Mein Blutdruck *langer Text*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 19jasmin80 10.05.10 - 13:48 Uhr

Hi Mädels (für die, die Zeit haben meinen langen Text zu lesen)

Ich brauch mal Eure Hilfe, Euren Rat, Euren Verstand... denn meiner setzt im Moment zeitweise wohl aus.

Letzte Woche Freitag hieß es, mein Blutdruck wär enorm hoch, ich solle ins KH, wo sie mich dann auch gleich dabehalten wollten, was ich aber abgelehnt habe (keine Betreuung für meinen 4jährigen).


Nun mal Klartext, damit Ihr wisst wieso ich ein bissl Hilfe brauche:

Am Freitag bin ich voll gestresst zum FA, da ich vorher schon einiges erledigt hatte. CTG super, Blut super, Urin super, US super - Blutdruck bei 160/100. Laut FA wär ein Wert von 140/90 schon erhöht und ich solle ins KH. Gesagt, getan!

Am Freitag nach dem Termin beim FA hab ich den ganzen Tag gemessen und meine Werte lagen immer bei 135/78 oder mal bei 140/80. Meiner Meinung nach ok...

Am Samstag bin ich also doch ins KH, da ich ja eh dort war um meine Schwester zu besuchen. 2 Stunden CTG, alles in Ordnung, Blut ok, Urin super, US super - Blutdruck bei 155/98. Zuvor wurde ich aber noch von einem Behandlungszimmer ins nächste geschickt.

Sie wollten mich zur Langzeitblutdruckmessung dort behalten was ich aber ablehnen musste da ich ausgerechnet diese Woche niemanden für meinen Großen habe :(

Ich hab den gesamten Samstag UND Sonntag gemessen. Mein Wert lag immer so bei 133/80 o. mal etwas darunter und NUR bei Anstrengung lag er mal bei 142/88.

So...

Heute wieder auf Anraten des KH zum FA.
Blut ok, Urin super ok, CTG super, Blutdruck bei 140/80. Die Arzthelferin sagte "ist doch in Ordnung" #kratz#kratz
Einige Zeit später kommt der FA rein: Blutdruck ist erhöht! #kratz#kratz

So Mädels was ist nun Sache???

Ich blicks nicht mehr. Ich hab ihm dann gesagt dass meiner Meinung nach die Werte ok sind und nur bei Anstrengung minimal steigen. Da blöfft er mich an (ich muss dazu sagen ER ist die Vertretung da mein FA in Urlaub ist), dass ich mir keine Ausreden einfallen lassen solle denn Fakt wäre mein Blutdruck wäre zu hoch #kratz#kratz#kratz

Wem kann ich glauben?

Klar zwischendurch ist der Blutdruck erhöht wenn ich etwas Daheim tue, zudem hab ich aber ein Baby im Bauch, mehr Blut im Körper das gepumpt werden muss und ALLES ist im Moment schwerer "Dank" der Schwangerschaft aber muss ich nun wirklich Sorgen haben???


Würd mich wirklich freuen wenn ich trotz meines langen Textes Antworten bekäme.

Gruß Jasmin (36.+4 SSW)

Beitrag von diana1101 10.05.10 - 13:56 Uhr

Hallo Jasmin,

meine erste Frage. Wie hast du deinen Blutdruck zuhause gemessen?

Meine einem Messgerät für´s Handgelenk? Oder hast du ein was man um den Oberarm machen kann?

Denn die Werte mit dem ersten Messgerät kannst du in die Tonne kloppen.
Die sind nicht Aussagekräftig.

Ich hatte bei meiner FÄ immer einen Blutdruck von 120/80. Einmal hatte ich einen von 140/90.. muss aber sagen, ich habe mit der Arzthelferin gelacht. Naja, bei der Kontrolle war er bei 130/70 also alles ok.

Dein Blutdruck ist grenzwertig. Man sollte ihn schon im Auge behalten.
Aber für eine 24/h Blutdruckmessung muss man nicht im KH bleiben!

