Es geht weiter

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von heike1006 10.05.10 - 14:20 Uhr

Mahlzeit zusammen!!

Nachdem ich heute mal wieder einen Termin bei meiner FÄ hatte, haben wir gemeindam beschlossen, es nochmal mit Clomifen zu versuchen. Dieses Mal nehmen wir allerdings noch Duphaston zur Unterstützung des Zyklus dazu. Das heißt, ich nehme vom 4-8 Tag Clomi und ab dem 14 ZT nehme ich dann jeden Tag eine Tablette Duphaston um den Zyklus zu regulieren.

Übrigens sind wir jetzt bei der Clomi-Dosierung bei 150 angekommen. Ich hoffe so sehr das das endlich was bringt.

Meine FÄ meinte noch, wenn das wieder nichts bringt, dann bekomme ich ein eÜberweisung in eine KiWuKlinik in Remscheid. Soll wohl ein sehr netter Kollege sein, der noch nicht so lang niedergelassen ist und daher noch hohe Geburtenraten anstrebt. Ich bin mal gespannt und hoffe, dass ich den Kollegen nicht zwingend kennenlernen muss.

Vielleicht könnt ihr mir ja mal erzählne, wie es bei euch lief mit einer ähnlichen Behandlung. Soll ich es im kommenden Zyklus mal mit Zyklustees versuchen??

Ganz leibe Grüße und allen noch einen schönen Nachmittag.
Eure Heike

Beitrag von 1987julia 10.05.10 - 14:37 Uhr

Also ich hab meinen ersten Zyklus jetzt gleich mit 100mg (2Tabletten) täglich begonnen! Am ZT10 waren auf dem US zwei Follikel zu sehen (18mm und 22mm), der ES wurde mit einer Predalon-Spritze ausgelöst.......

wir war denn dein 1.clomiversuch? eigentlich kennst du dich doch dann schon aus!?

ich bin kein fan von tees. ich hatte vor monaten mal den kindlein-komm-tee getrunken, alles nach anleitung und 2wochen später lag ich im kh mit einer blutvergiftung. es gab nichts was passiert war oder derartiges weshalb der arzt meinte dass der Tee die einzige Erklärung sei!

Beitrag von heike1006 10.05.10 - 14:48 Uhr

In den ersten beiden Clomizyklen passierte nicht sonderlich viel.
Es waren zwar Follikel da, die sind aber nicht gesprungen, daher gehen wir jetzt auf 150 mg. Wie es dann aussieht, weiß ich noch nicht. Ich hoffe es wird sich alles so entwickeln, wie ich es gerne hätte. Wir "üben" jetzt schon seit über zwei Jahren ohne Erfolg. Aber jetzt gehts los und ich bin richtig optimistisch.

Beitrag von 1987julia 10.05.10 - 15:17 Uhr

Optimismus ist gut!!
Glauber versetzt ja bekanntlich Berge, versuche auch alle negativen Gedanken von mir zu schieben!

Alles Gute#klee