs_rfai=&fp=27cfc6020faebd1a

Ansonsten ist das JA eine gute Adresse zum informieren!
Wenn alles nicht funktioniert, kannst du echt nur hoffen, dass du nächstes Jahr einen Platz bekommst und bis dahin wird es finanziell warscheinlich eng.

Guck mal, ob du nicht doch noch was erreichen kannst.

GrussGruss

Beitrag von mabo02 10.05.10 - 20:46 Uhr

Geh zum JA und/oder schau im Internet und such dir eine Tagesmutter..

Die findest du meistens um einiges leichter als eine Krippe.

Beitrag von mille78 10.05.10 - 21:47 Uhr

Hallo,

in Mannheim gibt es den Familienservice. Die beraten Dich und nvermitteln Tagesmütter, Au - Pair, etc.

Gruß
mille78