LG Diana

Beitrag von diana1101 10.05.10 - 14:00 Uhr

meine erste Frage. Wie hast du deinen Blutdruck zuhause gemessen?

Blutdruckmessgerät sollte das heissen.

Beitrag von 19jasmin80 10.05.10 - 16:54 Uhr

Ich messe mit einem ganz neuen Gerät am Oberarm.

Beitrag von catch-up 10.05.10 - 13:56 Uhr

Also sone Blutdrucklangzeitmessung kann man auch zu Hause machen. Hatte ich in dieser Schwangerschaft schon zwei mal!

Und deine Werte sind zwar erhöht (wenn man das so sehen will, denn beim Arzt haben viele nen zu Hohen wert), aber nicht dramatisch!

Ich hab die ganze Schwangerschaft über nen Blutdruck von 150/100 gehabt. Bis auf regelmäßige Kontrollen kein Handlungsbedarf.

In der letzten Woche hat er sich aber drastisch nach oben bewegt. Heut morgen war er bei 180/125. Seit heut nehm ich deshalb Belok Zok. Jetzt ist er wieder bei 152/114.

Ich würd die Werte vom Arzt nicht so ernst nehmen. Schreib dir deine zu Haus gemessenen Werte immer gut auf und nimm sie mit zum Arzt. Die sind viel aussagekräftiger! Und wenn die Ärzte nicht wollen, dann mach ne 24 Stunden Messung zu hause!

Beitrag von brille09 10.05.10 - 13:57 Uhr

So, jetzt lass dich mal drücken, trink ne Tasse Tee (aber ohne Koffein :-p) und lass dich nicht verrückt machen. Das haben sie bei mir wegen diesem sch... Blutdruck auch schonmal geschafft (allerdings war ich da nicht ss) und das hatte einen Effekt: Der Blutdruck stieg und stieg und lässt sich mittlerweile bei Ärzten nicht mehr vernünftig messen.

Mein Arzt meinte, wenn der Blutdruck dauerhaft (!) über 100 (der untere Wert) ist, dann solle ich ins KKH (weil er im Urlaub war) bzw. mich melden. Ich nehme Presinol (1 Tablette), aber mehr so dass der FA zufrieden ist. Meiner scheint auch eine riesen Angst vor zu hohem Blutdruck zu haben (obwohl er normal ein total vernünftiger Arzt ist). Scheinbar hat er mal schlechte Erfahrungen gemacht.

Wann kommt denn dein FA wieder? Meide doch jetzt den Vertretungs-FA, miss zu Hause dreimal am Tag nachdem du mind. 15 Minuten sitzt - nicht öfter sonst machst du dich verrückt. Achte auf Wassereinlagerungen. Falls du sonst keine Probleme hast (Oberbauchschmerzen, wenig Kindsbewegungen) und die unteren Werte nicht über 100 steigen, würd ich gar nichts mehr machen.

Beitrag von tanala1977 10.05.10 - 14:44 Uhr

Also ich muss jetzt mal was anders sagen. Das was meine Vorschreiberinen so schreiben ist recht und gut, aber nicht immer richtig! Leider kann ein plötzlich auftrettender hoher Blutdruck auf eine Gestose hinweisen. Auch wenn CTG und Blut ok sind, kann es trotzdem so sein, ich weis das weil ich das schon zwei mal erlebt hab. CTG und Blut gut, Blutdruck aber hoch und Kopfschmerzen ab und an auch. Leider ist meine Kleine dann einfach nimmer gewachsen drei Wochen lang hat se nicht zugenommen.
Ich will dir sicher keine Angst machen und es muss ja nicht so sein wie bei mir aber der Blutdruck ist hoch und dein Hausarzt kann dir auch so ein Gerät für zuhause hin hängen, hab das jeden Monat einmal dran weil sich mein Blutdruck seit der letzen SS nicht wieder kurriert hat. Also alles Gute

Beitrag von berry26 10.05.10 - 15:01 Uhr

Hi Jasmin,

da haste dir ja tolle Ärzte ausgesucht#augen

Mehr als Blutdruck messen scheinen die ja nicht drauf zu haben, da geht es dir wie mir in der 1. SS. Also erstmal wäre der richtige Schritt eine Langzeitmessung zu veranlassen und zwar zuhause bei deinem "normalen" Alltag. Dann wäre ein Blutbild und ein Doppler der nächste Schritt um eine Gestose auszuschließen. Wenn die Langzeitmessung häufig einen Wert von über 160/100 zeigt, müsstest du Blutdrucksenkende Medikamente bekommen. Alles darunter ist zwar erhöht aber allein noch kein Grund irgendetwas zu veranlassen.

Die unterschiedlichen Werte beim Blutdruckmessen können übrigens an der Messmethode liegen. Die Oberarmmanschetten messen genauer und ergeben fast immer höhere Werte als die Handgelenksmessgeräte.

Also hoher Blutdruck an sich sollte eigentlich immer genauer überprüft werden, aber ins KH musst du deswegen nicht. Das kann alles dein FA machen. Ich leide in dieser SS seit der 25. SSW an erhöhten Blutdruck und wurden deshalb von meiner FÄ alle 2-4 Wochen zusätzlich ambulant ins KH zum Doppler. Meine Werte liegen ständig zwischen 140/80 und 160/95. Medikamente muss ich diesmal nicht nehmen.

LG

Judith

Beitrag von 19jasmin80 10.05.10 - 17:03 Uhr

Danke für Eure Antworten und ich versuch mal Euch allen zu antworten.

Also die Langzeitblutdruckmessung machen sie leider nicht Daheim. Ich wies sie auch drauf hin, denn so kenne ich es von meinem Mann, aber sowas machen sie nur stationär.

Des weiteren wurde nun 3x ein Doppler gemacht, alles in bester Ordnung was die Durchblutung angeht und die Daten des Kleinen sind zeitgemäß und auf jedem US sieht man wie fit er ist, er war schon vom 1ten Tag an ein sehr aktiver Genosse.

Ich messe ca. alle 2 Stunden Daheim, der Wert ist immer um die 130/70 o. 80 aber nie höher wie 90 oder gar 100 (untere Wert). Ich messe am Oberarm und wechsel auch zwischendurch mal um die Werte zu vergleichen. Auch im Liegen messe ich gelegentlich. Wie gesagt alle Werte sind meiner Meinung nach in Ordnung.

Blutbild wurde gemacht: Alles einwandfrei in Ordnung. #pro

Kopfschmerzen kriege ich eigentlich nur wenn ich zu wenig trinke, was ich daher weiß, weil sie verschwinden wenn ich etwas trinke. Ist schon immer so bei mir.

Urin ist und war tip top in Ordnung #pro

Ich habe weder Schwindel, noch Übelkeit oder gar Erbrechen. Leide nur unter Durchfall was ich aber auf meinen sehr aktiven Bauchzwerg zurückführe, was den Punkt Aktivität auch erklärt. Der Kleine ist tagsüber sehr aktiv und hat seine Schlafphasen, wie zuvor auch.

Wisst Ihr, ich habe noch ganze 9 Tage bis zum Kaiserschnitt und frage mich, was dann dieser Stress eigentlich soll?!? Sie hetzen mich von KH zu FA und wieder zurück und meinen dann noch, mit dicker Kugel käm man nicht ins Schnaufen.

Mein eigentlicher FA kommt leider erst wieder einen Tag bevor ich ins KH muss aus dem Urlaub... dumm gelaufen. Morgen muss ich nun wieder zu diesem Deppen von FA *sorry* und mir grauts schon vor seinen Sprüchen.
Nur doof dass mir jederzeit ein dummer Spruch einfallen würde aber nicht wenn ich vor so einem sitze :-[

Ich werde mich jetzt mehr zur Ruhe aufrufen, die Messungen Daheim weitermachen und auch notieren und wenn er mir doof kommt, leg ich sie ihm aufn Tisch.

Mein Mann versteht das ganze Theater auch nicht und ich bin momentan einfach nur enttäuscht, dass man mich als Schwangere so stresst.